Schlotjunker (Marl-Sickingmühle)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Sickingmühler Häuser und Höfe nach Hauskataster, Informationen über ihre Vergangenheit und Geschlechter geben ein Abbild der hier bodenständigen Menschen in ihren Zeitverhältnissen um damit eine Basis zur Darstellung persönlicher Geschichte von Vorfahren in Zeit und Raum zur Anlage von Biografien zu bilden.

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > - Portal:Westfalen-Lippe > Regierungsbezirk Münster > Kreis_Recklinghausen > - Marl > Hamm-Bossendorf > Sickingmühle (Marl) > Schlotjunker (Marl-Sickingmühle)

Hupperswick im Vest: Aliff uffm Venne v.(-ulgo) Schlotjunker 1687/1742
Lage von Schlotjunker im Dorfkern Sickingmühle (heute etwa Gartenstraße-Lenkerbecker Weg).

Inhaltsverzeichnis

Historische Lage

Namensherkunft und Bedeutung

  • Schlot (Familienname), auch Schlotjunker
    • Schlot Bernd, Namensabkunft: Bernd im Schlot, früher auch Slot, sumpfiges, schilfiges Gelände im großen Hidding, auch Slotjunker=Slotjunge, der Sohn des alten Slot, oder wegen des Auftretens eine Verballhornung als "Junker".
  • Vennes (Familienname)
    • Alef Schlot oder Slot ist vom Namen her gleichzusetzen mit Adolf im Venn oder Vennehof.
      • Venne sind sumpfige, feuchte, auch mit Schilf bestandene Moor- oder Sumpfwiesen. Der Abzugsgraben zur Entwässerung war der „Schlotgrawen“

Hofstandardwerte

Grundherrschaft

Status

Waffenbesitz

  • 1758 im Besitz 1 Flinte, Wert: 2 Rt

Viehbestand

  • 1782: 3 Pferde, 6 Hornvieh

Abgaben

Pacht

  • Hofsprache Protocollum Anno 1686 im Sept., Jehrliche phagt: Schilt und Dienstgelt 2 RT 45 St, ein Hammel. 2 gense, 6 Huener, (2 Pf flachs, 1 Pf wachß via 1669), ein Handdienst so offt er verbottet wirdt, Item die wachte.

Onera

  • Hofsprache Protocollum Anno 1686 im Sept., Onera: Schatzung 15 St, zehentbahr alles landt wie auch der garten nacher Oestendorff.

An die Kirche

  • pastori 1 Spint rocken, custodi 1 becher rocken.
  • Mißaticum 1676: Jorgen Schwartenbrock 1 Spint Roggen, Handdienst und Flachs.

Veränderungen

Pacht - Register 1747: Alff uffm Venne v. Schlotjuncker gibt annue an Jahrgeldt zwey RT viertzig fünf St, für ein Hammel und zwey gäuße zwey RT, zwey pfund flachß, Ein pfund wachß, sechs Hüener, Leib = dienste auf verbott, thuet wachten am Hauße nach der ordnung. Item wegen erlaubter schaftrift zwey RT.

Familie Aliff up den venne oder Schlotjuncker

Erbsohn Jürgen

  • Gewinn- und Versterbbuch: Anno 1653 den 1. Novembris, hatt Aloff vom Venn, seiner Sehelig frawen versterb, Item seines Sohns, und deßen weibs gewin verdungen, undt sein sohn die Stede der gestalt mit Beliben meines Gn. herrn undt frawen angenohmmen, daß er zum gewin seine moder Versterb mit Eingerechnet geben solle, 25 RT undt zwarn die halbscheidt auf Jacobi des jahres 1654, die andere halbscheid auf Mitwinter selbigen jahrs, zu wißen, daß dießmahl ein Pf wachs in die pacht Eingesetzt worden sein. das Cammergelt ist bezahlt mit 3 RT.
    • Quelle: Vereinigten Westfälischen Adelsarchive e. V, Ostendorf (Lem.O), Findbuch, Gewinn- und Versterbbuch
  • Kirchenbuch Hamm rk.: Adolf und Anna Braun (Brons), Kinder:
    • Henricus ~ 13.11.1650

Rechnungsbuch

  • 1654 zahlt Junker auf dem Venn Gewinn und Versterb. 1655 Junker auf dem Venn von Herman Bronst gezahlt 2 RT. 1654 / 55 / 56: Aufsitzer Adolf auf dem Venne, 1654 Alf Junker auf dem Venn, 1662/63 Jorgen auf dem Venn. 1663 Alf auf dem Venn zahlt 26 Sch Hopp(f)en (statt Geldpacht).

