Lengerich, Emsland

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Lengerich , historisch – familienkundliche Entwicklung im lokalen und regionalen Zusammenhang, Land und Leute, Siedlung, Sprache, Kirche, Bibliografie, Archive, Quellen, Hinweise zur Anlage von Biografien der Vorfahren ....

Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Niedersachsen > Landkreis Emsland > Samtgemeinde Lengerich > Lengerich, Emsland


Inhaltsverzeichnis

Zeitschiene vor 1806

Grundherrschaft

1269 übertrug der Edelherr Bernhard von Ahaus seinen Hof zu Lengerich auf der Wallage in einem Tausch der Abtei Werden, die die Herren von Hake mit ihm behändigte. Durch Heirat ging das Gut im 16. Jahrhundert an die von Heek und weiter an die Torck zu Vorhelm, von denen es im Erbgang über von Reede und von Schenckinck im 18. Jahrhundert an die Droste zu Vischering gelangte.

Lagerbuch der Grafschaft Lingen 1769

Lagerbuch der Grafschaft Lingen 1769, Hausstatistik nach Hofgrößen, Pferdezahlen in der Vogtey Lengerich

  • Anmerkung zur Tabelle:
    • 1) = Freye Häuser
    • 2) = Schatzbare Häuser
    • 3) = Summe der Häuser
    • 4) = Darinnen befinden sich
    • 5) = Einfache Schatzung

Grafschaft Lingen 1769

Städte
Kirchspiele
Bauerschaften
u.freye Häuser
1)
Klöster
u. Adelige
1)
geistl.,
priv.
2)
Ganze Erben
2)
½ Erben
2)
Kötter u.
Brinksitzer
3)
reduc. in
Vollerben
4)
Vorspann-
pferde,
Stück
4)
Stallung
f. Pferde
Stück
5)
Rtlr
5)
fl.
5)
Pf.
Vogtey
Lengerich
Bauerschaft
Drope
} } } } } }  ?  ?  ?  ?  ?
Vogtey
Lengerich
Bauerschaft
Espeln
} } } } } }  ?  ?  ?  ?  ?
Vogtey
Lengerich
Bauerschaft
Gersten
} } } } } }  ?  ?  ?  ?  ?
Vogtey
Lengerich
Bauerschaft
Handrup
} } } } } }  ?  ?  ?  ?  ?
Vogtey
Lengerich
Bauerschaft
Langen
} } } } } }  ?  ?  ?  ?  ?
Vogtey
Lengerich
Bauerschaft
Lengerich
} } } } } }  ?  ?  ?  ?  ?
Vogtey
Lengerich
Bauerschaft
Rendrup
} } } } } }  ?  ?  ?  ?  ?
Vogtey
Lengerich
Bauerschaft
Wettrup
} } }92 }52 }221 }173  ?  ?  ?  ?  ?
Vogtey
Lengerich
Adel. Haus
Grumsmühle
v. Böselager
1 . . . . 1  ?  ?  ?  ?  ?
Vogtey
Lengerich
Adel. Haus
Kregenribbe
v. Bönen
1 . . . . 1  ?  ?  ?  ?  ?
Vogtey
Lengerich
Adel. Haus
Lengerich
v. Vischering
1 . . . . 1  ?  ?  ?  ?  ?
Summa Vogtey
Lengerich
3 . 92 52 221 176  ?  ?  ?  ?  ?

Bei der Schatzung 1769 zählt 1 Reichstaler 28 Schillinge und 1 Schilling 12 Pfennig.

Postboten im Stift Münster

1769: Haselünnischer Bote logiert in Münster an Hollmanns, kommt an Dienstag, geht ab Mittwoch,

Niedersachsen: Zeitschiene nach 1806

Landesherren

Preußische Verwaltungseinbindung

Einbindung in Niedersachsen

Allgemeine Information

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Katholische Kirchen

St. Benedikt - Kirchengemeinde

Leitende Geistliche des Kirchspiels Lengerich [2]
1461 - 1464 Nikolaus van Loen
1478 - 1489 Wessel Grüter
1489 - 1507 Johannes Tripenmaker de Renis [Rheine]
1507 -           Johannes Wesseling
1520 -           Gerhard Bodeker
1549 - 1551 Johannes Kinnersdorf
1551 - 1574 Johannes Brümleve
1574 - 1605 Wessel Brümleve
1609 - 1612 Hermann Lübbers
1612 - 1630 Johannes Bruningen
1633 - 1654 Hermann Greve
1654 - 1688 Johannes Hopfgarten
um 1677       Johannes Schulte (Vicepastor)
um 1685       Johannes Bischop, (Vicepastor)
1688 - 1701 Bernhard Woldering
          - 1702 Egbert Grothues
1702 - 1729 Sebastian Riccius
1730 - 1764 Bernhard Anton Woldering
1765 - 1787 Hermann Heinrich Wichmann
1787 - 1823 Johannes Bernhard Woldering
1823 - 1837 Philipp Wieffermann
1837 - 1890 Bernhard Ruiter
1890             Anton Korves (Pfarradmin.)
1890 - 1906 Hermann Zurhöne
1906 - 1926 Hermann Robben
1926 - 1932 Nikolaus Fecker
1932 - 1937 Heinrich Schockmann
1937 - 1962 Werner Schwager
1963 - 1975 Gerhard Schütz

Geschichte

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Literatur

Bibliografie-Suche

Fußnoten

  1. Quelle:Handbuch der Städte, Gemeinden u. Kreise von Niedersachsen. (Stand Aug.1981)
  2. Quelle:Handbuch Bistum Osnabrück (Stand 1991)

Weblinks

Offizielle Internetseiten

Genealogische Internetseiten

Heimatverein

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung LENICHJO32SN
Name
  • Lengerich Bauerschaft (deu)
Typ
Postleitzahl
  • W4453 (- 1993-06-30)
  • 49838 (1793)
externe Kennung
  • geonames:2878838
  • opengeodb:20137
Karte
   

TK25: 3411

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Lengerich (Kirchspiel) (- 1809) ( Kirchspielvogtei )

Lengerich (1809 - 1819) ( Mairie Bürgermeisterei )

Lengerich (- 1960) ( Standesamt ) Quelle

Freren (1819 - 1885) ( Amt ) Quelle

Lingen (1885 - 1960) ( Landkreis ) Quelle Quelle

Lengerich (St. Benedikt) ( Pfarrei )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Raming Wohnplatz RAMINGJO32SN (- 1960)
Peddenhoek Wohnplatz PEDOEKJO32SM (- 1960)
Sudderweh Wohnplatz SUDWEH_W4453 (- 1960)
Bruch Wohnplatz BRUUCHJO32SN (- 1960)
Waldsiedlung Wohnplatz WALUNGJO32SN (- 1960)
Völkerhoek Wohnplatz VOLOEKJO32SN (- 1960)
Lagerhoek Wohnplatz LAGOEKJO32SN (- 1960)
Berlagenhoek Wohnplatz BEROEKJO32SN (- 1960)
Hundehövel Wohnplatz HUNVEL_W4453 (- 1960)
Persönliche Werkzeuge