Akzise

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Akzise

Lokale Erhebung

  • Akzisen wurden nicht nur in Städten erhoben, sondern auch von Klöstern und Landesherren. Im Gebiet des heutigen Nordrhein-Westfalen waren das z. B. die Klöster Essen, Werden, im Westmünsterland z. B. die Herrlichkeiten Gemen, Lembeck, Ostendorf.

Akzise in Preußen

Der preußischen König Friedrich Wilhelm I. (1713-1740) führte in alten und neuen Städten die Erhebung der "Akzise" ein, eine am Stadttor kassierte Steuer vor allem auf Verbrauchsgüter. Dies führte 1719 in Preußen zu zahlreichen Stadtrechtsverleihung.

Akziseregister

In den Akziseregistern und Rechnungsbüchern wurde die eingenommene Akzise erfasst. Sie geben Auskunft darüber, wer wann mit welcher Ladung Flüsse oder Straßen befuhr, was an Zoll wo, wann und wofür entrichtet wurde und wer z. B. wieviel Bier braute. Damit geben sie indirekt Einblicke in lokale Verhältnisse und Begebenheiten.

Zisemeister

In manchen Städten (Soest) waren für die Aufsicht über die Akzise- jeweils Ziesemeister zuständig.

Weblinks

Persönliche Werkzeuge