Österreichisch-Schlesien

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

(Weitergeleitet von Österreich-Schlesien)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambiguation notice Österreich ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Österreich (Begriffserklärung).

Hierarchie

Regional > Österreich-Ungarn > Österreich-Schlesien

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Geschichte

1526 gelangten die stark zersplitterten Fürstentümer Schlesiens mit Böhmen an Habsburg beziehungsweise Österreich. Ihm gegenüber erhob Brandenburg auf Grund eines 1537 geschlossenen, 1546 aber für nichtig erklärten Erbvertrages Ansprüche auf Liegnitz, Brieg, Wohlau und das 1621 in Vollstreckung der Reichsacht Georg von Brandenburg entzogene Jägerndorf. 1686 wurde Brandenburg durch die Überlassung des Kreises Schwiebus zur Äufgabe seiner Ansprüche bewogen, gab den Kreis aber 1695 gegen Geldentschädigung zurück. Nach dem auf dieser Grundlage geführten ersten schlesischen Krieg erlangte Preußen Schlesien bis zur Oppa, wohingegen Österreich Troppau, Teschen und Jägerndorf behielt, welche als Herzogtum (seit 1849 Kronland) durch einen Landespräsidenten in Troppau verwaltet wurden.

  • 1919 kam Österreichisch-Schlesien zur Tschechoslowakei
  • 1920 der Ostteil von Teschen zu Polen.

Geografische Position 1890

  • bei (N 49° 28' bis N 50° 26' | O 16° 53' bis O 19° 03')

Zeitzeichen 1890

  • Herzogtum und Kronland in Österreich, grenzt im Norden an Deutschland, Königreich Preussen, Provinz Schlesien, im Osten an das Königreich Galizien (Galicja), im Süden an Ungarn (Magyarorzág) und die Markgrafschaft Mähren (Markrabství moravské), im Westen an Mähren u. das Königreich Preussen, Provinz Schlesien
  • Das Land wird durch das Gesenke od. Schlesischen-Mähr, Gebirge und durch Ausläufer der Karpathen ziemlich uneben gemacht. Flüsse sind Oder, Olsa, Oppa, Mora, Weichsel, Biala. Das Klima ist im allgem. rauh, aber gesund.
  • Flächeninhalt: 5.153,20 qkm

Bevölkerung

Nach der Volkszählung vom 31.12.1890 beträgt die Zahl der Einwohner im Herzogtum Österreichisch Schlesien 605.649 Einwohner und hat seit 1880 um 40.174 Bewohner oder 7.1 % zugenommen. Österreichisch Schlesien ist nächst Niederösterreich das am dichtesten bevölkerte Land Österreichs. Die Einwohner sind mit 48 % Deutsche, mit 52 % Slaven (Pol. 30 %, Tschech. 22 %) und bekennen sich, bis auf 84.724 Ev. (Protestanten luther. Konfession) und 10.042 Juden zur kath. Kirche, die hier (abgesehen von dem zur Erzdiözese von Olmütz gehörigen Troppauer Archipresbyteriat) unter Leitung eines vom Fürst-Bischof von Breslau ernannten und vom Kaiser von Österreich bestätigten Generalvikars zu Teschen steht.

Kultur, Religion, Bildung

Österreichisch-Schlesien hat 468 Volksschulen und Bürgerschulen, 5 höhere Bürgerschulen, 3 Seminare (Lehrer u. Lehrerinnen), 4 Oberrealschulen, 2 Untergymnasien u. 4 Obergymnasien, 3 Mittelschulen, 2 Kunstschulen, 3 Spezialschulen.

