Haus Vornholz/Archivbestände

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Vornholzsche Hausregistratur

Der Bestand umfaßt die Urkunden und Akten derjenigen Güter, die 1794 aus der Erbchaft durch die Heirat mit Johanna Elis. Freiin von Doornick anfielen. Es handelte sich um Haus Steprath im Kreis Geldern (historisch), Haus Wohnung in dem Ortsteil Mollen der Stadt Voerde mit den Gütern Endt bei dem Ortsteil Mollen der Stadt Voerde und Lackhausen bei Obrighoven, Haus Welschenbeck bei Belecke, weiter um die niederländischen Güter Angeren (Betuwe), Doddendael (bei Ewijk (Geld.)), Herveld (Betuwe), Indoornick (bei Hetren (Over-Betuwe)) und Winssen (bei Ewijk (Geld.)). Durch Kauf kamen noch 1861 Haus Dieck bei Westkirchen sowie 1910 Gut Mülheim an der Möhne (Warstein) hinzu.

  • Der Bestand enthält bis auf geringe Ausnahmen die Verwaltungsregistratur, die nach dem Erwerb durch die von Nagel auf Haus Vornholz entstanden ist. Für die älteren Überlieferungen der einzelnen Häuser existieren gesonderte Bestände. Dieck (205 Akten ab 1842). - Steprath (316 Akten ab 1772). - Welschenbeck und Mülheim (889 Akten ab 1682, Vikarie Belecke ab 1509). - Wohnung, Endt und Lackhausen (521 Akten ab 1716, Vikarie Millingen ab 1674). - Doddendael, Winsen und Indoornick (317 Akten ab 1698).
    • Findbuch P 176/2

Haus Dieck in Westkirchen

Das 1861 durch die von Nagel gekaufte Haus Dieck in Westkirchen gehörte ursprünglich einer Familie von Dieck, war dann an die von Karssem gelangt und im 16. Jahrhundert im Besitz der münsterischen Erbmännerfamilie von Bock. Nach dem Aussterben dieser Familie gelangte Dieck 1734 an die von Hanxleden und von diesen durch Heirat 1816 an die Grafen von Nesselrode.

  • Bestand: 358 Urkunden (1352-1763); 348 Akten (16.-20. Jhdt.), darin Familien von Hanxleden, von Mönnich (ab 15. Jhdt.), von Bock (ab 15. Jhdt.), von Ketteier, von Wendt, von Münchhausen; Archiv; Burglehen zu Sassenberg (von Karssem, von Bock); Osnabrücker Lehen (von Korff gen. Schmising, von Ketteier); Freckenhorster Lehen; Höfe und Kotten des Hauses Dieck; Güter der von Bock (Haus Hemisburg, Blankenfurt und Rummelinghof Kspl. Albersloh); Gut Herzhaus bei Nordwalde in der Bauerschaft Westerode; Häuser in Münster und Freckenhorst; Güter der Von Mönnich im Niederstift Münster (ab 14. Jhdt.), u. a. Mühle zu Herßum Kspl. Holte, Haus Harme im Kspl. Bakum; Prozesse; Register und Rechnungen; Burglehen zu Nienborg (von Scheven, von Elen, von Mönnich); Gutsverwaltung (19. Jhdt.).
    • Findbücher P 176/3 (Urkunden) mit Index P 176/8, P 176/4 (Akten)

Haus Welschenbeck bei Belecke

Der Kölner Erzbischof Engelbert I. schenkte 1222 seiner Nichte Walburg bei ihrer Heirat mit Bertold von Büren u. a. Welschenbeck bei Belecke. Im 15. Jahrhundert war das Gut im Besitz der von Plettenberg und gelangte 1465 an die von Erwitte. Zeitweilig im Mitbesitz der von Ovelacker und von Siegen gelangte das Gut 1654 über eine Erbtochter von Erwitte an die Familie von Doornick und 1794 an die von Nagel.

  • Bestand: 134 Urkunden (ab 1378); 128 Akten (15.-19. Jhdt.), darin Erwerb, Pachtsachen; Lehen von den Edelherren von Büren (Sennhof, Mühle zu Welschenbeck); Passivlehen bei Geseke und Lippstadt; Mühle zu Rüthen; Forst und Jagd (ab 16. Jhdt.); Stiftungen, Vikarien; evangel. Predigerstelle in Neuengeseke; Prozesse; Rechnungen, Register; Familie von Erwitte.
    • Findbuch P 176/5

Haus Wohnung bei dem Ortsteil Mollen der Stadt Voerde

Gut Endt bei dem Ortsteil Mollen der Stadt Voerde

Haus Endt bei Mollen befand sich im 16. Jahrhundert im Besitz der von Wittenhorst und gelangte nach mehrmaligem Besitzerwechsel 1627 an von Effern. 1691 wurde es durch die Familie von Doornick gekauft. 1937 wurde der Besitz verkauft.

  • Bestand: 7 Urkunden (1523-1627); 8 Akten (16.-18. Jhdt.), darin Besitztitel; Ländereien; Wege; Lasten; Vikarie zu Winnekendonk.
    • Findbuch P 176/7

Gut Walsum in Duisburg-Walsum

Bei dem Gut Walsum handelte es sich um ein mit Haus Wohnung verbundenes Gut.

  • Bestand: 8 Urkunden (1404-1651); 1 Akte (1873) Besitztitel; Lehnssachen.
    • Findbuch P 176/7

Lehen Wankum in Wachtendonk-Wankum

Das geldrische Lehen Wankum gelangte 1695 von der Familie von Budberg an die von Steprath und 1719 an die Familie von Doornick. 1896 erfolgte der Verkauf an den Grafen von Hoensbroech.

