Pfarr-Almanach Provinz Sachsen (1903)/60

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
GenWiki - Digitale Bibliothek
Pfarr-Almanach Provinz Sachsen (1903)
Inhalt
Errata
Abkürzungen
Mutter- und Tochterkirchen beginnend mit:
A B C D E F G H I-J K L M N O P Q-R S T U-V W Z
Namensregister der Geistlichen
<<<Vorherige Seite
[59]
Nächste Seite>>>
[61]
Hilfe zur Nutzung von DjVu-Dateien
Texterfassung: fertig
Dieser Text wurde zweimal anhand der angegebenen Quelle korrekturgelesen.



16. Wackersleben

Wackersleben, Neues Magdeburger Gesangbuch von 1805, Orgel, Schule mit drei Lehrern, 1.234 Seelen, darunter 160 Katholiken. Patron die Herzoglich Braunschweigische Kammerdirection der Domainen im Namen des Regenten des Herzogtums Braunschweig. Die Gemeinde hat das Recht der Wahl aus zwei Candidaten Magdeburger Kirchen-Ordnung. Patronat defectu aerarii Lasten tragend.

1877Pastor Carl Heinrich Christoph Heydecke, Inhaber der goldenen Medaille der Universität Leipzig, definitiv angestellt 8. Juni 1873 als Pfarr-Vicar in Lehre, 1874 Pastor in Negenborn in Braunschweig, geboren Hasselfelde 22. Januar 1845. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. - Grundgehalt 7.270 Mark inclusive Pfarr-Witthum.

17. Warsleben

Warsleben, Provinzial-Gesangbuch, mit Altona, Rittergut, Orgel, Schule mit drei Lehrern, 1.200 Seelen, mit Kirchengemeinde Ueplingen, 3 km, Rittergut, Orgel, Schule, 305 Seelen, Patron der jedesmalige Abt des Klosters Marienthal bei Helmstedt, respective das Herzoglich Braunschweigisch-Lüneburgische Consistorium daselbst. Magdeburger Kirchen-Ordnung. Patronat defectu aerarii Lasten tragend.

1883Pastor Paul Pflanz, definitiv angestellt 24. August 1877 als past. collabor. in Schöppenstedt 1878 Pastor in Breitenfelde, geboren Stendal 5. November 1848. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. Grundgehalt 4.200 Mark, Pfarr-Witthum 240 Mark.

18. Wormsdorf

Wormsdorf, Provinzial-Gesangbuch, Orgel, Schule mit drei Lehrern, 904 Seelen, darunter sechs Katholiken, eingepfarrt Gehringsdorf, 107 Seelen, darunter sieben Katholiken. Patron wie sub No.3. Magdeburger Kirchen-Ordnung. Patronat defectu aerarii Lasten tragend.

1884Pastor Karl Heinrich Marquardt, definitiv angestellt 1. October 1870 als Pfarrer in Westhausen, 1873 Pfarrer in Tüngeda (beide Orte im Herzogthum Gotha), geboren Danzig 1. April 1846. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. - Grundgehalt 7.160 Mark exclusive Pfarr-Witthum, dessen Einkünfte im Ganzen 715,50 Mark betragen, wovon der Pfarrer vidua vacante nur 466 Mark bezieht.

XVI. Ephorie Gardelegen (Kreis Gardelegen).

Superintendentur-Verweser Archidiaconus Horn in Gardelegen.

1. Berge

Berge bei Gardelegen, Altmärkisch-Priegnitzsches Gesangbuch, Schule mit zwei Lehrer, 476 Seelen, eingepfarrt Ackendorf, Schule, 152 Seelen, mit Kirchengemeinde Solpke, 10 km, Schule, 516 Seelen, Sachau, 16 km, mit eingepfarrt Colonie Kämeritz und einem Außenfriedhof 17 km, Schule, 299 Seelen, Jerchel, 11 km, Schule, 334 Seelen, und Potzehne, 16 km, Schule, 245 Seelen. Patron von Berge: die Besitzer des früheren Rittergutes daselbst; von Ackendorf: der Magistrat zu Gardelegen Namens des Großen Hospitals St. Spiritus daselbst; von Sachau: Rittergutsbesitzer Roth in Weteritz; von Solpke, Jerchel, und Potzehne der König. Preußisches Allgemeines Landrecht. Patronat defectu aerarii Lasten tragend.

1892Pastor Paul August Poessel, ordiniert 24. September 1890 als Provinzial-Vicar der Provinz Sachsen, geboren Sangerhausen 18. Juli 1864. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. Grundgehalt 2.400 Mark, Filialkosten 900 Mark.
Persönliche Werkzeuge