Produkte, Handel

Der Boden ist nicht unfruchtbar: 45,71 % Ackerland, 7,43 % Wiesen u. Gärten, 10,54 % Weiden, 31,78 % Waldungen, 4,54 % unproduktive Fläche. Die wichtigsten Produkte der Landwirtschaft sind: Hafer, Roggen, Gerste, etwas Weizen, Kartoffeln, Zuckerrüben, Klee u. Flachs, Gartenbau, Anbau (Obst) gering; viel Bauholz u. Brennholz; gute Gebirgsweiden bilden die Grundlage einer trefflichen Viehzucht u. auf den Gebirgshöhen wird eine Art Alpenwirtsch. getrieben; auch sehr gute Tierzucht (Schafe), Jagd u. Fischerei. Ausser mineralischer Kohle liefert die Provinz auch Eisen, Marmor u. Schiefer. Die Industrie befasst sich hauptsächlich mit Spinnerei (Leinen, Wolle, Zwirn) u. Weberei, Fabriken (Bänder (Samt, Halbseide), Halbleinenwaren, Wirkerei (Strümpfe) u. Posamenten; dann Industrie (Eisen) u. Fabrikation (Zucker aus Rüben; andere Industrie-Zweige sind: Fabrikation (Rosoglio, Liqueur, Essig, Leder, Wagen, Chemikalien, Glas, Thonwaren, Papier, Papierholzstoff, Farben, Gummiwaren, Zündwaren, Waren aus Granit u. Marmor); Bergbau (Steinkohle u. Eisen). Der Handelist meist Transit-Handel, 1 Handels- u. Gewerbekammer in Troppau, 2 Bankinstitute, 12 Aktien-Gesellschaften.

Regierungsform, Verwaltung

Das Herzogtum Österreichisch-Schlesien hat 3 Städte mit eignem Statut: Troppau, die Landeshauptstadt mit eignem Stadtbezirk und die Städte Bielitz u. Friedek (Frýdek) u. zerfällt in die 7 Bezirkshauptmannschaften

  1. Bielitz, heute Powiat Bielski (Polen)
  2. Freistadt (Frysztat), heute Fryšták (Tschechien)
  3. Freiwaldau, heute Jeseník (Tschechien)
  4. Freudenthal, heute Okres Bruntál (Tschechien)
  5. Jägerndorf, heute Krnov (Tschechien)
  6. Teschen (Tešín, Cieszyn), heute Český Těšín (Tschechien) sowie Cieszyn (Polen) und
  7. Troppau Umgebung (Oppavá Umgbg), heute Okres Opava (Tschechien).

Der Landtag hat 31 Mitglieder, das Herzogtum Österreichisch-Schlesien sendet 10 Abgeordnete in den Reichstag. Die Landesregierung ist in der Landeshauptstadt Troppau.

Name

Österreich-Schlesien wurde/wird nach 1920 auch 'Tschechisch-Schlesien' oder 'Mährisch-Schlesien' genannt. Während der deutschen Besatzung auch 'Sudetenschlesien' genannt.

Lokalisierung Österreich-Schlesien im heutigen Tschechien

Flagge

Datei:Fahne Staat Oesterreich-Schlesien.png

Wappen

Landesfarben

Die Landesfarben sind Schwarz-Gold Landespatronin war die Hl. Hedwig, Gedenktag der 15. Oktober.

Allgemeine Information

Politische Einteilung

Ein eigens beschriebenes Gebiet von Österreichisch Schlesien war bis 1742 das Hultschiner Ländchen.

Datei:Karte Staat Oesterreich-Schlesien.png


Kirchliche Einteilung

Die kirchliche Einteilung unterscheidet sich von der staatlichen Einteilung. Details finden Sie bei dem jeweiligen Bezirk.

Geschichtlicher Abriss

Genealogische und historische Quellen

Hier: Nur die dem Staat insgesamt zugeordneten Referenzen aufführen.

Bibliographie

  • Zöllner, C.: Geschichte Österreichs. Von den Anfängen bis zur Gegenwart, 7. A. Wien 1984.

Hier: Nur die dem Staat insgesamt zugeordneten Referenzen aufführen.

