Preußische Verlustlisten 1864

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Info
Diese Daten dieser Quelle wurde mit Hilfe des DES erfasst und können dort durchsucht werden: Zur Suche


Preußische Verlustlisten 1864
Informationen zur Ehrenliste
Projektbeschreibung
Editionsrichtlinien
Erfassung
Statistik
Zeichentabelle
Suche
Suche
Kontakt
Projektbegleitende Mailingliste
some mail
Benutzerkennung beantragen
Vergessene Benutzerkennung zuschicken lassen
Kategorie

Inhaltsverzeichnis

Projektgegenstand

Die Verlustlisten für die Preußische Armee im Deutsch-Dänischen Krieg wurden 1864 im "Militair-Wochenblatt" als Beilagen veröffentlicht. Sie enthält auf ca. 100 Seiten die Meldungen über Tote, Vermisste, Verwundete, in Gefangenschaft geratene Soldaten des Preußischen Heeres im Jahr 1864

Digitalisate:


Editionsrichtlinien

Das Wichtigste zuerst

  • Ein Eintrag beginnt immer am Anfang der Zeile und am oberen Rand der Buchstaben. Daher ist wie folgt in das Bild zu klicken, um einen Eintrag hinzuzufügen:
  • Der Ort bzw. die Ortsangabe wird wie in der Quelle angegeben vollständig abgeschrieben (also ggf. mit Kreisangabe, Amtshauptmannschaft etc.),
  • Da die erfassten Einträge den Scan überlagern, ist es geschickt, in der rechten Spalte anzufangen und sich nach links zu arbeiten.

Erfassungsfelder

Dienstgrad

Der Dienstgrad wird wie abgedruckt, ggf. als Abkürzung, abgeschrieben.

Vorname

Der Vorname wird wie abgedruckt, ggf. mit Abkürzung, abgeschrieben.

Nachname

  • Nachnamen mit Präfix werden in der Form „Nachname, Präfix“ (z.B.: Lübke, von) erfasst. Abkürzungen der Präfixe werden nicht aufgelöst.[1]
  • Nachnamen mit adligem Titel und Präfix werden in der Form „Nachname, Titel Präfix“ (z.B. Lübke, Freiherr von) erfasst.
  • Nachnamen mit mehrteiligem Präfix werden ebenfalls in der Form „Nachname, Präfix1 Präfix2“ erfasst.[2]
    Beispiele
    Heydt, von der
    Graben, auf dem
    Lo, van der
    Meer, ter
    • Keine Regel ohne Ausnahme
d'Asse oder d'Elsa oder ähnlich werden auch als d'Asse oder d'Elsa erfasst - ohne Leerstelle und mit dem Auslassungszeichen ('), dass auf der Tastatur beim Doppelkreuz (#) zu finden ist.
  • Nachnamen mit von oder gen. zwischen zwei Namensteilen werden normal erfasst, z.B. Hoffmann von Hoffmannswaldau, Kanull genannt Dadier (auch hier werden Abkürzungen nicht aufgelöst, v. = v. nicht von, gen. = gen. nicht genannt, von = von, nicht v. und genannt = genannt, nicht gen.)
  • Die römischen Zahlen hinter den Nachnamen werden mit erfasst.

Dienstgrad Gefr.
Vorname Hermann
Nachname Jensen III

  • akademische Titel (Dr.) werden nach dem Nachnamen, getrennt durch ein Komma, erfasst.

Datei:Verlustlisten Beispiel Seite 10831 a.png

Vorname Max
Nachname Merdas, Dr.
Ort Koschmin

Ort

  • Ortsangaben werden vollständig erfasst, auch die Angaben zu Kreisen, Amtshauptmannschaften, Ämtern etc. pp. Dabei werden Leerzeichen zwischen Abkürzungen mit erfasst.
  • In einigen Verlustlisten werden Ort und Kreis in zwei getrennten Spalten erfasst. In diesem Falle ist "ORTSNAME, Kreis KREISNAME" zu erfassen.
  • Es wird keine Anpassung an heutige Ortsnamen vorgenommen. Auch eine Plausibilitätsprüfung der Ortsangaben ist nicht erforderlich. Es geht zunächst nur um die Erfassung gemäß der Quelle! Erst wenn die Transkription der Quelle vollständig erfasst ist, werden die Ortsangaben überprüft und ggfs. um korrigierte Angaben ergänzt.

Status

Über das Kontextmenü ist der Status der genannten Person zu erfassen. Vorgegeben sind:

  • leicht verwundet
  • schwer verwundet
  • vermißt (verm.)
  • verwundet (wird nur ausgewählt, wenn ausdrücklich angegeben!)
  • tot

Es kann vorkommen, dass mehrfach ein Status pro Person angegeben wird, z.B. "Schwer verwundet und dann gestorben". Hier ist dann der letzte Status, hier: "tot" auszuwählen.

Sollten andere Nennungen vorhanden sein, diesen Eintrag bitte als Fehler melden (durch Rechtslick und Auswahl "als Fehler melden" oder nach dem Speichern durch Doppeklick auf den Eintrag).

Weitere Angaben

Wichtig: Angaben zu Lazarett, Art der Verletzung etc. werden nicht erfasst

Persönliche Werkzeuge