Lohoff zu Linde (Marl-Drewer)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Münster > Kreis Recklinghausen > Marl (Kreis Recklinghausen) > Marl-Lippe > Lohoff (Marl-Drewer)

Inhaltsverzeichnis

Lohoff (Marl-Drewer)

Wohnort

  • Marl
    • Kirchspiel Marl, Pfarrei St. Georg, r.k.
      • Bauerschaft Drewer (Marl)
        • Unterbauerschaft Linde, Steinern Kreutz

Name

  • (Bedeutung)


Frühe Erwähnung

Grundherrschaft

  • 1660 Haus Ostendorf

Länderei

Buschgrund

  • 1782:

Schafherden

  • 1782: Herde

Hornvieh

  • 1782: Tiere

Pferde

  • 1782: Pferde

Hofbewohner

Alte oder Eltern

  • 1782: Personen

Kinder

  • 1782: Personen

Knechte

  • 1782: Personen

Mägde

  • 1782: Person

Abgaben

Pacht

  • 1536 gibt Roggen 16 Schepp. Recklinghauser Maaß und Gerste 18 Scheppel Haltrische Maß, 1 Schwein, 1 Hammel, Schild und Dienstgeld ad 16 Rt
  • Hofsprache 1686: Jährliche phagt: rocken ein Malter, gerste ein Malter 6 Sch, ein Schwein, Dienstgelt 7 RT, ein Hammel, 2 gense, 6 Huener, 2 Pf flachß, 1 Pf wachß.

Onera

  • Hofsprache 1686: Wegen der Herrenburg (Kellnerei Horneburg): mitt ein mey Dienst 50 St. Wegen der Herrenburg N.B.: rocken 2 Sch Haltrisch, Haber 2 Sch, Dienstgelt 1 Goltgulden, zwey mey tage meyen, ein rauch Hun. Weitere Onera: Schatzung 2 RT 15 St, pastori umb daß zweit Jahr rocken 2 Spint, Küster 1 Spint.

Veränderungen

Rechte

  • Markenrechte:

Ablösewert

Schadensereignisse

  • 30.07.1634 Durchzugsschäden bei der Belagerung von Lüdinghausen und Borken, Lohoff 146 RT.

Besitzwechsel

  • 01.02.1398 Vor dem Recklinghäuser Richter Reyner van Westerholte verkaufen die Eheleute Johan und Elsebe van der Leyten, ihre Töchter Fyge und Elsebe und Hinrick van der Leyten den Brüdern Hinricke und Wessele van der Loe ihre Hälfte des Gutes Linde im Kspl. Marl, deren andere Hälfte die Brüder schon besitzen (Lit. V. d. Loo).
  • 28.03.1400 Vor dem Recklinghäuser Richter Reyner van Westerholte (zu Recklinghausen), verzichtet Liese, Frau von Heinricks van der Leyten, zugunsten der Brüder Hinricken und Wessels van dem Loe auf ihr Recht an dem Gute tho Linde (GWA).
  • (AL Urkunde Nr.755:) 02.03.1494 Goesen von Raesfeldt, Ritter, bekundet, daß er mit Bernd gen. Pasche und Merten Steenhuys, den Kirchenmstrn zu Lippramsd., den Hof zu Lynde im Kspl. Marl, von Jorgen van Loe, Bastard, gekauft habe, für 180 GG, die zur Hälfte v. d. Kirchenmeistern gezahlt wurden, wofür die Kirche zu Lippr. die Halbe Kornrente erhalten sollen.

Geteilte Höfe

  • 1536 Vermerk Haus Ostendorf: Beide Lohoff zur Linde sind Allodial, liegen im Kspl. Maerle, Steinern Kreutz, jeder gibt Roggen 16 Schepp. Recklinghauser Maaß und Gerste 18 Scheppel Haltrische Maß, 1 Schwein, 1 Hammel, Schild und Dienstgeld ad 16 RT.

