Hessen-L

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hessen-L steht für die genealogische Mailingliste Hessen-L.
Die technische Seite zur Mailingliste Hessen-L finden Sie hier: http://list.genealogy.net/mm/listinfo/hessen-l
Dort können Sie sich an- und abmelden, Ihre persönlichen Listen-Einstellungen ändern, die Abonnentenliste einsehen und dort finden Sie auch den Zugang zum Archiv der Liste.

Inhaltsverzeichnis

Bestimmung und Zweck

Thema

Die Mailingliste Hessen-L dient dem Austausch genealogischer Informationen zu hessischen Familien, zum Land Hessen und ehemals hessischen Gebieten. Zu ehemals hessischen Gebieten zählen beispielsweise Rheinhessen, die Grafschaft Schaumburg mit Rinteln sowie die ehemals hessische Exklave Schmalkalden. Auch historische Informationen sind von Belang, sofern sie sich auf Hessen beziehen und für Genealogen von Interesse sind.

Jede dieses Themengebiet betreffende Frage und jeder Hinweis ist willkommen. Es spielt keine Rolle, ob Sie die Genealogie gerade erst als Hobby entdeckt haben oder ob Sie seit Jahrzehnten einer damit in Bezug stehenden professionellen Zunft angehören. Interesse, Ernsthaftigkeit und Genauigkeit werden allerdings vorausgesetzt.

Der Austausch zu Fragestellungen, die nicht zu diesem Themenbereich gehören, insbesondere zu solchen, die keinen Bezug zu Hessen haben und zu solchen der Computergenealogie, sind in dieser Liste nicht erwünscht.

Zu anderen genealogischen Themen existieren zahlreiche Mailinglisten. Eine Übersicht genealogischer Mailinglisten finden Sie unter: http://list.genealogy.net/mailman/listinfo

Listensprache

Die Listensprache ist Deutsch. Sollte Deutsch nicht Ihre Muttersprache sein, wird es meist genügen, wenn Sie über Grundkenntnisse der deutschen Sprache verfügen. Sollten Sie jedoch über keinerlei Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen, ist eine Teilnahme nicht empfehlenswert. Beiträge an die Liste werden in deutscher Sprache erwartet. Eine maschinelle Übersetzung, wie sie beispielsweise von Google-Sprachtools angeboten wird, ist nicht akzeptabel.

This is a German-language mailing list. Machine translations are not acceptable.

Weitere Listen zur Genealogie in Hessen

  • Bei RootsWeb.com
    • Eine englischsprachige Liste zur Genealogie in Hessen ist HESSE-L.
      An English-language mailing list for genealogy in Hesse is HESSE-L.
    • Eine deutsch- und englischsprachige Liste zur Genealogie in Hessen ist HESSENLAND-L.

Anfragen an die Liste

Diese Liste ist im wesentlichen dazu gedacht, Informationen auszutauschen und damit anderen Familienforschern zu helfen. Natürlich können Sie genealogische Anfragen zu unserem Themengebiet an die Liste richten. Die Liste ist jedoch kein Serviceunternehmen, sie kann Ihnen nicht die genealogische Forschung abnehmen. Sollte Ihnen aber geholfen werden, ist Dank selbstverständlich. Eventuell hatte Ihr Helfer Auslagen, z.B. für Fotokopien, Porto u.ä., dann sollten Sie daran denken, hier Ersatz der Unkosten anzubieten.

Werbung und kommerzielle Dienstleistungen

Werbung und Angebote kommerzieller Dienstleistungen über die Liste sind nicht gestattet. Im Zweifelsfall fragen Sie bitte zuvor bei einem Admin der Liste an, ob ihr geplanter Hinweis erwünscht ist oder nicht.

Bei Nichtbeachtung behalten wir uns vor, den Absender ohne Rückfrage von der Liste auszuschließen.

Ankündigungen von Literatur

Ankündigungen neuer Literatur zu unserem Thema sind in der Liste willkommen. Bitte beachten Sie jedoch die Hinweise zu Werbung und kommerziellen Dienstleistungen.

