Heinsberg/Einwohnerverzeichnis 1642

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Info
Dieses Adressbuch wurde von Freiwilligen im Rahmen des Projektes historischer Adressbücher indexiert. In den erfassten Daten können Sie hier suchen.

Bibliografische Angaben

Heinsberg/Einwohnerverzeichnis 1642
Titel: Bericht und verzeichnuß der Heinßberger Bürgerschaft
Erscheinungsort: Original im Staatsarchiv Düsseldorf, Lagerbuch des Amtes Heinsberg, Nr. 174
Erscheinungsjahr: 1642

Weitere Informationen

Transkription: E. Meynen, Remscheid: Ein altes Einwohnerverzeichnis der Stadt Heinsberg, in: Die Heimat Heinsberg, 1929/30 S. 6 - 8

Vorwort zur Transkription
Von den mannigfaltigen Berichten über das alte Heinsberg, welche uns in Urkunden und Akten erhalten geblieben sind, soll im Nachstehenden ein solcher folgen, der sich in einem alten Lagerbuch des Amtes befindet. Er enthält, wie die Überschrift besagt, das Einwohnerverzeichnis der Stadt Heinsberg aus dem Jahre 1642 mit Ausnahme allerdings der Kleriker und Insassen der Klöster, welche leider darin nicht enthalten sind.
Heinsberg, die erste Stadt des Amtes, war nicht die größte. Das Dorf Brachelen macht ihr den Rang schon früher streitig. Dies letztere besaß schon im Jahre 1502 annähernd 170 Haushaltungen; für dieses Jahrhundert liegen mir jedoch für Heinsberg keinerlei Zahlen vor. 1642 befanden sich in Brachelen 276 Haushaltsvorstände, während Heinsberg deren 180 besaß, die Geistlichen, Nonnen und Klosterbrüder wiederum nicht mitgerechnet. Etwa 230 Jahre später, im Jahre 1870, war das Verhältnis noch ungefähr das Gleiche: mit 2567 Einwohnern konnte Brachelen aufwarten, während Heinsbergs Bürgerschaft 1857 Köpfe betrug. Wie sich die heutige Bevölkerungsziffer zueinander verhält, ist mir nicht bekannt.
Nachdem im Folgenden veröffentlichten Bericht, war die Stadt Heinsberg damals in 16 Rotten eingeteilt, mit 4 Rottmeistern werden wir bekannt gemacht: Cornelius Schmitt, Clas Peschen, Joh. Neliß und Peter im Winkel welche als in der ersten, vierten, fünften und sechsten Rott wohnend bezeichnet werden. Im Weiteren folgt nun das Einwohnerverzeichnis, wie es das Lagerbuch wiedergibt: ... (siehe Datenbank)

Erfassung im Rahmen des Projekt Adressbücher

Kontakt: some mail
Datenbankabfrage: Adressbuch 363
Bearbeitungsstand: Die Daten sind erfasst und eingereicht (2010-11-24)
Bearbeiter: für die Adressbuchdatenbank: Peter und Marie-Luise Engels basierend auf der Erfassung von Sibylle Cremer
Persönliche Werkzeuge