Ergebnisse der württembergisch-badischen Familienforschung

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Ergebnisse der württembergisch-badischen Familienforschung herausgegeben von Georg Andreas Werner im Benehmen mit dem Verein für Familien- und Wappenkunde in Württemberg und Baden e. V.. 1947 und 1948 erschienen insgesamt drei Hefte. Vorgänger: Blätter für württembergische Familienkunde. Nachfolger: Südwestdeutsche Blätter für Familien- und Wappenkunde.


Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Heft 1 (1947)

  • Martin Müller: Über den Ursprung der Sippe von Kapff. S. 3–9
  • Kurt Erhard von Marchtaler: Abzugsgeldzahlungen 1650–1659 im Amt Tuttlingen. S. 9–15
  • Joseph Haller: Die Familie d'Attrin in Württemberg 1636–1862. S. 35–42
  • Ernst von Bressensdorf: Familiengeschichte heute? Versuch einer neuen Deutung. S. 43–45

Heft 2 (1948)

  • Reinhold Scholl: Romantik in der Genealogie. S. 18–22

Heft 3 (1948)

  • Rudolf Kapff: Vom Ursprung und Wesen des Kapffschen Adels. S. 3–9
  • Ulrich Knapp: Familiennamen nach mittelalterlichen Waffen. S. 9
  • Georg Schmidgall: Geschichte einer hebräischen Bibel. S. 10–16
  • Otto Beuttenmüller: Badener in Fabers Württembergischen Familien-Stiftungen. S. 17–42
  • Rudolf Schäfer: Württemberger in Hessen. S. 42–43
  • Hans-Martin Decker-Hauff: Gelegenheitsfunde und Hinweise [Zufallsfund Büxenstein, Pforzheimer Wappen in einem Salzburger Stammbuch]. S. 44

Standortnachweise

Archive genealogischer Vereine

Bibliotheken

Nachweise von „Ergebnisse der württembergisch-badischen Familienforschung“ in deutschen Bibliotheken im Karlsruher Virtuellen Katalog (KVK)

Persönliche Werkzeuge