Ankündigung von Veranstaltungen

Ankündigungen von Veranstaltungen zu unserem Thema sind in der Liste willkommen. Bitte beachten Sie jedoch die Hinweise zu Werbung und kommerziellen Dienstleistungen.

Warnungen vor Viren, Würmern und anderen Gefahren des Lebens

Bitte keine Warnmeldungen zu Viren, Würmern und dgl. über diese Liste geben. Dafür gibt es im Internet viele geeignete Informationsmöglichkeiten (Newsletter, spezielle Mailinglisten, Foren).

Zu schwarzen Schafen der Branche sei auf diese Auflistung verwiesen: Problemfälle.

Eine regionale Mailingliste kann diese Thematik nicht abdecken, die Teilnehmer müssen zur Gefahrenabwehr andere Informationsquellen heranziehen.

Mails an die Liste

Mail-Format

Bitte keine Mails im HTML-Format, sondern nur solche in reinem Text-Format (plain text) an die Liste senden. Mails im HTML-Format werden blockiert, gelangen also nicht in die Liste.

Dateianhänge/Attachments

Bitte keine Dateianhänge (Attachments) oder Visitenkarten (V-Cards) an die Liste senden. Derartige Mails werden blockiert, gelangen also nicht in die Liste.

Anschrift

Setzen Sie die E-Mail-Adresse hessen-L@genealogy.net in das Anschriften-Feld der Mail ein. Sie sollten die Mail direkt an die Liste senden, also diese Adresse in das „An“ oder engl. „To“ Feld einsetzen. Das Senden über „cc“ (Bedeutung: carbon copy) ist unerwünscht, das Senden über „bcc“ (Bedeutung: blind carbon copy) ist nicht möglich. Das Senden an mehrere Listen zugleich ist ebenfalls unerwünscht.

Betreffzeile

In die Betreffzeile (engl. subject) schreiben Sie eine kurze Überschrift zu Ihrer Mail. Lassen Sie die Betreffzeile auf keinen Fall leer. Die übrigen Listenteilnehmer erwarten, dass Sie bereits in der Betreffzeile einen kurzen Hinweis zur Thematik oder Ihrem Anliegen erhalten. Der Inhalt der Betreffzeile sollte zwar kurz, jedoch aussagekräftig sein. Also nicht „Anfrage“ oder „mein Ahn“ oder „Frage zur Genealogie“ oder „Ich bin neu hier“, sondern z.B. „Rudolf MEIER in Frankfurt/Main“, „Kirchenbuecher in Kassel“, oder „Vorstellung von Inge MUSTERMANN“.

Bei Antworten auf vorhandene Mails wird Ihr Mailprogramm die Betreffzeile beibehalten, evtl. mit dem Vorspann „Re:“ (Bedeutung: reply) oder „AW:“ (Bedeutung: Antwort) ergänzen. Sollten Sie in der Lage sein, Ihr Mailprogramm zu konfigurieren, wäre „Re:“ empfehlenswert.

Hat sich die Thematik gewandelt, sollte das auch in der Betreffzeile zum Ausdruck kommen. Dazu kann man das alte Thema in Klammern am Ende des neuen Themas belassen, versehen mit dem engl. Zusatz „was:“ (deutsch „es war“).

Bsp.: Mail mit dem Thema „Kirchenbuecher in Kassel“

Antwort mit neuem Thema „Ev. Landeskirchenarchiv (was: Kirchenbuecher in Kassel)“

Umlaute sollten in der Betreffzeile nicht verwendet werden (ggf. durch ae, oe, ue, ss etc. ersetzen).

Schreibweise von Namen

Die Familiennamen (und nur diese) schreibt man zweckmäßigerweise komplett in Großbuchstaben. Bsp.: Rudolf MEIER in Frankfurt/Main

Signaturen

Mit Signaturen sind hier Texte gemeint, die Sie standardmäßig an Ihre Mails anhängen (manche E-Mail-Programme lassen sich entsprechend konfigurieren). Bitte keine langen Signaturen verwenden. Notwendig ist hier lediglich Ihr Name (hierzu bitte das Kapitel „Du oder Sie“ beachten). Die E-Mail-Adresse braucht nicht unter die Mail gesetzt werden, diese ist aus anderen Feldern der Mail ersichtlich.