Genealogische Werke

kein Eintrag

Historische Werke

kein Eintrag

Weitere Literatur

  • DASSEL, O.v. Namensliste von 752 meist schlesischen und österreichischen Familien aus dem Adelsarchiv in Wien in: Familiengeschichtliche Blätter, Band II, Leipzig 1906/07, Seite 48

Ortslexika und Karten

Ortslexika

Karten

siehe auch:

  • WAWRIK, Frank: Alte Landkarten der Sudetenländer an der Österreichischen Nationalbibliothek und im Kriegsarchiv in Wien In: Informationsbrief für sudetendeutsche Heimatarchive und Heimatmuseen, 15. Folge, München, 1978, Seiten 9 – 37

Archive und Bibliotheken

Staatliche Archive

Die wichtigste Forschungsmöglichkeit außerhalb der Haushalte bieten die staatlichen Archive. Dort kann man in Matriken, Verkündbüchern, Seelenbeschreibungen, Grundbücher usw. Einsicht nehmen. Matriken sind Aufzeichnungen über kirchliche Handlungen wie Taufen, Trauungen, Einsegnungen sowie Kirchenein- und austritte.

  • Hier finden Sie das für jeden Ort zuständige Archiv. Weiters welche Kirchenbücher ab wann verfügbar sind: IHFF www.ihff.at

Sonstige Archive

  • Heraldisch genealogische Gesellschaft "Adler"

Universitätsstrasse 6/9b A-1090 Wien

www.adler-wien.at

Die Gesellschaft "Adler" wurde bereits 1870 gegündet. Sie verfügt über eine genealogische Spezialbibliothek, mit Todesanzeigensammlung, Wappenbildkartei, Siegelsammlung und laufende Publikationen.

Weitere lokale Archive finden Sie in den untergeordneten Seiten.

www.oesta.gv.at Archivübersicht

Bibliotheken

Weitere wichtige Bibliotheken finden Sie unter Wien.

LDS/FHC

Genealogische Forschungsstellen der 'Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage' (Mormonen).

Die Kirche und die dazu gehörende Genealogische Gesellschaft von Utah, in Salt Lake City, Utah, USA, bzw. ihre europäische Zentrale (Im Rosengarten 25a, D-61118 Bad Vilbel, BRD) verfilmt aus religiösen Gründen in aller Welt personenbezogene Akten (meist Kirchenbücher). Von Böhmen sind nur wenige Verfilmungen verfügbar.

In Salt Lake City ist ein großes Zentrum für Familienforschung eingerichtet. Die Filmrollen und Microfishes sind in den Rocky Mountains in riesigen unterirdischen Hallen gelagert. Duplikate dieses Materials werden Familienforschern in aller Welt gegen ein geringes Entgelt in zahlreichen Familienforschungsstellen (FHCs) zur Verfügung gestellt.

Voranmeldung erforderlich! Es wird nicht religiös geworben.

Verschiedenes

Telefonbücher

  • Online Telefonbuch: ???

Mailinglisten

Regionale Verlage und Buchhändler

kein Eintrag

Berufsgenealogen

IHFF Genealogie Gesellschaft mbH., Ing. Gundacker Felix

A-1190 Wien, Pantzergasse 30, www.ihff.at

Heimat- und Volkskunde

kein Eintrag

Auswanderungen

kein Eintrag

Berufe

kein Eintrag

Etymologie und Sprache

kein Eintrag

Kalender

kein Eintrag

Internetlinks

Offizielle Internetseiten

  • xxx

Genealogische Internetseiten

kein Eintrag!


Genealogische Mailingliste

Bei "www.Genealogy.Net": http://list.genealogy.net/mm/listinfo/sudeten.bms-l Deutschsprachige Liste!