Schatzregister

  • Schatzregister Kirspelß Hamm: 28.04.1659, 1663/64/65 Alf / Adolf ufm Venne 15 St, Dubbelte Schatzung 1665 4 RT.
    • Quelle: Vereinigten Westfälischen Adelsarchive e. V, Ostendorf (Lem.O), Findbuch, Schatzregister

Vestisches Lagerbuch (Herrenburg)

  • Anno 1660: Bschft. Hüppelswick, Jorgen auf dem Vehn. Ist ein Kotter, gehort nacher Oistendorff, gibt in contribution 1 O.
    • Quelle: Burhardt, Werner: Vestisches Lagerbuch von 1660. ISBN 3-402-06813

Schlott Herman

  • Schatzregister 1671 Schlott Herman.
    • Quelle: Vereinigten Westfälischen Adelsarchive e. V, Ostendorf (Lem.O), Findbuch, Schatzregister

Holländischer Krieg im Vest (1672-1679)

1673 Schadensliste französische Einquartierung: Alf aufm Venn:

  • 1 guest rindt (nicht milchgebend) ad 2 Rt, 1 Schwein ad 2 Rt = 4 Rt,
  • 6 scheffel roggen, 3 scheffel haber ad 4 Rt
  • 3 fuder brandtstaeken ad 3 Rt,
  • 2 Gense, 8 Huener ad 1 Rt, Summe 12 Rt.
    • Stadt- und Vestisches Archiv Recklinghausen, Bestand HAA Schadensliste französische Einquartierung 1673

Erbsohn Henrich

Lagerbuch

Hofsprache Protocollum Anno 1686 im Sept.,

  • Besizer:, Kinder:
    • (Sohn) Henrich wohnt zu Oer, in Lenßmans Hauß für Schefer.
  • 1.Besizer: Jürgen + oo Trine +, Söhne:
    • Berendt - 1/2 jährigen zwangsgedient - für Kohirt,
    • Henrich besiz.
    • Jorgen - 1/2 jährigen zwangsgedient- Schefer,
    • Johan -1/2 jährigen zwangsgedient - Moller (daher Freibrief),
    • Aliff 15 Jahre alt (oo Hamm 16.06.1705 Maria Margaretha Lohmann gt. Albers)
  • 2.Besizer: Henrich oo Anniken (Gewinn 12 RT), Söhne:
    • Albert 5
    • Henrich (oo 1712 Kath. Baurrichter Dispens Blutv. 3. Grades)
  • Brockmann Hofsprache Protocollum Anno 1686 im Sept., Enniken Brockman ist Alif up der Vennische

Gewinn- und Versterbbuch

  • Hofaprache 1687 den 9. Jun. Examination: Anecken (Brockman) gewin 12 RT.
    • Quelle: Vereinigten Westfälischen Adelsarchive e. V, Ostendorf (Lem.O), Findbuch, Gewinn- u. Versterbbuch

Freibrief

  • Anno 1698 den 5. April manumißsus Joan Schlot Juncker up dem Venne, deß Jürgen Schlot Juncker und Trinen Ehelicher Sohn vor 42 RT. deßen Bruder der Casettarius Schlot Juncker hatt wegen sein Kindttheilß vom Kotten hinzu außgelegt 12 RT die übrige 30 RT hatt Joan auß dem seinigen addirt.

