Kreis Wimpfen

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Regional > Historisches Territorium > Großherzogtum Hessen > Provinz Starkenburg > Kreis Wimpfen

Disambiguation notice Wimpfen ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Wimpfen.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

1852 Gründung

Am 12. Mai 1852 wurde der Kreis Wimpfen aus dem Landgerichtsbezirk Wimpfen gebildet.

1874 Auflösung

Am 1. Juli 1874 wurde der Kreis Wimpfen aufgelöst. Die Gemeinden wurden in den Kreis Heppenheim eingegliedert.

Internetlinks

Artikel Kreis Wimpfen. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung object_282166
Name
  • Wimpfen (1852 - 1874) (deu)
Typ
  • Amtsbezirk (1820 - 1852) Quelle Kreis Wimpfen
  • Kreis (1852 - 1874) Quelle Kreis Wimpfen
Einwohner
Karte
   

TK25: 6720

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Starkenburg (1852 - 1874) ( Fürstentum Provinz )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Wimpfen, Bad Wimpfen Reichsstadt Stadt WIMFENJN49OF (1820 - 1874)

Umleitung fehlt



Kreise der Provinz Starkenburg (1832-1848 und 1852-1937) (Großherzogtum Hessen und Volksstaat Hessen)

Bensheim | Darmstadt | Dieburg | Erbach (seit 1852) | Groß-Gerau | Heppenheim (seit 1852) | Lindenfels (bis 1874) | Neustadt (1852-1874) | Offenbach | Wimpfen (1852-1874)

Persönliche Werkzeuge