Anfragen

Bei genealogischen Anfragen stellen Sie Ihre Frage bitte so präzise wie möglich. Keiner will nach „Meier in Kurhessen“ suchen. Geben Sie auch an, was Sie schon zu dem Thema wissen und welche Literatur bzw. Quellen Sie bereits ausgeschöpft haben. Rechnen Sie aber damit, dass Sie evtl. keine Antwort erhalten bzw. Ihre Frage durch die Listenteilnehmer nicht vollständig beantwortet wird. Die Liste kann Ihnen nicht die genealogische Forschung abnehmen.

Antworten

Ob man eine Antwort auf eine vorhandene Mail an die Liste richtet (und damit an alle Teilnehmer der Liste), oder nur an eine einzelne Person, hängt vom Einzelfall ab. Im Falle einer Antwort an eine einzelne Person ist die E-Mail Adresse in der Antwort-Mail ggf. durch die entsprechende persönliche E-Mail Adresse zu überschreiben.

Antworten von möglicher Relevanz für alle Teilnehmer, insbesondere genealogische Informationen, auch wenn diese zunächst nur den Anfrager betreffen, sind bevorzugt an die Liste zu richten. Eine reine Dankesmail „Danke für Deine/Ihre Hilfe“ oder rein private Information „Ich habe Dich/Sie neulich in der Bibliothek gesehen“ sind natürlich an die persönliche E-Mail Adresse der Person zu richten.

Zitieren

In einer Antwort auf eine vorhandene Mail soll sinnvoll zitiert werden, d.h. man soll den für die Antwort relevanten Teil mit in die neue Mail übernehmen und durch ">" eingerückt als Zitat kennzeichnen.

Die meisten Mailprogramme setzen das „>“ automatisch ein. Den nicht benötigten Teil der Ursprungsmail sollte man löschen. Sogenannte „Vollzitate“ (full quote) sind unerwünscht. Richtig geht’s etwa so:

Vorhandene Mail:

Hallo Listenfreunde,
Satz 1
Satz 2
Satz 3
...
Satz 10
Freundliche Grüße,
Inge (Mustermann)

Angenommen, Sie wollten sich auf die Sätze 2 und 3 beziehen, so könnte die Antwort etwa so aussehen:

Hallo Inge,

> Satz 2 (Anfang) > Satz 2 (Fortsetzung) > Satz 2 (Ende)

Dazu habe ich folgendes herausgefunden...

> Satz 3

Das allerdings stimmt nicht, weil ... ...

Zur besseren Lesbarkeit können die Passagen mit „>“ (also der „Zitat“-Anteil) und die Passagen der Antworten jeweils mit einer Leerzeile voneinander getrennt werden.

Der Umgang in der Liste

Du oder Sie?

Im E-Mail-Verkehr im Internet ist es üblich, sich zu "Duzen". Diese Praxis stammt aus der Zeit, als der Nutzerkreis des Internets hauptsächlich aus Personen im jungen bis mittleren Alter bestand, vor allem aus dem universitären Bereich.

In der Regel hat man sich aber darauf verständigt, dass man jeden so anreden sollte, wie es das Gegenüber gerne möchte. Und so wird natürlich auch hier in dieser Liste die individuelle Präferenz berücksichtigt. Sollten Sie lieber „gesiezt“ werden, sollten Sie dieses zum Ausdruck bringen.

Eine diskrete Form, die individuelle Präferenz zu signalisieren, ist die Art und Weise Ihrer „Unterschrift“. Gewöhnlich beenden Sie eine Mail mit einem Gruß und Ihrem Namen, gewissermaßen Ihrer „Unterschrift“.

Schreiben Sie dort Ihren Namen – hier im Beispiel „Inge Mustermann“ - in der Form Inge (Mustermann) oder nur Inge, so ist Ihnen die Anrede „Du“ angenehm.

Anmerkung: Der Familienname in Klammern ist allerdings schon sinnvoll, damit es nicht zu Verwechslungen mit Personen gleichen Vornamens kommt.

In der Form Inge Mustermann, also ohne Klammern, signalisieren Sie hingegen, dass Sie die Anrede „Sie“ wünschen.