Kirchenbuch

  • Kirchenbuch: Firmung 1654
    • Adolf auf`m Vehn (Pate: Dirk Möllers),
    • Henr.auf`m Vehn (Pate: J. Vortman),
    • Jürgen auf`m Vehn (Pate: Ev. Hake),
    • Henrich u. Cath. auf`m Vehn (Patin Cath. Lohman).
  • Kirchenbuch: Jürgen oo Hamm rk. Anna Cath. Elisabeth Schwartenbrock, Kinder:
    • Henricus~08.12.1652
    • Bernd ~02.01.1656
    • Adolf~12.05.1669
  • Kirchenbuch Hamm: Henrich und Anna Möller, Kinder:
    • Elis.~30.01.1677
    • Albert ~16.01.1683 (oo 1708 Annen Catherinen Varenstigge)
  • Kirchenbuch: Firmung 1697
    • Henr. auf dem Schlott (Henrich Schwartenbrock, vor 1745 als gichtbrüchiger Krüppel Schulmeister in Oer.
    • A.Cath. auf dem Schlott
    • Elis. auf dem Schlott - Bschft. Hüppelswick.

Erbsohn Albert

  • Anno 1708 den 26ten octobris ist des Alberten Schlottjunker und seiner künftigen frawen Annen Catherinen Varenstigge gewinn, undt seiner annoch lebender Eltern künftig fallendes versterb zu die Schlottjunckers Stätte ins gesambt veraccordirt mit Einschluß Cammergeldtes und Schafe für 45 RT und den künftigen Eheleuten Dryft nach äigenthumbs recht eingethan in folgenden terminis zu zahlen alß pro tio martini 1708 25 RT, 1709, 1710 (je) 10 RT, 1711 5 RT. Woh zu Varenstegge 15 RT addiren undt in jahren 1709, 1710, 1711 (je) 5 RT, alßo in toto 15 RT zahlen soll. Schreibgebühr solvit. NB: ao 1708 den 17ten mayo Haben Ihro gnaden ihme p.mittirt 55 Schafe bey dero Schafdrift am Hiddinck zur weyde gehen zu laßen, dagegen soll er, Schlottjunker, alle jahr auf martini 2 RT zahlen, so lang deß Schafe bey der Drift weilen.

Schafdrift am Hidding

  • Ao 1710 den 17. may Ihro gnaden He. Christoph Henrich freyhe. von Raesfeldt dem Schlottjunker p. ad inteilichs revocationem permittiert 55 Schafe bey dero Drifte am Hiddinck zur Weyde mittgehen und hüten zu lassen, gegen petierung 2 RT alle iaher auf martini, wanß es aber Ihro gnad. nicht mehr acordiern wölle und er Schlottjunker kein Schafe mehr bey des Herrn Driften haben wird, sollen die 2 RT cessieren.

Rechnungsbuch

  • Rechnungsbuch: 1709/10: Spinnmagd Anna Catharina Schlott auf dem Venn nach Abzug eines halben Jahres Schuld - Dienstes zahlt einen halben Jahreslohn ad 2 Rt.
  • Rechnungsbuch: Geldempfang von Fusel brauen a. X. 1716 bis X. 1717 Schlotdjuncker 1 Rt.
    • Quelle: Vereinigten Westfälischen Adelsarchive e. V, Ostendorf (Lem.O), Findbuch, Rechnungsbuch

