Pfarr-Almanach Provinz Sachsen (1903)/88

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
GenWiki - Digitale Bibliothek
Pfarr-Almanach Provinz Sachsen (1903)
Inhalt
Errata
Abkürzungen
Mutter- und Tochterkirchen beginnend mit:
A B C D E F G H I-J K L M N O P Q-R S T U-V W Z
Namensregister der Geistlichen
<<<Vorherige Seite
[87]
Nächste Seite>>>
[89]
Hilfe zur Nutzung von DjVu-Dateien
Texterfassung: fertig
Dieser Text wurde zweimal anhand der angegebenen Quelle korrekturgelesen.



10. Osterburg

Osterburg, Stadt, Provinzial-Gesangbuch, Orgel, Schule mit acht Lehrer, 4.670 Seelen, mit Kirchengemeinde Zedau, 2 km, Orgel, Schule, 161 Seelen. Patron von der Oberpredigerstelle Osterburg: der Magistrat; vom Diaconat: der Magistrat und der Oberprediger; von Zedau der jedesmalige Oberprediger in Osterburg. Kirchenordnung: Altmärkisch Preußisches Recht. Patronat defectu aerarii Lasten tragend.

1890Oberprediger und zugleich Pastor in Zedau Superintendent Friedrich Paul Carl Palmin, definitiv angestellt 13. October 1875 als Pastor in Trebra, 1883 geistlicher Inspector an den Francke'schen Stiftungen in Halle an der Saale und 2. Prediger an St. Georgen in Glaucha, 1890 Oberprediger und Superintendet-Vicar in Osterburg, 1891 Superintendent daselbst, geboren Schloppe 10. October 1848. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. Grundgehalt 6.950 Mark.
1893Diaconus August Wilhelm Johannes Walter, ordinirt 5. Juli 1893, geboren Magdeburg, 21. Januar 1865. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. Grundgehalt 1.800 Mark.

11. Schmersau

Schmersau bei Meßdorf, Altmärkisch-Priegnitzsches Gesangbuch, Orgel, Schule, 195 Seelen mit Kirchengemeinde Orpensdorf, 1 km, Rittergut, 62 Seelen, und Natterheide, 3 km, Schule, 180 Seelen. Patron in mater wie sub No. 9; in Orpensdorf Rittergutsbesitzer v. Rönnebeck, Major a. D. zu Rönnebeck: in Natterheide Rittergutsbesitzer v. Kahlden in Krumke. Kirchenordnung: Altmärkisch Preußisches Recht. Die patronatische Lastenpflicht ist zu verneinen, oder zweifelhaft, oder noch unerörtert.

1882Pastor Friedrich Wilhelm Franz Neilmann, definitiv angestellt 29. März, geboren Osterburg 31. October 1853. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. Grundgehalt 1.800 Mark, Filialkosten 240 Mark.

12. Späningen

Späningen bei Meßdorf, Altmärkisch-Priegnitzsches Gesangbuch, Orgel, Schule, 418 Seelen, mit der mater combinata Schönebeck, 2 km, Schule, 125 Seelen, und Kirchengemeinde Wollenrade, 7 km, Schule, 186 Seelen. Patron in mater der Reichsgraf v. d. Schulenburg auf Wolfsburg; in mater combinata Schönebeck Rittergutsbesitzer und Premier-Lieutnant Paul Faber auf Uenglingen; in Wollenrade der König. Kirchenordnung: Altmärkisch Preußisches Recht. Patronat defectu aerarii Lasten tragend.

1884Pastor Gustav Johann Christian Schubert, definitiv angestellt 6. August 1876 als Hülfsprediger in Gusow, 1877 Pastor in Sieversdorf, geboren München 16. Mai 1847. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. Grundgehalt 1.800 Mark, Filialkosten 100 Mark.

13. Storbeck

Storbeck bei Osterburg, Altmärkisch-Priegnitzsches Gesangbuch, Schule, 191 Seelen. Patron Frau Premier-Lieutenant von Bismarck auf Döbbelin bei Stendal. Kirchenordnung: Altmärkisch Preußisches Recht. Die patronatische Lastenpflicht ist zu verneinen, oder zweifelhaft, oder noch unerörtert.

1901Pastor Karl Friedrich Wilhelm Mertens, ordinirt 26. September 1894 als Pfarrer zu Uchtenhagen, geboren Rindtorf 27. März 1866. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. Grundgehalt 1.800 Mark.

14. Uchtenhagen

Uchtenhagen bei Walsleben, Bezirk Magdeburg, Altmärkisch-Priegnitzsches Gesangbuch, Rittergut, Orgel, Schule, 68 Seelen, mit der mater vagans Rohrbeck, 6 km, Rittergut, Orgel, Schule, 252 Seelen. Patron von Uchtenhagen Major a. D. von Jagow auf Calberwisch als Besitzer des Ritterguts Uchtenhagen; von Rohrbeck Rittergutsbesitzer Philipp Freise auf Iden als Besitzer des Rittergutes Rohrbeck. Kirchenordnung: Altmärkisch Preußisches Recht. Patronat defectu aerarii Lasten tragend.

1901Pastor vacat. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. Grundgehalt 1.800 Mark.
Persönliche Werkzeuge