Winckelkotte (Lippramsdorf-Kusenhorst)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Münster > Kreis Recklinghausen > Haltern am See > Lippramsdorf (Haltern) > Kusenhorst (Lippramsdorf) > Winckelkotte (Lippramsdorf-Kusenhorst)

Inhaltsverzeichnis

Hof Winkelkotte (Lippramsdorf-Kusenhorst)

Historische Lage vor 1802

Namensherkunft und Bedeutung

  • Winkelkotte (Familienname)
    • Namensabkunft: Eine Flurbezeichnung in der Bschft. Kusenhorst lautet Mühlenwinkel. Ein Kotten in einem Winkelstück der Ländereien könnter der Winkelkotten sein. Der Winkelier war aber auch Betreiber eines Winkels, eines kleinen Handelsgeschäftes, öfters eines Fettwinkels..

Hofstandardwerte

Grundherr

Markenrechte

Markenrecht Winkelkotte 6 Waren

Viehbestand

  • 1669 Viehschatzung: Winckelkotte 1 Pferd über 2 Jahre – 2 Stercken über 2 Jahre – 1 Ziege – 2 Schweine über ½ Jahr – 20 Driftschafe.

Hofgrunddaten

  • 1680 Schatzung: Winckelkotte – Brinksitzer – 1 Erbhaus – 3 Schilling 6 Pf. Schatzung.

Status

Abgaben

Pacht

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept.,: Jehrliche phagt: Haber ein M, ein Schilt 1 Rt 52 1/2 St, ein Hammell, 2 gense, 2 Pf flachs, 5 Hüneren, dienet so offt er verbottet, Item wachet.

Änderungen

Pacht - Register 1747 Bauerschaft Kusenhorst: Eigenhöriges Winkelkotten Erbe gibt annue an jahrgeldt Ein Rt zweyundfünfzig und halben St, für Ein Hammel und zwey gäuße Zwey Rt, zwey pfund flachß, fünf Hüener, Ein Malt Haber Borcker Maeß, leibdienste auf verbott, Thuet wachten am Hauße nach der ordnung.

Onera

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept.,:Onera: Schatzung 15 St.

Kirche

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept., Winkelkotte: pastori ein Hun, Küster ein St.

Grundsteuer

1802 Grundsteuer schatzbarer Erben 1802, Bschft. Kusenhorst, Brandsocietät Nr. 9 Winkelkotte, Kötter, 15 Stüber monatl. Schatzung, der Wehrfeste und Gutsherr Hs. Ostendorf, geben je 3 Schilling.

Feuerstättensteuer

1802 Feuerstättensteuer: Winkelkotte, 1 Rauchfang gleich Gahdienen 2 Floren 4 Deut.

Brandsocietät

1802 Brandsocietät Nr. 9a Feuerstättensteuer: Schlaghecke, Taglöhner, 1 Feuerstätte 1 Floren 2 Deut.

Winckellkotte

Hof vor 1686

Erbtochter Greithe

  • Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept.,: 1.Besizer: Johan Bromhenne + oo Greithe, Kinder:
    • Henrich 17
    • Döchter: ...zureist, ...ahn Steiniken Hauß
    • ... ahn Niehen Haus zu Herfest
    • wohnt mit Krempken, ... est manen

Erbtochter Anna

  • Hofsprache Protocollum Anno 1686 im Sept.,: 2.Besizer: Kleiß Woistman oo Anna (ist frey gewest ahn sie aufm Kotten kommt, so hatt erste gezeugt
    • Eneken
    • Johan
    • Dirik
    • Gerdruht.
  • Hofsprache Protocollum Anno 1686 im Sept.,: Klaß Woistman ist Winkelkotte.
  • Gewinn und Versterbbuch, 1687 Examination: Klaeß gewin 10 RT .
  • 1696 Hofesbewohner: viduus Nicolas Winkelkotte 52 Jahre
    • filia Anna Catharina 20 Jahre (Anerbin)
    • filius Dirrich 16 Jahre
    • Anna Gerdruht 13 Jahre
    • filius Joan Herman 6 Jahre
      • anulla Margreht Filherman 62 Jahre alt.

