Fylke Finmarken

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie

Regional > Europa > Norge > Fylke Finmarken

Einleitung

Geschichte

  • 1891: Finmarken, Amt in Norwegen, das am weitesten im Norden gelegene Amt, im Westen an das Amt Tromsö und das Arktische Polarmeer, im Norden u. Nordosten an dasselbe, im Osten und Süden an das russische Lappland (mit dem Großfürstentum Suomenmaa (Finnland)) grenzend.
  • 47.406,66 qkm.
  • 1878 Einwohner: 26.293
  • Gebirge: Nordzweige der norwegischen Gebirge, die an den Küsten und auf den Inseln am höchsten, nach Süden und nach Osten niedriger werden, und deren Hauptmasse in der Nähe des Alten-Fjord liegt, mit den Gipfeln Nuppivarre (822 m) und Balkisoawve (684 m), Rastegaise (875 m), Atjik, Ulfvargaise etc.
  • Gletscher: Auf der Insel Seiland der Gletscher Jadki 1.080 m, der am weitesten im Norden gelegene in Europa; in der Meereshöhe von nicht ganz 700 m die Grenze des ewigen Schnees.
  • Küste sehr zerrissen, viele Buchten und tief einschneidende Fjords, welche teils Inseln, teils Halbinseln und nach den einmündenden Flüssen benannt sind.
  • Flüsse: Tana-Elv, Bors-Elv, Tabors-Elv, Alten-Elv.
  • Fjorde: Varanger-Fjord, Tana-Fjord, Laxe-Fjord, Porsanger-Fjord, Kob-Fjord und Alten-Fjord.
  • Kap Nordkyn u. Nordkap, die Nordspitze von Europa.
  • Halbinseln: Varjag-Njarg, Rugo-Njarg, Kjörgosha-Njarg, Spirte-Njarg.
  • Inseln: Mager-Ö, Hjelms-Ö, Rolfs-Ö, Kval-Ö, Sor-Ö, Seiland.
  • Klima: nordisch, auf den Inseln milder. 8-10 Wochen im Winter geht die Sonne nicht auf und ebenso lange geht sie im Sommer nicht unter.
  • Vegetation sehr gering: bis Nord 70° gedeihen noch Gerste, Kartoffeln und Rüben, die Fichte, bis N 70° 39' die Birke.
  • Verwaltung: Das Amt zerfällt in die Vogteien Alten, Hammerfest, Tanen, Varanger und Vardö und hat 17 Gemeinden um 1891.
    • Quelle: Meyers Handlexikon von 1872 und Hic Leones
Persönliche Werkzeuge