Weitere Internetseiten

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Hier sind private E-Mailadressen und Homepages von Ahnenforschern gelistet. Diese Personen bieten Information, Nachschau und teilweise auch Scan bzw. Kopien in ihre Unterlagen an. Detail bitte direkt erfragen.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung object_305884
Name
  • Österreichisch Schlesien (deu)
  • Schlesien (deu)
Typ
  • Herzogtum (- 1918)
  • Land (1918 -)
Karte
   

TK25: 6073

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Böhmen, Čechy, Bohemia (1249 - 1918) ( Königreich Land )

Tschechoslowakei, Tschechoslowakei, Tschecho-Slowakische Republik, Tschechoslowakei, Tschechoslowakische Republik, Tschechoslowakische Sozialistische Republik, Tschechische und Slowakische Föderative Republik, Československo, Československo, Česko-Slovenská Republika (ČSR), Česko-Slovenská Republika (ČSR), Československo, Československo, Czechoslovak Republic, Československá Republika (ČSR), Československá Republika (ČSR), Československá socialistická republika (ČSSR), Česká a Slovenská Federativní Republika (ČSFR), Česká a Slovenská Federatívna Republika (ČSFR) (1918 - 1938) ( Republik Republik )

Österreichische Länder, Kaiserthum Österreich, Cisleithanien (1742 - 1918) ( Kaiserreich Reichshälfte )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Dzieditz Ort DZIITZJN99MW (- 1918)
Rudnik, Rudnik Dorf RUDNIKJN99IT (- 1918)
Rudnik Ort RUDNI1JN99IT (1900)
Troppau, Opawa, Opava Stadtkreis object_266956 (1900-12-31)
Bielitz, Bielsko Stadtkreis object_214792 (- 1918)
Troppau, Opawa, Kraj Opava Bezirkshauptmannschaft/Politischer Bezirk Regierungsbezirk adm_368377 (- 1918)
Bielitz Land, Bielsko Bezirkshauptmannschaft/Politischer Bezirk object_305885 (- 1918)
Teschen, Cieszyn, Těšin Bezirkshauptmannschaft/Politischer Bezirk object_305890 (- 1918)
Rychold Ort RYCOLDJN99IV (- 1918)
Jägerndorf, Krnov Bezirkshauptmannschaft/Politischer Bezirk Bezirk Landkreis adm_169968 (1900-12-31)
Freudenthal Bezirkshauptmannschaft/Politischer Bezirk object_305889 (- 1918)
Wislitz, Wiślica Ort WILICAJN99JT (1900)
Bonkau, Baków Ort BONKAUJN99IV (- 1918)
Rogoisna Ort ROGSNAJO90HA (- 1918)
Freistadt, Fryštát, Frysztat Bezirkshauptmannschaft/Politischer Bezirk object_305887 (- 1918)
Nieder Marklowitz, Marklowitz Ort MARITZJN99GV (- 1918)
Petrowitz Ort PETITZJN99GV (- 1918)
Jägerndorf Kreis adm_169967 (- 1919)
Kostkowitz, Kostkowice Ort KOSICEJN99IT (1900)
Wagstadt, Bilovec Bezirkshauptmannschaft/Politischer Bezirk Landkreis object_305891 (- 1918)
Kostkowitz Ort KOSITZJN99IS (- 1918)
Skrbenski, Skrbeńsko Ort SKRSKOJN99GV (1900)
Groß-Kuntschitz, Kończyce Wielkie Ort KOCKIEJN99HU (1900)
Freiwaldau, Frývaldov Bezirkshauptmannschaft/Politischer Bezirk object_305888 (1870 - 1918)
Czechowitz, Czechowice Ort CZEITZJN99MV (- 1918)
Drahomischl Ort DRACHLJN99JU (- 1918)
Ochab, Ochaby Ort OCHABYJN99JU (1900)
Friedek, Frydek, Frýdek Stadtkreis Stadtteil object_305886 (- 1918)
Piersná, Prstná Ort PRSSTNJN99GW (1900)
Quellen zu diesem Objekt
Persönliche Werkzeuge