Lins (Familienname)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Herkunft und Bedeutung

Vermutlich ein Übername; Herkunft von mhd. lise = sacht, sanft, nachgiebig. Alemannisch Lei(n)s gesprochen.

Varianten des Namens

Der Name variiert regional zu von Lins/Linß oder Linsse/Linße zu Leins/Leinsen. Auch die Weiterbildung zu Linsenmann ist denkbar (analog einem beobachteten Kern/Kernmann u.a. Namen).

Geographische Verteilung

Erste Nennungen

1209 wird ein Eberhardus prenomine Linsi zu Orsingen (bei Stockach) genannt. 1255 ist ein Johannes Linsi Bürger zu Neuenheim (Müllheim).

Lkr. Rottweil

In Villingendorf (Lkr. Rottweil) ist Jakob Lins von ca. 1549 bis 1580 Bauer auf einem großen Lehenhof. Von Villingendorf aus kamen einzelne Lins auch in die Nachbarorte (z.B. Epfendorf). Die Lins verschwinden aus Villingendorf im 30-jährigen Krieg. Das Verhältnis zu den noch heute im Lkr. Rottweil vorkommenden Linsenmann müßte noch geklärt werden. Denkbar ist nämlich eine Entstehung aus Lins wie dies in Analogie auch bei anderen Namen beobachtet wurde (Kern/Kernmann, Haupt/Hauptmann etc.).

Bekannte Namensträger

Sonstige Personen

Geographische Bezeichnungen

Umgangssprachliche Bezeichnungen

Literaturhinweise

Brechenmacher, Josef Karlmann 1960-63 Etymologisches Wörterbuch der Deutschen Familiennamen. 2. Band (K-Z), S.197.

Weblinks

Persönliche Werkzeuge