  • Bestand: 21 Urkunden (1396-1764); 24 Akten (16.-18. Jhdt.), darin Besitztitel; Lehnssachen; Pachtsachen; Kirche zu Kapellen; Prozesse; Schulden; Schatzung.
    • Findbuch P 176/7

Herrlichkeit Steprath bei Walbeck

Die Herrlichkeit Steprath oder Walbeck befand sich im 14. und 15. Jahrhundert im Besitz der Schenk von Nideggen, die diesen Besitz 1491 teilten. Ein Teil gelangte über die von Gelder an die von Steprath und weiter an die von Doornick. Das Archiv hat infolge eines Wasserschadens im Jahre 1958 schwere Verluste erlitten.

  • Bestand: 21 Akten (15.-19. Jhdt.), darin Register und Zinsbücher von Middelaer, Twisteden und Walbeck (15.-18. Jhdt.); Kirchspielsrechnungen Walbeck (ab 1645); Besitzungen; Familie von Steprath.
    • Findbuch P 176/7

Weblinks

Lehen Lackhausen in Lackhausen bei Obrighoven

Lackhausen im Kreis Wesel war ein klevisches Lehen der Herren von Ulft, gelangte im 17. Jahrhundert an die Familie von Doornick und fiel 1794 an die von Nagel. 1937 wurde der Besitz verkauft.

  • Bestand: 48 Urkunden (1439-1801); 42 Akten (15.-19. Jhdt.), darin Familie von Ulft; Lehnssachen; Pachtsachen; Ländereien; Kolonate; Kirche zu Millingen; klevische Landessachen; Prozesse.
    • Findbuch P 176/7

Veräußerte Güter

In diesem Bestand sind die Archivalien derjenigen Güter, die im 18. und 19. Jahrhundert veräußert wurden, zusammengefaßt worden. Der Bestand hat durch Wasserschaden schwere Verluste erlitten.

  • Bestand: 4 Urkunden (1535-1741); 6 Akten (16.-18. Jhdt.), darin Besitz zu Elten; Güter der von Budberg zu Wankum; Güter Duistervoorde (bei Voorst-Twello) und Slangenburg (bei Deutekom).
    • Findbuch P 176/7

Niederländische Güter

1765 vermählte sich Hermann Adolf von Nagel mit Johanna Elis. Freiin von Doornick, einzig überlebendes Kind von Wilhelm Kaspar von Doornick und der Maria Agnes von Steprath. Als Wilhelm Kaspar von Doornick starb, erbte sein Enkel Wilhelm von Nagel u. a. auch die Güter Doddendael (bei Ewijk (Geld.)), Loenersloot (bei Slijk-Ewijk (Over-Betuwe)) , Duistervoorde (bei Voorst-Twello) und Indoornick (bei Hetren (Over-Betuwe)) in den Niederlanden, die über seine Großmutter von Steprath an die von Doornick gekommen waren.

  • Bestand: Der Bestand befand sich zwischen 1963 und 1976 zur Verzeichnung im Reichsarchiv Arnhem. Urkunden und Akten sind nicht getrennt.
  • Bestand: 1504 Verzeichnungseinheiten (809 Urkunden ab 1281, 74 Streckmappen = 8 lfm. Akten), darin Familiensachen von Doornick (ab 1418), von der Capellen (ab 1384), von Budberg (Boetbergen) (ab 1460), von Duvenvoorde (ab 1519), von Steprath (ab 1515), von Steenbergen (ab 1544), von Baer (ab 1355), von Amstel (ab 1591), von Isendoorn (ab 1535), von Rossem (ab 1522), von Voorst (ab 1545), von Gelder (ab 1503), von Ulft (ab 1576).
    • Huis Doddendael oder Ewijk (ab 1317): Lehnssachen, Besitzgeschichte, Gerechtsame, Kirche zu Ewijk, Armensachen, Fähre und Fischerei auf der Waal, Deichaufsicht an Maas und Waal, Mühlen, Besitz zu Ewijk, Zins und Pacht, Rechnungen.
    • Besitzungen zu Beuningen (ab 1370).
    • Haus Winssen (ab 1391).
    • Besitz im Quartier Nijmegen, zu Overasselt (ab 1430).
    • Oberbetuwe: Andelst und Herveld (ab 1394), Angeren (ab 1388), Doornenburg (ab 1618), Heteren (ab 1646), Indoornick (ab 1383), Lakemond (ab 1557), Randwijk (ab 1518), Zetten und Hemmen (ab 1383).
    • Nederbetuwe: Ysendoorn (ab 1281).
    • Tielerwaard (ab 1441) (Tussen de Linge en de Waal).
    • Quartier Zutphen: Lathum (ab 1549), Slangenburg (ab 1506).
    • Oberquartier Zutphen (ab 1594).
    • Quartier Veluwe: Arnhem (ab 1476), Apeldoorn und Het Loo (ab 1456), Duistervoorde (ab 1560), Nyenbeek (ab 1441), Swanenborg (ab 1488), Twello (ab 1501), Beekbergen (ab 1607), Wilp (ab 1610).
    • Stift Utrecht: Amersfoort und Eemland (ab 1500), Loenersloot (ab 1675).
    • Holland (ab 1444).
      • Findbuch P 177

Weblinks dazu

Bibliografie

  • Inventare der nichtstaatlichen Archive des Kreises Warendorf, bearb. v. A. Brennecke und E. Müller, Münster 1908 (INA II, 2), S. 24-33, 163-220.
  • Hömberg, A. K .Geschichtliche Nachrichten über Adelssitze und Rittergüter im Herzogtum Westfalen, H. 13 Münster 1976, S. 20-30 (Welschenbeck).

Eigentümer/Benutzung

Persönliche Werkzeuge