Pfarr-Almanach Provinz Sachsen (1903)/110

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
GenWiki - Digitale Bibliothek
Pfarr-Almanach Provinz Sachsen (1903)
Inhalt
Errata
Abkürzungen
Mutter- und Tochterkirchen beginnend mit:
A B C D E F G H I-J K L M N O P Q-R S T U-V W Z
Namensregister der Geistlichen
<<<Vorherige Seite
[109]
Nächste Seite>>>
[111]
Hilfe zur Nutzung von DjVu-Dateien
Texterfassung: fertig
Dieser Text wurde zweimal anhand der angegebenen Quelle korrekturgelesen.



7. Eichstedt

Eichstedt (Altmark), Altmärkisch-Priegnitzsches Gesangbuch, Orgel, Schule, 450 Seelen, mit Kirchengemeinde Baumgarten, 2 km, Rittergut, 75 Seelen. Patron wie sub No. 1. Kirchenordnung: Altmärkisch Preußisches Recht. Patronat defectu aerarii Lasten tragend.

1887Pastor Jacob Erdmann Richard Hagemeier, ordinirt 30. März, definitiv angestellt 1. Mai 1887, geboren Hüselitz 18. August 1860. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. - Grundgehalt 1.800 Mark.

8. Garlipp

Garlipp bei Bismark, Altmärkisch-Priegnitzsches Gesangbuch, Schule, 246 Seelen, mit Kirchengemeinde Beesewege, 2,5 km, 153 Seelen, mater combinata Arensberg, 6 km, Schule, 208 Seelen, und Hohenwulsch, 4 km, Rittergut, Schule, 333 Seelen, wohin eingepfarrt Friedrichsfleiß und Friedrichshof, Vorwerk, sowie der Bahnhof Bismark, 118 Seelen. Patron von Garlipp und Beesewege das Kirchenregiment Namens der Universität Breslau; von Arensberg der König; von Hohenwulsch Rittergutsbesitzer Rittmeister a. D. von Rohr daselbst. Kirchenordnung: Altmärkisch Preußisches Recht. Patronat defectu aerarii Lasten tragend.

1887Pastor Edwin Friedrich Carl Wilhelm Schuster, definitiv angestellt 31. Mai 1870 als Rector in Hadmersleben, 1872 Hülfsprediger und Rector, 1877 Diaconus in Groß-Ottersleben, geboren Sandau 5. September 1842. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. - Grundgehalt 1.800 Mark, Filialkosten 300 Mark.

9. Grassau

Grassau bei Kläden, Altmärkisch-Priegnitzsches Gesangbuch, Orgel, Schule, 306 Seelen, eingepfarrt Schmoor, 40 Seelen, mit Kirchengemeinde Bülitz, 2,5 km, Schule, 120 Seelen, und Grünwulsch[GWR 1], 1,5 km, 85 Seelen. Patron in mater der Rittergutsbesitzer Rittmeister a. D. Kurt v. Rohr auf Hohenwulsch; in Bülitz Landrath Graf v. d. Schulenburg-Angern; in Grünwulsch der Besitzer des Ritterguts Kläden, Lieutenant Graf Bassewitz-Levetzow. Kirchenordnung: Altmärkisch Preußisches Recht. Patronat defectu aerarii Lasten tragend.

1892Pastor Paul Friedrich Gottfried Suchsdorf, ordinirt 5. October 1892 geboren Walchow 7. Mai 1863. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. Grundgehalt 1.800 Mark, Filialkosten 130 Mark.

10. Groß-Möringen

Groß-Möringen in der Altmark, Altmärkisch-Priegnitzsches Gesangbuch, Rittergut, Schule, 570 Seelen mit Kirchengemeinde Klein-Möringen, 2 km, Schule, 253 Seelen. Patron in mater Handels-Gesellschaft H. F. Lehmann zu Halle an der Saale, vertreten durch den Geheimen Kommerzienrath Heinrich Lehmann in Halle an der Saale; in Klein-Möringen Rittergutsbesitzer Hauptmann a. D. Victor v. Kahlden auf Baumgarten als Besitzer des Ritterguts Eichstedt. Kirchenordnung: Altmärkisch Preußisches Recht. Patronat defectu aerarii Lasten tragend.

1878Pastor Dr. Karl Friedrich Theodor Schapper, 1876 wissenschaftlicher Hülfslehrer am Gymnasium zu Gütersloh, definitiv angestellt 22. Juli 1877 als Hülfsprediger an der evangelisch lutherischen Gemeinde zu Elberfeld, geboren Münster am Stein 4. Mai 1849. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. - Grundgehalt 3.600 Mark.
Emeritirt:Karl Ludwig Gottfried Wilhelm Wittstock, geboren 1833. Zur Zeit in Badenstedt, später in Stendal.

11. Groß-Schwechten

Groß-Schwechten, Altmärkisch-Priegnitzsches Gesangbuch, Schule, 450 Seelen, mit Kirchengemeinde Häsewig, 4 km, Schule, 60 Seelen, eingepfarrt Ziegenhagen, 50 Seelen. Patron die Wittwe des Rittergutsbesitzers von Bismarck auf Döbbelin. Kirchenordnung: Altmärkisch Preußisches Recht. Patronat defectu aerarii Lasten tragend.

1877Pastor Hugo Gustav Mager, definitiv angestellt 13. October 1875 als Pastor in Hohenhenningen, geboren Rietzel 6. Juni 1839. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. - Grundgehalt 1.800 Mark, Filialkosten 201 Mark.



Anmerkungen der GenWiki-Redaktion (GWR)

  1. heute: Grünenwulsch
Persönliche Werkzeuge