Verlustlisten Erster Weltkrieg/Unbekannte

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Verlustliste enthält Meldungen über unbekannte Tote. Zu diesen Personen wird meist eine ausführliche Beschreibung gegeben. Einige dieser Texte sind hier zu finden.

Inhaltsverzeichnis

Unbekannt Nr. 1

geborten bei Flekkefjord (Norwegen) und bestattet daselbst am 1.7.16. An der linken Hand befand sich ein goldener Ring mit der Inschrift: "E. Nillson 2.5.15". Die Leiche des angeblichen Unteroffiziers trug blaue Marineuniform mit Silber- oder Nickelknöpfen.

Seite 14385

Unbekannt Nr. 22

geborgen bei Tönsberg (Norwegen), vermutlich Lotse, zum Teil in Zivilzeug gekleidet. 4 Stück Wertmarken mit der Inschrift "Wertmarke 10", 1 Schlüssel, 1 Uhr mit Kette, 1 Taschentuch, außerdem eine dunkle Haarlocke, die anscheinend zu dieser Leiche gehört hat.

Seite 14385

Unbekannt Nr. 33

Geborgen bei Hermanö (Schweden). 1,74 m groß, bekleidet mit blauer Uniform mit gelben Knöpfen. - Die Weste gezeichnet in rot: "II W" 318/18 (soll wahrscheinlich heißen 318/13), ferner "Tiez". Geldbörse mit Inhalt.

Unbekannt Nr. 41

geboren im Gerichtsbezirke Kville (Schweden), bestattet Kirchhof Svenneby, deutsche Uniform. Rettungsgürtel war gezeichnet mit den Ziffern 5 und 86, an dem Rettungsgürtel ein Metallschildchen 4.2.16

Seite 14385

Unbekannt Nr. 129

Geborgen am 29. 6. 16 bei Risör, bestattet am 30. 6. 16 in Risör (Norwegen), bekleidet mit baluen Hosen, Segeltuchschuhen, blauem Hemd, darüber weißte Segeltuchbluse, über den Kleidern eine Rettungsweste aus Gummi, welche sich aufblasen läßt, darüber ein schwarzer Renntierhaar-Rettungsgürtel. Hinterlassenschaft: 1 Geldbörse mit einigen Schlüsseln, 1 loser Schlüsselbund, 1 Ordensband von schwarzer Seide mit zwei gleichlaufenden gelben Streifen (anscheinend früher weiß gewesen), 1 kleiner Zeugstreifen mit dem Namen Tyczinski. Die Rettungsweste war mit Bleistift gezeichnet: Tychzinski II. M. D. 424/14

Seite 15661

Unbekannt Nr. 140

Geborgen am 29. 6. 16 in Kristiansand S. (Norwegen), bestattet am 30. 6. 16 in Kristiansand, bekleidet mit einer Ingenieurapplikaten-Mütze. Weitere Kennzeichen konnten nicht festgestellt werden.

Seite 15661

Unbekannt Nr. 148

Geborgen im Kattegat, bestattet auf der Insel Öckerö (Schweden), bekleidet mit einer Bluse und einer mit derselben zusammenhängenden Hose aus blauem Baumwollstoff (anscheinend ist Hose und blaues Hemd gemeint). Tätowierungen: am rechten Arm Adler mit Schlange in den Klauen, unterhalb längs des Armes eine Schlange, die sich um ein Schwert windet, am linken Arm eine japanische oder chinesische Frau, unterhalb derselben eine Schlange. Einige kleinere undeutliche Figuren an den Handgelenken. Wahrscheinlich handelt es sich um einen Heizer.

Seite 15661

Unbekannt Nr. 165

Geborgen am 13. 6. 16 bei Tryagöskär, bestattet auf dem Askunes-Kirchof (Schweden), mittelgroß, von normalem Körperbau, mit dunklem Haar und bartlos, bekleidet mit Marineüberzieher, grauen Strümpfen, Unterhosen, Jägerhemde, blauem Trikot (blaus Hemd), Gummigürtel und Korkgürtel, balue Hosen gezeichnet "Völkner/13 B.", letztere gehörten dem Toten anscheinend nicht. Hinterlassenschaften: 1 Messer, 1 Tabakspfeife, 1 Streichholzschachtel, 1 Taschentuch, 1 Geldbörse mit 2 darauf befestigten Ankern, Inhalt: 1 Knopf und 1 Marienmünze, 1 Schlüssel, 1 Ring, "gez. "E. K.", 1 schlichter Goldring, gezeichnet "K. Sch. 1916", 1 Photographie von einem jungen Mädchen, aufgenommen in London (U. S. A.).