Wiederheirat

  • Anno 1726 den 17ten May ist des Alberten Schlotdjunckers versterb und von der Witdiben Anna Catharinen negstens wiederheyrathenden Dietherichen Quicksterts freygebohren ./. welcher sich zufordrist mit gutem vorbedacht dem Hauße Oestendorf leibaigen ergeben ./. Erbgewinn zu die Schlotdjunckers Stetde zu Hüppelschwick accordirt und gelaßen für 26 RT und 4 RT Cammergeldt mitd Einschluß deren schafen nachgesetzten 3 terminen zu betzahlen; Woh bey gleich verabredet und von dem gnädigen Herrn begechnet worden in Erwegung, daß obgeten Dietherich Quickstert sich leibaigen gegeben, Eines von Ihnen künftigen Eheleuthen ziehlenden Kindern ./. welches dannoch der gnädiger Herr zu wehlen haben wölle ./. ohnendgeltlich freygelaßen werden soll; mitdhin daß des abgelebten Alberten Schlotdjunckers hinterlaßenen Kindern zu dem Kotden allezeit die nächsten sein, und nach Erreichte Capacität Einer von denen sich dar auf verheyrathen könne; Welches alles von denen künftigen jungen Eheleuthen und des künftigen Mans ahnwesenden Vatdern Dietherich Quickstert, welcher diese obgeschrieben veraccordirte gewinnungs gelder in parteni dotus seines Sohns alleine zu betzahlen ahngenommen, fest und ohnzerbrechlich zu halten ohn gefehrde versprochen und ahngelobt haben vermits allerseits abgegebener Handtastung in ahn, und beywesenheit Ihres Pfarrern Herrn Goßwinen Middeldorf Pastorn zum Hamm und Boßendorf und des Haußvoigten Joanßen Brunsts. Schreibgebühr zahlt, Cammergeldt 4 RT Solut ex tradi gen Dno, Martini 1726 10 RT, 1727, 1728 (je) 8 RT. daß obiges geschriebener maaßen in meiner gegenwart alßo verhandeldt und von denen anweßenden parteien fest undt unserbrechlich nachzukommen angelobt, und versprochen sey, solches Ihn vermitz aigenhändiger unterschrift betzeugen in jahr und tag wie oben gemelt Joan Goswin Middeldorff, pastor in Ham et Boßendorff, mpp.
  • Grunderwerb aus der Gemeinheit: ao 1734 den 13ten 9bris haben ihro Ggnaden auf unterthäniges Begehren dero äigenhörigen Eingeseßenen zu Hüppelschwick behuef landtsherrl. Schatzungs und König = preusischer harter Einquartirung einen wuesten Ort Heydegrundes dem Joany Alberten Schlotdjuncker alß mehrst und letzt bietender für 53 RT 47 1/2 Stüber verkaufen laeßen, vermög darüber außgefertigter Kaufbriefes und darinnen endthaltener reservation p. solus decimus.

Kirchenbuch

  • Kirchenbuch: Albert Schlottjunker (+ 01.04.1726) oo Hamm rk. A.C.Varenstegge, Kinder:
    • J.Adolph~04.03.1712 (Adolf Schlotjunker 15.09.1738 oo A.Cath. Ebbeken)
    • J.Albert ~13.01.1715 (oo 21.10.1745 A.Cath. Wessels)
    • J.Godfried~05.09.1717 (+03.03.1724 Gotfried Schlotjunker)
    • Gerhard ~ ??.??.???? (+09.03.1724 Gerhard Schlotjunker)
    • Agnes~ 25.02.1720,
    • J.Gerhard~23.08.1722 (oo 20.10.1748 Cath, Fromme gt. Badden)
    • Franz Adolf ~ 06.11.1725 ( Paten: F.A.v.Raesfeld u.Reg.Jac.Ad. de Raesfeld) (oo 27.10.1742 Cath. Poet)
  • Kirchenbuch: Theo Quickstert nunc Schlottjunker (+ 17.04.1738 Theo Quickstert nunc Schlotjunker) oo 04.06.1726 Hamm rk. A.C.Varenstegge, Kinder:
    • J.Theodor ~ 01.04.1728 (oo Marl rk. 29.11.1753 Wwe. Elisabeth Fauth)
    • Theo ~ 14.05.1731 (+03.03,1733 Theo Schlotjunker)
    • Christina ~ ??.??.???? (+17.05.1737 Christina Schlotjunker

