Sieber (Familienname)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Herkunft und Bedeutung

Obwohl ein Sybrecht (Sybertus) consul 1320 in Breslau begegnet (Reichert, H., Die deut. Familiennamen nach Breslauer Quellen. Breslau 1908, S. 15 und 43), ist Ableitung hiervon nicht möglich - es wäre nämlich Seibrecht zu erwarten. Vielmehr kommt nur der slaw. Personenname Sebor (Zeborius) in Frage (Miklosich, F., Die Bildung d. slaw. Pers.-Name (Wiener Denkschr. 10, 1860), Nr. 340 hat hierzu Seber), dessen erste Silbe (e) kurz war, also kurzem deut. i entspricht, -t ist sekundär. Beachte auch das Verbreitungsgebiet!

Belege:

Familienname Seber, Zeber, Siber 1348, 1372 Liegnitz

Andris Sebir 1382 Sorau Land

Micolasch Seber (Zeber) 1475 Neisse

Heinrich Sebir 1499 Glatz

Nickel Sibert vom Lauban 1549 Görlitz

Heinrich von dem Sebirsperge 1422 Glatz


Varianten des Namens

Siebert


Geographische Verteilung

Relativ Absolut
relative Namensverteilung
Sieber (im Jahr 2002 insgesamt 4376 Einträge)
erstellt von Geogen 3.0 Webdienst
Legende:
weniger als 10 Vorkommen pro Mio,
bis 100 Vorkommen pro Mio,
bis 200 Vorkommen pro Mio,
bis 300 Vorkommen pro Mio,
bis 400 Vorkommen pro Mio,
mehr als 400 Vorkommen pro Mio
absolute Namensverteilung
Sieber (im Jahr 2002 insgesamt 4376 Einträge)
erstellt von Geogen 3.0 Webdienst
Legende:
weniger als 1 Vorkommen,
bis 30 Vorkommen,
bis 60 Vorkommen,
bis 90 Vorkommen,
bis 120 Vorkommen,
mehr als 120 Vorkommen

Verbreitung:

Sieber/Siebert = Grünberg [6], Sagan [6], Glogau, Freystadt [8], Liegnitz [7], Görlitz [4], Schweidnitz, Hirschberg, Neisse


Bekannte Namensträger

Sonstige Personen

Geographische Bezeichnungen

Literaturhinweise

Bahlow, H., Schlesisches Namenbuch (1953), S. 73


Daten aus FOKO


Weblinks

Al Sieber (Albert Sieber), Deutscher Auswanderer und Chief Scout in Arizona

Familienforscher

Persönliche Werkzeuge