Dörpen

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Dörpen: historisch – familienkundliche Entwicklung im lokalen und regionalen Zusammenhang, Land und Leute, Siedlung, Sprache, Kirche, biografische Aspekte, Archive, Quellen, Hinweise... Über die Kirchenbücher hinaus befinden sich die Quellen für weitergehende Forschungen auch in den Staats-, Adels-, Stadt- und Gemeindearchiven.

Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Niedersachsen > Landkreis Emsland > Samtgemeinde Dörpen > Dörpen

Haus Campe bei Dörpe-Steinbild: Le Coq, Topographische Karte -Westfalen (1805)

Inhaltsverzeichnis

Zeitschiene vor 1803

Lagerbuch Amt Meppen (historisch) 1769

Lagerbuch des Fürstbistums Münster 1769, Hausstatistik nach Hofgrößen, Pferdezahlen im Kirchdorf Dorpen

  • Anmerkung zur Tabelle:
    • 1) = Freye Häuser
    • 2) = Schatzbare Häuser
    • 3) = Summe der Häuser
    • 4) = Darinnen befinden sich
    • 5) = Einfache Schatzung

Amt Meppen

Städte
Kirchspiele
Bauerschaften
u.freye Häuser
1)
Klöster
u. Adelige
1)
geistl.,
priv.
2)
Vollerben
2)
½ Erben
2)
¼ Erben
2)
Kötter
2)
Brinksitzer
3)
Effectiv
3)
reduc. in
Vollerben
4)
Vorspann-
pferde,
Stück
4)
Stallung
f. Pferde
Stück
5)
Rtlr
5)
fl.
5)
Pf.
Kirchdorf
Dorpen
gehört zu
Steinbild
fürstlich
. 1 . 7 . . 82 90 9 5/8 14 64 49 7 .

Bei der Schatzung 1769 zählt 1 Reichstaler 28 Schillinge und 1 Schilling 12 Pfennig.

Adelshäuser

Niedersachsen: Zeitschiene nach 1802

Landesherren

Verwaltungseinbindung

Bevölkerungsverzeichnisse

Kirchenbücher

Politische Einteilung

Zusammensetzung

  • Die Samtgemeinde Dörpen besteht seit der Gemeindereform in Niedersachsen aus den Gemeinden Dersum, Dörpen, Heede, Kluse, Lehe, Neubörger, Neulehe, Walchum und Wippingen.

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Katholische Kirchen

  • St. Vitus

Geschichte

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Archive

  • Mitgliedsgemeinden: Dersum, Dörpen, Heede, Kluse, Lehe Neubörger, Neufehe, Walchum, Wippingen
    • Bis 1997 wurde kein öffentlich benutzbares Archiv eingerichtet. Ansprechpartner: Anton Busemann (04963/347)
      • Hauptstr. 117, 26892 Dörpen, Tel: 04963 / 402-0

Fußnoten

  1. Literatur: Schulz, Zur Verwaltungsgeschichte des Hannoverschen Emslandes (1943)

Weblinks

Offizielle Internetseiten

Genealogische Internetseiten

Heimatforschung im Emsland

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.


Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung DORPENJO32PX
Name
  • Dörpen (deu)
Typ
  • Ort
Postleitzahl
  • W2992 (- 1993-06-30)
  • 26892 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • geonames:2935597
Karte
   

TK25: 3010

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Dörpen (St. Vitus) ( Pfarrei ) Quelle

Dörpen ( Gemeinde )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Dörpen (St. Vitus) Kirche DORTUSJO32PX
Persönliche Werkzeuge