Erbsohn Johan Adolph

  • Anno 1738 den 31ten augusti ist auf unterthäniges ansuchen der witdiben Schlotdjuncker und Johan Adolphen Schlotdjuncker und Annen Catharinen Ebbiken künftiger Eheleuthen nach beschehenen Abstand der mutter denen jungen künftigen Eheleuthen dieser Schlotdjunckers kotten oder Stätte von ihro gnaden He. drosten Fhe. v. Raesfeldt nach leibäigenthumbs rechten zum leibgewinn eingethaen, daß diese künftigen jungen Eheleuthe mitt einschluß des Stiefvattern bereits fälligen, und der annoch lebender mutter künftig fallenden versterbs citra consequentiam für das mahl für 38 RT und 4 RT Cammergeldt gelaßen in folgenden terminis zahlen, die gewöhnliche prästanda vermög lägerbuchs, registrorum und hergebragter observantz aufrichtig abführen, alß leibäigenhörige sich in allen getrewlich erweisen, nichtes gegen ihren gnädigen Herrn oder das Hauß Oistendorf wiedriges inmahlen unternehmen oder atdentiren söllen noch wöllen, So die alßo stipulatis manibus mitd unterthänigen danck in präsentz des Hauß Voigdten Friederich Even bey verlust gegenwertiger gewinnung und verlaeßung des kotdens mitd ferner versprechen, den kotden durch pflantzen und guete verbeßerung in guten standt und eßse zu erhalten, angenohmmen und acceptirt, de super Stipulato. a.o. 1738 den 19. 7bris haben die junge Eheleuthe alß Hauß Oistendorfische leibäigenhörige gewinnsträger nach geschehener nochmahliger vorlesung obiges alles bekräftiget und zu mehrer fästhalt und einfolgung selbständig untergeschrieben :"Johan Adolph Schlodtjuncker - für mich und meiner frauen". Solutem 4 RT Cammergeldt sofort zahlet an die ggn. frawen drostinnen, trno Martini 1738, 1739, 1740 (je) 10 RT, 1741 8 RT.

Siebenjähriger Krieg im Vest (1756-1763)

1758 Bauerschaft Sickingmühle, Durchzugschäden Shlotjuncker:

  • 2 Fuder Hew ad 10 Rt
  • an Wurtzelen, Erdapfell und Schweinefleisch 9 Rt
  • 10 Hüner 1 Rt 15 Stüber
  • 1 Flinte 2 Rt, Summa 22 Rt 15 Stüber
  • 20 Fuder an Brandholtz 20 Rt
  • 5 Fuder Zaunholtz 1 Rt 52 ½ Stüber
  • 3 Schafe 3 Rt
  • den Schafstall bis auf die Pöste und Dach ruiniert 10 Rt, Summa 34 Rt 52 1/2 Stüber
  • ¾ Scheffel mittelmäßiger Gerstensaat
  • 12 Scheffel mittelmäßiger Kornsaat
  • 6 Scheffel mittelmäßiger Habersaat
  • 11 ½ Scheffel mittelmäßiger Buchweizensaat
  • 1 Scheffel mittelmäßiger Rüben u. Spörry (Spörgel) Einsaat
  • 7 Fuder Heu (12 Zentner per Fuder)
  • Schadensbetrag an Feldern und Gärten 25 Rt.
  • Schadensbetrag an Gebäuden 1 Rt 52 ½ Stüber

Kirchenbuch

  • Kölner Generalvikariatsprotokolle: 12.09.1738 Hamm J.Adolf Schlotjunker u. A. Cath. Ebbeken ex Marl Dispens vom Aufgebot.
  • Kirchenbuch: J.Adolf Scklottjunker oo 15.09.1738 Hamm rk. A.Cath.Ebbiken nunc Schlottjunker, Kinder:
    • A.Cath.Elis. ~ 28.10.1741,
    • J.Theo ~ 11.11.1744,
    • Albert Jodocus ~ 16.07.1747,
    • A.Elis. ~ 14.01.1751 (oo Hamm rk. 26.11.1773 Herm. Puppendahl)
    • J.Adolf Henr. ~ 18.12.1753,
    • A.M.Cath. ~ 14.03.1756,
    • A.M. ~ 22.08.1757,
    • A.Cath. ~ 18.01.1761.

Erbsohn Joan Theo

Kurfürstliches Gericht zu Recklinghausen

  • Kurfürstliches Gericht Recklinghausen, 14.7bris 1767 Concurs Haus Ostendorf, Taxwert zur Ablöse der gutsherrlichen Gefälle: N.29 Alf aufm Venn sive Schlotjunckers Kotten wie aestimirt ad 365 RT 19 ¼ Stüber. non invenit emptorem.