Vestisches Lagerbuch 1660

  • (HAA I A Nr. 2 VL Dreber Burschafft 1660:) Wolter Lohoff. Deme von Oistendorff zustendich, gibt (in die Kellnerei Horneburg) ein Schepp. Habern, ein rauch Hoen und ein Rader Albus. Item 2 Tage meienß oder ½ Kopstück, gibt ihn der schatzungh 2 Rt.Undgibt dieser daneben dem frohnen ½ GG und 1 Scheppel roggen.

Vorgeneration

  • Anno 1641 ahm 12 February ist freygelaßen Jürgen Lohoff von Jürgen Lohoff und Annen, Eheleuthen im Kerspel Marle und baurschaft zur Linde ehelich gebohren, wie dan der Freybrief weiteres nachführet.

Generationswechsel

  • Gewinn- und Versterbbuch Haus Ostendorf: Anno 1663 den 12. Augusti, hatt Lohof zu Linde seiner selligen frawen versterb veraccordirt foer achtsich RT dico 80 RT, und hat also foerdt 25 RT bezaltt, die übrige 55 RT sollen in 2 terminen bezaltt werden, als auf S. Jacobi 1664 30 RT und anno 1665 auf S. Jacobi die übrige 25 RT. das cammer Geldt ist mit 4 RT, einen Hamell bezaltt worden, nebens den gewontlichge Schreib Gelderen.
  • Hofsprache 1686: Walter + oo ....., Söhne: Johan 21, Henrich Freibrief, Döchter: Grethe (ist) Besiz., Triena (ist) Riemansche (Marl-Herne), Kunne (ist) Hardicksche (Marl-Sickingmühle).
    • (LB I B - Blatt 157 b:) Ao 1694 den 25. February freygelaßen worden Joan Lohoff, deß Walteren Lohoff und Elisabethen Kettelhacken Ehelicher Sohn vor 45 RT

Generationswechsel

  • Hofsprache 1686: Jorgen oo Grethe (Erbtochter), Söhne: Johan 16, Dirik 14, Wilhelm 10.
  • Hofsprache 1687 den 9. Jun. Examination: für gewin und versterb 100 RT, Henrich freybrief.
    • Jorgen Weßel (von Sickingmühle) ist Lohof
      • KB: Jürgen Wessel oo Hamm rk. demissia Marl 09.02.1670 Margreth Lohoff., Kinder, Wilhelm Lohoff * Marl 04.08 .~ rk. 12.08.1677.
  • Theodorus Lohoff aus Linde oo Recklinghausen rk. 17.04.1704 Catharina Kottmans aus Langenbockum, Kinder:

Generationswechsel

  • Elisabeth Lohofs - zu Linde * Marl 09.11.1702
  • Angela Lohoff zu Linde ~ Marl rk. 13.01.1706
  • Heinrich Lohoff zu Linde * Marl 27.05.1708

Generationswechsel

  • (Populationsliste 1806:) Hs. Nr. 163 Henrich Lohoff, 54 Jahre alt, verheiratet, Bauer, Eigentümer, 1 Tochter im Haus, 1 Tochter im Lande, Sohn Henrich 23 Jahre im Haus, Joan 20 Jahre Hoppmann Frietbrock, Johenrich 11 J. alt im Haus. 1 Magd.
    • KB: Joh. Heinrich Lohoff oo Marl rk. 29.05. 1779 Anna Christine Meisters.

Generationswechsel

  • Einwohnerliste 1811 Henrich Lohoff 28 Jahre oo 24.11.1807 M. Cath. Bertels 28 Jahre alt, Kinder: Henrich 2 J. alt. Knecht Johann Herms 18, Magd Maria Schulte Kamper 18 Jahre alt.
  • Wwe. Christine Wellmann 70 Jahre alt, Sohn Johann 27 Jahre alt.
    • KB Heinrich Lohof oo Marl rk. 24.11.1807 Maria Cath. Bertels,

Familienprivatfunde

Oft werden auf Höfen, in Privathäusern oder an anderen Orten private Nachrichten über Familiem gefunden, die nicht allgemein bekannt sind. Diese Funde nennt man Familienprivatfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu dieser Familie eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Heimat- Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Heimat- und Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Persönliche Werkzeuge