ErbtochterAnnen

  • Hofsprache: Anno 1701 den 4.January, ist des Hensen Lindemans auß Vest bürtig, mitten Annen Winkelkotten, alß künftiger Winkelkotten Eheleute, Gewinn zu der Winkelkotten Stedden, und deß alten Senioris Claeß künftig versterb, in sampt accordirt worden ad 25 Rt, 2 Rt Cammergelt, und 2 schafe, in terminis zu zahlen, Henßen Linnemanß undt Annen Winkelkott, alß künftiger Winkelkott, dedet unt He in Servitutem ed in Oistendorff, Stipulatione ed manus menis facta, in gegenwahrt jungen Herrn Ferdinandt Benedicten und deß alten Claeß Winkelkotte, et termini Solutionis ad auf Lichtmeß 10 Rt, das cammergelt ad 2 Rt wie auch inium 2 animum, auff martini 1701, 1702, 1703 (je) 5 Rt, die schafe seint schon in natura geliefert.
  • Kirchenbuch: Vincent Dirk Gert Lindeman sive Winkelkotte oo Enneken Winkelkotte, Kinder:
    • Joes Theodor ~ 24.03.1701
    • Herman ~ 26.03.1703
    • Joan Theodor ~ 06.04.1706
    • Adolf ~ 01.04.1709
  • Lagerbuch: Hinweis (LB I Eintragung folium 188 - Zeitraum 1713 bis 1722 - fehlt )

Erbsohn Joan

  • Lagerbuch: Winckelkotte. 1722 den 27ten 7bris, Erschienen der alte Winkelkotde anzeigendt, wie daß Er mit seiner frawen, wegen hohen alters, dem Kotden länger vorzustehen nicht vermögte, und dahero dem von einen ewigen abstandt thäte, mit gehorsahmbsten bitd, selbigen seinem ältesten Sohn Joan und deßen heyrathender frawen Catharinen Cloedt, hinwiderumb ahnkleben, und für denen selben die gewinnung in gnaden determiniren zu laßen; gleich wie dan ein solches von dem ggn Herrn bewillfahret und die gewinnung vor besagten künftigen jungen Eheleuthen, mit Einschluß der beyden alten Kötdern künftig hin fallendes versterbs, für diesmahl in Erwegung, daß das Hauß gantz bawfällig und ohn außstandt von grundt auf zu Erbawen, gelaßen worden für 25 Rt, 2 Rt Cammergl. und 2 schafe, in folgenden Terminen zu betzahlen. 2 schafe zahlt, Cammergel. so forth 2 Rt Solut ex tradi gen.Dna., Martini 1722, 1723, 1724, 1725, 1726 (je) 5 Rt. Hier zu soll aber ahnwesender Kötder Cloedt in dotem seiner Schwester, ex spli midtu generosi, 1mi in 3 jahren zahlen 15 Rt, Schreibgebühr zahlt.
  • Kirchenbuch: Joan Winkelkotte oo 27.10.1722 Lippramsdorf rk. Catharina Chloth (Kinderlose Ehe).

Bruder als Nacherbe

  • Lagerbuch: Winckelkötder. Anno 1735 auf montag den 24.8bris, haben ihro gnaden He droste, auf unterthäniges ersuchen und würcklich beschehenen abstand der Wittiben Winckellkotden, Johannen Dietherichen Winckelkotden und Anne Margarethe Bahman, künftig Eheleuthen, gewinn, und des verstorbenen Winckellkotden und annoch lebender Witdiben fallendes versterb, zu den Winckelkotten Kotden veraccordiren laßen, ins gesambt für 30 Rt, 2 Rt Cammergeldt und 2 schaefe, in folgendenterminis zu zahlen, So allerseits solcher gestalt angenohmmen und Stipulato versprochen, die prästanda vermög lägerbuchs undt außwertige reisen darab, beym verlust erhaltener gewinnung, zu prästiren, und den Kotden in gutem standt zu halten. Solut Cammergeldt 2 Rt dedit, so ihro gnaden He droste sofort, und 1 Rt Haußvogten gebürniße eingehändiget, 2 schaafe zahlet, Schreibgebühr zahlt. Martini 1735, 1736, 1737, 1738, 1739 (je) 6 Rt. Hierzu gibt Bahman 6 Rt, nehmblich martini 1736, 1737 und 1738 (je) 2 Rt. Wobey der witdiben Winckellkotde veraccordirt worden, 5 Spindt landes ad dies vital defructuiren und zu dero äigenen nutzen jährlichs und alle jahr frey abnutzen zu laeßen, und falls die jungen leuthe sich nicht mitd ihr wohl verhalten und comportiren könnten, und die Witdib ihro aigene Kost haben möchte, so ist ihro zu bester unterhalt versprochen und zugestanden worden, eine Kuhe aufem stall zu halten, und des endtes solchenfall ein Eäckesken im garten ihro einzuräumben, mitdhin zwey spindt lyen alle jahr zu sehen.
  • Kirchenbuch: Joan Theo Winkelkotte oo 22.11.1735 Lippramsdorf rk. Margret Bahman, Kinder:
    • Agnes Elis. ~ 18.10.1737
    • Elis. ~ 11.10.1739
    • Elis. ~ 27.08.1742
    • J.Theodor ~ 28.06.1744.
  • Status animarum 1749: Catharina (Kloet) 68 Jahre alt
    • Joan Dirrick 38 Jahre oo Margaretha (Bahman) 38 Jahre alt
      • Joan Henrich 11 Jahre
      • Agnes 9 Jahre
      • Elisabeth 8 ½ Jahre
      • Anna Maria 5 ½ Jahre
      • Joan Dirick 3 Jahre alt.