Seite 15661


Unbekannt Nr. 166

Geborgen am 3. 7. 16 bei Ukirl, bestattet Haugesund (Norwegen) 5. 7. 16, ungefähr 1,70 m groß bekleidet mit Oelrock, Oelhosen, Seestiefeln, blauer Uniform ohne Abzeichen, blauem Unterhemd, Unterzeug, um den Leib war ein Gürtel gespannt. Hinterlassenschaften: 1 rotes Taschentuch ohne Namen, 1 Schlüsselbund, 1 Tabakdose, gezeichnet G. A. Hannewacker auf der einen, Nordhäuser Kautabak auf der anderen Seite, 1 Zigarrenanzünder aus Metall. Auf dem blauen Hemd war ein Namenläppchen, gez. "Eppler", oberflächlich aufgenäht. Dieser Name ist jedoch mit dem des Toten nicht übereinstimmend. Auf dem Gürtel war "Nr. 34" mit weißer Farbe aufgemalt. An der Uniform war ein kleines viereckiges Metallschild, gez. "30. 10. 14 / 6. 1. 16", aufgenäht. Seite 15661


Unbekannt Nr. 178

Geborgen 8. 6. 16 an der norwegischen Küste, außer Tätowierungen auf der Brust (norwegische, dänische und amerikanische Flagge) keine Erkennungszeichen.

Seite 15661

Unbekannt Nr. 179

Geborgen bei Skagen; mittelgroß, kräftig, braunes Haar, glatt rasiert, um den Körper weißer Gummi-Rettungsgürtel gez. 705. Blaue Uniformjacke mit gelben Knöpfen, auf dem linken Oberärmel gelber Winkel (Dienstgradabzeichen), blaues Wollhemd, innen der Name "Steber" aufgenäht, außerdem gezeichnet 7.6.15. Normalunterjacke, Normalunterbeinkleider, schwarze Socken. An dem Ringfinger der rechten Hand befand sich ein silberner Ring ohne Zeichen. - In der Tasche wurde ein kleiner Schlüssel gefunden.

Unbekannt Nr. 180

Auf dem Kirchof in Tiarnö (Schweden) wurde am 16. Juli 1916 die Leiches eines unbekannten Mannes, wahrscheinlich deutschen Heizers, bestattet. Derselbe war bekleidet mit Baumwollzeug, in einer Tasche befangen sich Twist und ein blaugewürfeltes Taschentuch mit den Buchstaben F. K.

Seite 15661

Unbekannt Nr. 181

In Babe auf Rügen ist die Leiche eines Marineangehörigen angetrieben und dort bestattet. Kennzeichen: Uniform der Torpedodevision, in der Tasche ein Spindschlüssel mit Nr. 1 auf einem Namenläppchen sind noch die beiden Anfangsbuchstaben N R oder N E und ein T zu erkennen.

Seite 15661

Unbekannt Nr. 182

Am Nordseestradt der Gemeinde Hemmsherb (Niederlande) ist am 13. Juni 1916 die Leiche eines Mannes, vermutlich eines deutschen Matrosen, angetrieben. Kennzeichen: die Leiche war bekleidet mit einem Gürtel, einem blau gewesenen Hemd, einem Hemd aus Flanell oder grobem Webstoff, einer Leibbinde aus grobem Wollstoff, einer Normal-Jäger-Unterhose und einer Hose aus blauem Stoff, welcher verfärbt und beinahe rot ist. Die Unterhose war gekennzeichnet K 11 V. D., auf dem Gürtel befand sich das Zeichen "von D", auf dem Metallstück des Gürtels der Name Thomas Walker oder Walter.

Seite 15661

Unbekannt Nr. 183

Geborgen vom norwegischen Torpedoboot "Ellida", beerdigt in Tönsberg (Norwegen). Rettungsgürtel

Persönliche Werkzeuge