Pfarr-Almanach Provinz Sachsen (1903)/100

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
GenWiki - Digitale Bibliothek
Pfarr-Almanach Provinz Sachsen (1903)
Inhalt
Errata
Abkürzungen
Mutter- und Tochterkirchen beginnend mit:
A B C D E F G H I-J K L M N O P Q-R S T U-V W Z
Namensregister der Geistlichen
<<<Vorherige Seite
[99]
Nächste Seite>>>
[101]
Hilfe zur Nutzung von DjVu-Dateien
Texterfassung: fertig
Dieser Text wurde zweimal anhand der angegebenen Quelle korrekturgelesen.



Salzwedel, Stadt. Patron sämmtlicher Pfarrämter der Magistrat. 10.194 Seelen, darunter ca. 250 Katholiken und 100 Juden.

14. Salzwedel, Altstadt, St. Marien- und Mönchskirche

Altstadt, St. Marien- und Mönchskirche, Altmärkisch-Priegnitzsches Gesangbuch, eingepfarrt Nebenkirche (Filial) Böddenstedt, 2 km, Schule, 138 Seelen, Nebenkirche (Filial) Kemnitz, 2 km, Schule, 255 Seelen, Chütlitz, Schule, 168 Seelen, Brietz, Schule, 251 Seelen. Kirchenordnung: Altmärkisch Preußisches Recht. Patronat defectu aerarii Lasten tragend.

1891Pfarrer, Superintendent und Kreisschul-Inspector (Salzwedel I) Julius Scholtz, Kriegsdenkmünze 1870/71 für Combattanten, Silberne Medaille mit Schwertern zum Anhaltischen Haus-Orden Albrecht des Bären und Erinnerungs-Medaille, definitiv angestellt 30. Januar 1878 als Pfarrer in Nitzahne, 1890 Diaconus an St. Marien in Salzwedel, geboren Glücksburg 19. April 1849. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. Grundgehalt 1.800 Mark.
1889Archidiaconus Friedrich Franz Nägler, 1861 Hülfsprediger in Perver, 1863 Diaconus hier, geboren Merseburg 24. April 1831. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. - Grundgehalt 1.800 Mark.
1902Diaconus Karl Gustav Sigismund Adalbert Hobohm, ordinirt 14. Mai 1902, geboren Peuschen 6. April 1871. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. Grundgehalt 1.800 Mark.

15. Salzwedel, Neustadt, St. Katharinenkirche

Neustadt, St. Katharinenkirche, Altmärkisch-Priegnitzsches Gesangbuch mit der Kapelle des St. Elisabeth-Hospitals. Kirchenordnung: Altmärkisch Preußisches Recht. Patronat defectu aerarii Lasten tragend.

1891Pastor primarius Rudolf Emil Theodor Jahn, definitiv angestellt 2. April 1862 als Diaconus an St. Marien hier, 1889 Diaconus an St. Catharinen hier, geboren Berlin 12. Juli 1826. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. - Grundgehalt 1.800 Mark.
1902Diaconus und 2. Prediger Oskar Friedrich August Lübeck, ordinirt 20. April 1891 als Diaconus an St. Marien in Salzwedel, geboren Calbe an der Milde 22. October 1864. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. - Grundgehalt 1.800 Mark.

16. Tylsen

Tylsen bei Wallstawe, Altmärkisch-Priegnitzsches Gesangbuch, Rittergut, Schule, Dorf und Rittergut, 168 Seelen, eingepfarrt zwei Vorwerke, Niephagen, 33 Seelen, und Wötz, 22 Seelen, mit Kirchengemeinde Groß-Wieblitz, 2,5 km, Schule, 97 Seelen. Patron der Rittergutsbesitzer Major a. D. und Königlicher Ceremonienmeister und Kammerherr Freiherr Waldemar von dem Knesebeck-Milendonk auf Schloß Tylsen, Eisernes Kreuz II. Klasse, Rother Adler Orden III. Klasse. Kirchenordnung: Altmärkisch Preußisches Recht. Die patronatische Lastenpflicht ist zu verneinen, oder zweifelhaft, oder noch unerörtert.

1888Pastor Karl Friedrich Gustav Hermann Mehldau, definitiv angestellt 18. November 1885 als Oberpfarrer in Mühlberg an der Elbe, geboren Seeben 24. October 1858. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. - Grundgehalt 1.800 Mark.

17. Wallstawe

Wallstawe, Altmärkisch-Priegnitzsches Gesangbuch, Schule, 565 Seelen. Patron der Reichsgraf v. d. Schulenburg-Wolfsburg. Kirchenordnung: Altmärkisch Preußisches Recht. Patronat defectu aerarii Lasten tragend.

1901Pastor Ernst Heinrich Webmann, ordinirt 11. December 1889, definitiv angestellt 1. Januar 1890 als Pfarrer in Groß-Ballerstedt, geboren Ammeloe in Westfalen 9. Februar 1864. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. Grundgehalt 1.800 Mark.

XXXI. Ephorie Sandau (II. Jerichow'scher Kreis).

Superintendent Schmidt in Hohengöhren.

1. Böhne

Böhne bei Rathenow, Provinzial-Gesangbuch, Rittergut, Orgel, Schule, 464 Seelen, darunter 24 Katholiken, eingepfarrt die Schäferei, Gutsziegelei, die Ziegelei Ludwigshof, das doppelte Ackergut Wilhelminenhof, Möthlowshof, Hilgenfeldshof und Herm's Hof nebst Ziegelei. Patron Gutsbesitzer Briesen auf Böhne. Magdeburger Kirchen-Ordnung. Patronat defectu aerarii Lasten tragend.

1877Pastor Carl Rudolf Hülsen, 1867 Pastor in Staykowo, Provinz Posen, geboren Milow 28. August 1837. - Grundgehalt 3.600 Mark, Pfarr-Witthum 72 Mark.
Persönliche Werkzeuge