Pfarrei Hirschberg

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Seite gehört zum Portal "Sudetenland" und stammt aus dem Bereich der alten Regionalseiten /reg/SUD/

mit Ortschaften / with places:

  • Hirschberg am See, Binai, Heideteich, Heidemühle, Heidenthor/Heuthor (teilw.), Alt-Kalken, Neu-Kalken, Kaiserbusch, Kühbrücke, Nieder- u. Obertennbösig, Tacha, Tammühle/Thammühl, Posel-Mühle
  • zeitweise: Woken

Aufbewahrungsort: Staatliches Gebietsarchiv Leitmeritz.

Inhaltsverzeichnis

Bemerkungen

Archiv-Signaturnummer: L 27

Titel der Pfarrkirche: St. Martolomäus und B.M.V. de Monte Serrat. 1997: Vikariat Böhm. Leipa. Alte Pfarrei, Ursprung unbekannt. Dechantei. Matriken ab 1711, aber sie wurden schon ab 1638 in Hischberg geführt. Vorher (1639-1658) zu Pfarrei Niemes.

Heidenthor, auch Heuthor
gehörte zu Pfarrei Hirschberg nur teilweise, der andere Teil gehörte zu Pfarrei Brenn.
Heidemühl
gehörte 1658-1681 zu Pfarrei Bösig, 1685-1784 zu Pfarrei Woken.
Tacha
1658-1682 zu Pfarrei Bösig, danach bis 1788 zu Pfarrei Woken.
Tammühle (auch
Thammühl): Vorpfarre Pfarrei Dauba.
Woken
wurde bis 1682 von Hirschberg verwaltet. Im Jahre 1708 wurde Woken eine selbständige Pfarrei; aus der Pfarrei Woken wurden im Jahre 1784 die Orte Heidemühle und 1788 Tacha nach Hirschberg umgepfarrt.

Kirchenbuchverzeichnis

Matriken, Archiv Sign.Nr.15-16, wurden vom zuständigen Standesamt an das Archiv übergeben.
Neuere Matriken, welche noch nicht im Archiv sind, befinden sich bei der Gemeindeverwaltung in Hirschberg/Doksy; Adresse:
Městský úřad Doksy, nám. Republiky 193, CZ-472 01 Doksy
Tel. 487 88 24 10, Fax 487 88 24 11, e-mail: urad@doksy.com
Öffnungszeiten: Montag+Mittwoch 7:30-11:30, 12:00-17:00.

Band    Matriken   Jahrgänge     Pfarrorte
neu alt  -Art      von/bis
 1 I     *         1711-1759 i/s Hirschberg, Neu Kalken, Alt Kalken, Binai,
                                 Tammühle (Thammühl), Posl-Mühle?
 2 II    *         1760-1784 i/s wie Buch 1
 3 III   *         1784-1800 i/s Hirschberg, Heidemühle, Neu Kalken, Alt Kalken, Thammühl,
                                 Tacha, Binai
 4 IV    *         1800-1845 i/s wie Buch 3
 5 V     *         1846-1875     Hirschberg
 6 VI    *         1846-1885     Tacha
                   1846-1858     Binai
                   1846-1899     Altkalken
                   1846-1907     Neukalken
                   1846-1897     Thammühl
                   1846-1890     Heidemühle

 7 I        oo     1711-1756     Hirschberg, Neukalken, Altkalken, Binai,
                                 Tammühle/Thammühl, Posl-Mühle
 8 II       oo     1756-1784     wie Buch 7
 9 III      oo     1784-1800     Hirschberg, Heidemühle, Neu Kalken, Alt Kalken, Thammühl,
                                 Tacha (ab 1788), Binai
10 IV       oo     1800-1886     Hirschberg
                   1800-1878     Tacha, Neukalken, Heidemühle
                   1800-1879     Binai, Altkalken, Thammühl
15 VI       oo     1887-1921     Hirschberg (31.1.-17.11.)       (neu im Archiv)
16 V        oo     1880-1919     restliche Orte (3.2.-22.11.)    (neu im Archiv)

11 I            +  1711-1774 i/s Hirschberg, Neu Kalken, Alt Kalken, Binai,
                                 Tammühle/Thammühl, Posl-Mühle
12 II           +  1775-1784 i/s wie Buch 11
13 III          +  1784-1800 i/s Hirschberg, Heidemühle, Neu Kalken, Alt Kalken, Thammühl,
                                 Tacha, Binai
14 IV           +  1800-1885     Hirschberg, Tacha, Binai, Alt-Kalken
                   1800-1875     Neu-Kalken, Thammühl, Heidemühle, Woken

Indexbücher

 A       *         1711-1783     Pfarrbezirk
               +   1711-1804     Pfarrbezirk
 B       *         1784-1845     Pfarrbezirk
Info
Abkürzungen:
 *    Geburts- oder Tauf-Buch bzw. -Matrik
oo    Heirats- oder Trau-Buch bzw. -Matrik
 +    Sterbe-Buch bzw. -Matrik, Beerdigungen
 i    mit Register/Namens-Index (alphabetisch), mindestens teilweise
 i/s  separates Buch mit Index


Ortsname deutsch / tschechisch

Alt-Kalken         = Stará Skalka, Skalka u Doks (Gemeinde Kalken)
Binai              = Zbyny
Dauba              = Dubá
Heidemühle         = Břehyně
Heidenthor/Heuthor = Brána, zu Hirschberg (Einschicht, Ort nicht mehr existent)
Hirschberg         = Doksy    (auch: Hirschberg am See)
Neu-Kalken         = Nová Skalka (Gemeinde Kalken)
Posl-Mühle?        = Poslův Mlýn
Tammühle/Thammühl  = Staré Splavy
Tacha              = Tachov
Woken              = Okna (bis 1918: Okny)

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

Für diesen Artikel wurde noch keine GOV-Kennung eingetragen.


Diese Seite basiert auf den Inhalten der alten Regionalseite /reg/SUD/kb/hirschberg.html.
Den Inhalt zur Zeit der Übernahme ins GenWiki können Sie unter "Versionen/Autoren" nachsehen.
Kommentare und Hinweise zur Bearbeitung befinden sich auf der Diskussionsseite dieses Artikels.


Alte Webseite erstellt von D. Selig, Verzeichnis eingereicht durch Herrn Heinz Knobloch, VSFF-Betreuer des Bezirks Böhmisch Leipa und Dauba.
Letzte Änderung vor der Migration: 23.03.2008 (ds)

Persönliche Werkzeuge