Erbtochter Elisabeth

  • Lagerbuch: 02.02.1763 Agnes Winkelkotte oo Joh. Herman Kimna gen Winkelkotte, für 3 Jahre verschollen gewesen, wollen nun aber Erbgewinn nicht antreten, daher abgeben der ältesten Schwester Elisabeth Winkelkotte.
  • Kirchenbuch: Joan Henrich Kemina oo 01.12.1759 Lippramsdorf rk. Agnes Winkelkotte.
  • Kirchenbuch: Joan Henrich Brengenberg oo 08.02.1763 Lippramsdorf rk. Elisabeth Winkelkotte, Kinder:
    • Elisabeth ~ 06.11.1765
  • Loosung vom 12.12.1765: Kötter Winkelkotte:
    • 1 Sohn, Joan Dirik, beym Kamphove in Lippramsdorf, 18 Jahre alt [1]

Erbwechsel

21.05.1784 Winkelkotte, der Alten Abstand, der ältesten Tochter Gewinn, 2 Rt Kammergeld, 2 Schafe, 14 Rt in 3 Terminen.

  • Kirchenbuch: Joes Joseph Maas oo 18.05.1784 Elis. Winkelkotte, Kinder:
    • Joh. Albert ~ 11.02.1787
    • Anna Maria Elis. ~ 08.11.1788

A-Hauskataster 1843 ff.

A - Hauskataster 1843, Amt Haltern, Gemeinde Lippramsdorf, Kusenhorst Nr. 7

  • Cath. Winckelkotte * 27.11.1803, 22.02.1835 nach Nottuln geheiratet
  • Christ. Ader aus Recklinghausen * 03.03.1785, nun gt. Winkelkotte, + 07.07.1839 oo A. Maria Mechth. * 08.11.1788, + 21.05.1843
    • Anna Maria * 17.06.1808, verheiratet anderseits bey Uhlenbrock
    • Anna Mechth. * 05.03.1812, verheiratet bei Nr. 16
    • Catharina * 16.09.1821, + 21.11.1830
    • Joseph * 09.11.1823, + 02.02.1843
    • Mar. Cath. * 28.04.1826, bei Enning
    • Anna Maria Angela * 07.03.1829, + 09.03.1829
    • Maria Francisca * 16.01.1830, 22.05.1832
    • Kind * 24.02.1833, + 24.02.1833

Erbwechsel

  • Joh. Herm. Kock * 18.10.1813, gt. Winckelkotte, Taglöhner oo Anna Maria Winckelkotte * 17.06.1808
    • J. Christ. Kock * 14.04.1857
    • Henr. 05.07.1839
    • Herm. 25.05.1841
    • A.Mar. * 17.12.1843
    • Maria Eckermann * 16.05.1856

B-Hauskataster 1843 ff.

B - Hauskataster 1843, Amt Haltern, Gemeinde Lippramsdorf, Kusenhorst Nr. 7

  • Bd. Eckermann * 21.02.1842, Bahnwärter, Familienzugang 22.09.1881 oo2. A.Maria Flinkert gt. Kuhlmann * 14.04.1845
    • A. Elis. Eckermann * 16.04.1877
    • Theresia * 30.09.1878
    • Theodora Frzka. * 23.08.1880
    • Mar. Gertr. * 21.10.1882, + 29.11.1897
    • Anna Maria Johanna * 30.12.1884
    • Bernd * 25.08.1887
      • Schwester des Aufsitzers Maria Eckermann * 16.05.1856

Familienprivatfunde

Oft werden auf Höfen, in Privathäusern oder an anderen Orten private Nachrichten über Familien gefunden, die nicht allgemein bekannt sind. Diese Funde nennt man Familienprivatfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu dieser Familie eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Heimat- Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Heimat- und Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Persönliche Werkzeuge