Bevölkerungsliste

Kirchenbuch

  • Kirchenbuch: J.Theo Scklotjunker oo 04.11.1769 Hamm rk. A.Maria Baumeister, Kinder:
    • A.M.Christine ~ 15.01.1771
    • A.M. Cath. ~ 19.06.1774
    • A.M. Cath. Elis. ~ 10.11.1776
    • A.M. Cath. ~ 28.10.1778
    • A.M. Elis. ~ 14.01.1780
    • Herm. Theo ~ 01.09.1782
    • A.M. Elis. ~ 12.04.1784

Erbsohn Henrich

Populationsliste

1806 Hamm, Hs. Nr. 239:

  • Joan D. Schlottjuncker, Leibzüchter, verheirathet, 63 Jahre alt, Bauer, Kinder:
    • 1 Tochter bei den Eltern
  • Joan Henrich Schlottjuncker, Eigentümer, verheirathet, 42 Jahre alt, Bauer, Kinder:

Einwohnerliste

1811 Bevölkerungstabelle Municipalität Marl, Hamm Nr. 239:

  • Henrich Schlottjuncker, 48 Jahre, Ackersmann, Ehefrau M. Kath. Baumeister, 40 Jahre alt, Kinder:
    • Dirrich 15 Jahre
    • A. Kath. 9 Jahre
    • Henrich 5 Jahre
    • Elisabeth 3 Jahre
    • Adolph 1 Jahr alt.
      • Magd A. Maria Kläser, 22 Jahre alt.
      • Knecht Nikolas Grothaus 20 Jahre
      • Magd A. Maria Grothaus 17 Jahre alt
  • Quelle: Stadtarchiv Marl, Akte BMA. 92

Urkataster

  • Urkataster Gemeinde Hamm 1827: Ww.Joh. Schlotjunker, Sickingmühle, 62 Morgen 161 Quadratruten und 75 Quadratfuß versteuert zu 59 RT 24 SG 1 Pf und ein Wohnhaus versteuert zu 6 RT.

Kirchenbuch

  • Kirchenbuch: Joh. Henr. Strohmann (S.v. J. Gosw. Strohmann oo Cath. Hake ex Marl) alias Schlottjunker 1.oo 12.11.1793 M. Cath. Schlotjunker (T.v. J.Theo Schlottjunker oo A.M. Baumeister), Kinder:
    • J. Theo ~ 27.08.1795
    • J. Bernh. Joseph ~ 19.03.1798
  • Kirchenbuch: Viduus Joh. Henr. Schlotjuncker 2.oo Disp. 2. u. 3. Grad 21.06.1800 Hamm rk. M. Cath. Baumeister (Eltern: J. Theo Baumeister oo A. M. Goßenmöller ex Marl), Kinder:
    • A.M. Elis. ~ 11.01.1802
    • J. Theo Henr. ~ 13.01.1804
    • J. Henr. ~ 1603.1806 (oo A. Maria Künsken)
    • A.M. Elis. ~ 11.09.1808
    • J.Herm. Adolph ~ 05.12.1810 (1835 Dr. med. Adolph Schlotjunker zu Dorsten)
  • Henrich Backhues nunc Schlotjunker oo2. Hamm rk. M. Cath. Baumeister (Wwe.Schlotjunker), Kinder:
    • Joh.Herm. Theodor ~ 09.09.1813

Erbsoh Joan Henrich

Hauskataster

19.12.1843 Liste sämmtlicher Civil-Einwohner Amt Marl, Gemeinde Hamm Hamm Nr. 75

  • Hnr. Stromann gt. Schlotjunker, 37 Jahre alt, Ackersmann, Ehefrau A. Maria Künsken, 41 Jahre alt, Kinder:
    • Maria Cath. 15 Jahre
    • A.M. Elis. Bernhardine 14 Jahre
    • Jos. Henr. Ad. 12 Jahre
    • A.M. Elis. 7 Jahre
    • A. Cath. 5 Jahre
    • Joh. Herm. 2 Jahre
    • A. Cath. ¼ Jahr alt.
      • Bruder Joh. Herm. Theo 30 Jahre alt.
  • Quelle: Stadtarchiv Marl, Akte AA.I-171

Familienprivatfunde

Oft werden auf Höfen, in Privathäusern oder an anderen Orten private Nachrichten über Familiem gefunden, die nicht allgemein bekannt sind. Diese Funde nennt man Familienprivatfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu dieser Familie eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Heimat- Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Heimat- und Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Persönliche Werkzeuge