Sprechen Sie in Ihrer Mail eine Person an, so richten Sie sich bitte nach der Präferenz Ihres Gegenübers. Ein freundlicher Umgangston wird in jedem Falle bevorzugt und ist ja auch unabhängig von der Anrede.

Meinungsverschiedenheiten

Bitte niemanden in der Liste beschimpfen! Anfänger machen nun mal die Anfängerfehler, ein sachlicher und zugleich freundlicher Hinweis ist hier der richtige Fingerzeig. Im Falle von Meinungsverschiedenheiten achten Sie bitte ebenfalls auf sachliche und möglichst freundliche Formulierungen der Antworten! Es soll eine rege Diskussion, aber keinen Streit in der Liste geben. Manchmal hilft es, eine Antwort erst einen Tag später zu senden, um sie noch einmal zu überdenken. Vieles zeigt sich am nächsten Tag in milderem Licht.

Ironie und Sarkasmus

Auch wenn Sie ein Meister dieser Kunst sind, Ironie oder Sarkasmus sind im E-Mail-Text schwer zu erkennen und sollten daher vermieden werden. Im persönlichen Gespräch von Angesicht zu Angesicht gibt es hierfür feine Ausdrucksformen, in einer E-Mail können Ironie oder Sarkasmus hingegen leicht zu Missverständnis und Verdruss führen.

Technisches

Anmeldung/Abmeldung

Dies können Sie auf der technischen Seite der Liste durchführen:
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/hessen-l

Änderungen der persönlichen Einstellungen

Sie können einstellen:

  • Einzelzustellung / Sammelzustellung (sog. Digest-Mode)
  • Aussetzen von der Zustellung (z.B. bei Urlaub) / Wiedereinsetzen der Lieferung

Dieses können Sie auf der technischen Seite der Liste durchführen (nur für Listenteilnehmer zugänglich und zwar auch nur die jeweils persönlichen Daten):
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/hessen-l

Automatische Abwesenheitsnotitz

Wenn Sie auf Ihrer E-Mail-Adresse, mit der Sie die Mailigliste empfangen, zeitweise eine automatische Abwesenheitsnotiz einrichten, sollten Sie den Bezug der Liste für diesen Zeitraum aussetzen.

Passwort

Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, ist dies kein Problem. Sie bekommen monatlich eine Erinnerungs-Mail über alle Ihre Passwörter für die Mailinglisten auf genealogy.net, bei denen Sie sich angemeldet haben. Das Passwort sollten Sie für sich behalten.

Außerdem gibt es auf der technischen Seite der Liste
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/hessen-l die Möglichkeit, sich das Passwort an Ihre E-Mail Adresse senden zu lassen.

Archiv der Liste

Das Archiv der Liste finden Sie hier (nur für Listenteilnehmer zugänglich):
http://list.genealogy.net/mailman/archiv/hessen-l/

Teilnehmer der Liste

Eine Auflistung aller Teilnehmer können Sie über die technische Seite der Liste einsehen (nur für Listenteilnehmer zugänglich):
http://list.genealogy.net/mailman/private/hessen-l/

Noch Fragen?

Bei Fragen oder Unklarheiten können Sie sich an einen Listen-Administrator, kurz Listadmin wenden.

Alle Fragen und Themen, die sich nicht auf unser Thema, die Genealogie in Hessen beziehen, sollten Sie an einen Listadmin richten. Es verärgert, wenn Sie eine nicht-thematische Frage an die Adresse der Liste und somit an alle Teilnehmer richten.

Listen-Administration

Die personen-unabhängige Listadmin Adresse lautet:
mailto:hessen-L-owner@genealogy.net

Zur Zeit wird die Liste Hessen-L betreut durch folgende Listadmins:
Martin Kugler und Ernst-Peter Winter. Die persönlichen E-Mail-Adressen finden Sie unter:
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/hessen-l

Beachten Sie bitte, dass ein Listadmin hierfür seine Freizeit aufwendet, dass also eine Beantwortung auch mal etwas dauern kann. In der Regel erhalten Sie jedoch eine kurzfristige Antwort innerhalb von 1-2 Tagen.

Persönliche Werkzeuge