IR 12 (RW)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Portal:Militär | Formationsgeschichte Reichswehr


Infanterie-Regiment Nr. 12
der Reichswehr 1921-1935

Inhaltsverzeichnis

Datum der Aufstellung

  • 1. Januar 1921

Formationsgeschichte mit Unterstellungen

  • Das Regiment wurde am 1. Januar 1921 zur Bildung des 100.000 Mann-Heeres (Übergangsheeres) der Reichswehr aufgestellt.
  • Wehrkreiskommando IV, 4. Division (aus den Reichswehr-Brigaden 12, 16 und 19).

Garnison

Zug der 13. (MW)-Komp. 12. Inf.-Rgt.
  • Halberstadt: Regimentsstab, (Preußisches) Ausbildungs-Bataillon und 13. (Minenwerfer)-Kompanie
  • Dessau: I. (Anhaltinisches) Bataillon mit Stab, 1. und 4. Kompanie
  • Zerbst: 6. und 7. Kompanie
  • Quedlinburg: II. (Preußisches) Bataillon mit Stab
  • Magdeburg: III. (Preußisches) Bataillon mit Stab

Benennung

  • Jan. 1921: 12. Infanterie Regiment
  • Sept. 1934: Infanterie-Regiment Halberstadt
  • Okt. 1935: Infanterie-Regiment 12

(Febr. 1944: Grenadier-Regiment 12)

Regimentkommandeure

  • Regimentskommandeur: 1.01.1921 - Oberst Georg Siehr; 1.02.1923 - Oberst Rudolf Schniewindt; 1.02.1926 - Oberst Paul Oppermann; 1.04.1926 - Oberst Adolf von Brauchitsch; 1.02.1926 - Oberst Ivo von Trotha; 1.02.1932 - Oberst Erich Lüdke; 1.02.1934 - Oberst Albrecht Schubert; 1.02.1936 - Oberst Hugo Ribstein.

Traditionsübernahme

Das Regiment übernahm am 24. August 1921 die Traditionen der Regimenter der Alten Armee wie folgt:

Zug der 13. (MW)-Komp. 12. Inf.-Rgt., März 1921
13. (MW)-Komp. 12. Inf.-Rgt., 1922 - 1926
13. (MW)-Komp. 12. Inf.-Rgt. mit Leutnant der chinesischen Volksarmee, 1926 - 1930
13. (MW)-Komp. 12. Inf.-Rgt. mit 1930 - 1934
Fahnenübergabe des ehem. KIR145 an das 1. Bataillon des 12. Inf.-Rgts. (1939)

Literatur

  • "Das 12. Infanterie-Regiment der Deutschen Reichswehr 1.1.1921 bis 1.10.1934" - Ein Beispiel für den Übergang von der alten Armee zum neuen deutschen Volksheer, Osterwieck/Harz & Berlin 1939, 190 Seiten.
  • Friedrich Wilhelm Isenburg: Das Königs-Infanterie-Regiment (6. Lothring.) Nr. 145 im Großen Kriege 1914-1918. Verlag Klasing & Co., Band 2 - "Vom Eintreffen im Gebiet der 2. Armee (22. November 1917) bis zur Demobilmachung und Auflösung", 1923 Berlin (zum 12. Inf.-Rgt. ab Seite 222 bis 224).
  • Friedrich Wilhelm Isenburg: "Der Königs-Infanterist", Regimentszeitung des Königs-Inf.-Rgts. Nr.145, Ausgabe 59, Berlin 22.08.1939, S. 1ff.

Weblinks

Persönliche Werkzeuge