Pfarr-Almanach Provinz Sachsen (1903)/87

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
GenWiki - Digitale Bibliothek
Pfarr-Almanach Provinz Sachsen (1903)
Inhalt
Errata
Abkürzungen
Mutter- und Tochterkirchen beginnend mit:
A B C D E F G H I-J K L M N O P Q-R S T U-V W Z
Namensregister der Geistlichen
<<<Vorherige Seite
[86]
Nächste Seite>>>
[88]
Hilfe zur Nutzung von DjVu-Dateien
Texterfassung: fertig
Dieser Text wurde zweimal anhand der angegebenen Quelle korrekturgelesen.



4. Erxleben

Erxleben bei Osterburg, Altmärkisch-Priegnitzsches Gesangbuch, Schule, 331 Seelen, eingepfarrt Möckern, 140 Seelen, mit Kirchengemeinde Polkau, 2 km, Schule, 220 Seelen, Patron Reichsgraf v. d. Schulenburg auf Wolfsburg; in Polkau der König. Kirchenordnung: Altmärkisch Preußisches Recht. Patronat defectu aerarii Lasten tragend.

1885Pastor Ludwig August Peper, definitiv angestellt 22. April 1885, geboren Schmersau 22. September 1860. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. - Grundgehalt 1.800 Mark.

5. Flessau

Flessau bei Osterburg, Altmärkisch-Priegnitzsches Gesangbuch, Schule, 357 Seelen, mit Kirchengemeinde Rönnebeck, 3 km, Rittergut, Schule, 179 Seelen. Patron in mater wie sub No. 4; in Rönnebeck Rittergutsbesitzer von Rönnebeck daselbst. Kirchenordnung: Altmärkisch Preußisches Recht. Die patronatische Lastenpflicht ist zu verneinen, oder zweifelhaft, oder noch unerörtert.

1883Pastor Richard Karl Alfred Pohlmann, definitiv angestellt 16. März 1879 als Stadt-Vicar in Baden-Baden - die Zeit vom 23. December 1879 bis inclusive 12. Juni 1880 kommt bei der Berechnung der Dienstzeit nicht in Anrechnung, da sich derselbe während dieser Zeit außer Dienst befand - 1880 Pastor in Schernikau, geboren Klein-Schwarzlosen 18. November 1849. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. Grundgehalt 1.800 Mark, Filialkosten 132 Mark.

6. Gladigau

Gladigau bei Meßdorf, Altmärkisch-Priegnitzsches Gesangbuch, Orgel, Schule, 351 Seelen, mit Kirchengemeinde Wohlenberg, 6,40 km, Schule, 119 Seelen, und Kirchengemeinde vagans Einwinkel, 3,10 km, Rittergut, 121 Seelen. Patron von Gladigau und Wohlenberg die wahlberechtigten Gemeindeglieder; von Einwinkel Rittergutsbesitzer Mueller daselbst. Kirchenordnung: Altmärkisch Preußisches Recht. Patronat defectu aerarii Lasten tragend.

1883Pastor Franz Gustav Adolf Holz, definitiv angestellt 11. März 1883, geboren Dornbock 10. Mai 1856. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. Grundgehalt 1.800 Mark, Filialkosten 80 Mark.

7. Groß Rossau

Groß Rossau bei Osterburg, Altmärkisch-Priegnitzsches Gesangbuch, Orgel, Schule, 240 Seelen, eingepfarrt Geldberg, Vorwerk von Crevese, 12 Seelen, mit Kirchengemeinde Klein-Rossau, 1 km, Orgel, Schule, 304 Seelen, und mater combinata Stapel, 2,5 km, Orgel, Schule, 239 Seelen. Patron von Groß-Rossau und Stapel der Gemeinde-Kirchenrath und die Gemeinde-Vertretung Namens der Gemeinde daselbst; von Klein-Rossau der Gemeinde-Kirchenrath in Ausübung des Gemeindepatronats. Kirchenordnung: Altmärkisch Preußisches Recht. Patronat defectu aerarii Lasten tragend.

1877Pastor Conrad Albert Heinrich Koch, 1866 Prädicant in Wolmirsleben, 1868 Pfarrverweser daselbst, definitiv angestellt 2. December 1868 als Hülfsprediger in Atzendorf, 1869 Pastor in Krusemark, geboren Groß Rossau 24. April 1842. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. Grundgehalt 5.757 Mark, Filialkosten 120 Mark.

8. Meseberg

Meseberg bei Osterburg, Altmärkisch-Priegnitzsches Gesangbuch, Rittergut, Orgel, Schule, 488 Seelen, darunter drei Katholiken. Patron die Parzellenbesitzer des ehemaligen Ritterguts Meseberg, Rittergutsbesitzer von Knoblauch auf Osterholz als Besitzer des Rittergutes Wolterslage. Kirchenordnung: Altmärkisch Preußisches Recht. Die patronatische Lastenpflicht ist zu verneinen, oder zweifelhaft, oder noch unerörtert.

1875Pastor Albert August Schmidt, ordinirt 20. Januar 1875, geboren Gerbstedt 11. Februar 1842. Grundgehalt 1.800 Mark.

9. Meßdorf

Meßdorf, Altmärkisch-Priegnitzsches Gesangbuch, Orgel, Schule, 494 Sellen, eingepfarrt vier Grundbesitzerstellen und das Bahnhofsgebäude, mit Kirchengemeinde Biesenthal, 3,5 km, Schule, 150 Seelen, eingepfarrt die Mühle. Patron der Reichsgraf von der Schulenburg-Wolfsburg. Kirchenordnung: Altmärkisch Preußisches Recht. Patronat defectu aerarii Lasten tragend.

1883Pastor Carl Hugo Lamprecht, definitiv angestellt 13. Mai 1874 als Hülfsprediger in Sudenburg, 1876 Pastor in Groß-Ballerstedt, geboren Eilenburg 26. September 1845. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. Grundgehalt 3.000 Mark, Pfarr-Witthum 210 Mark, Filialkosten 150 Mark.
Persönliche Werkzeuge