Heinsberg

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Köln > Kreis Heinsberg > Heinsberg

Lokalisierung Heinsberg innerhalb des Kreises Heinsberg
Grundriss der Stadt von 1799


Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Wappen

Bild:Wappen_Heinsberg_Kreis_Heinsberg.png

Allgemeine Information

Politische Einteilung

Stadtbezirke

Heinsberg ist heute (Stand 2007) in folgende Stadtbezirke unterteilt:

  • Stadtbezirk 1: Heinsberg
  • Stadtbezirk 2: Oberbruch
  • Stadtbezirk 3: Dremmen
  • Stadtbezirk 4: Karken
  • Stadtbezirk 5: Kirchhoven
  • Stadtbezirk 6: Unterbruch
  • Stadtbezirk 7: Kempen

Ortsteile

Seit dem 1. Januar 1972 besteht die Stadt Heinsberg aus den Ortsteilen:

Aphoven, Baumen, Berg, Bleckden, Boverath, Donselen, Dorath, Dremmen, Erpen, Eschweiler, Grebben, Heinsberg, Herb, Himmerich, Horst, Hülhoven, Karken, Kempen, Kirchhoven, Laffeld, Lieck, Oberlieck, Oberbruch, Porselen, Pütt, Randerath, Schafhausen, Scheifendahl, Schleiden, Straeten, Uetterath, Unterbruch und Waldenrath.

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirche

Die Christuskirche

Christuskirche

Anschrift
Heisberg-Christuskirche
Erzbischof-Phillip-Str. 10
Webseite
www.evangelische-kirche-heinsberg.de (Juni 2009)


Katholische Kirche

Probsteikirche St. Gangolf

Geographische Lage
51.060224°N 6.093228°O
Die Propsteikirche St. Gangolf
Der Altarraum der Propsteikirche St. Gangolf
Die Krypta der Propsteikirche St. Gangolf
Kath. Pfarramt St. Gangolf
Hochstr. 20
52525 Heinsberg
kath.kirchengemeinde-heinsberg@t-online.de


Die Geschichte der Propsteikirche St. Gangolf geht auf Oda, die Großmutter des Erzbischofs Philipp von Heinsberg zurück, die in den Jahren 1128/29 ein Stift gleichen Namens gründete und den Bau einer romanischen Basilika begann, von der heute noch die Krypta erhalten ist.

Über dieser Krypta wurde im 15. Jahrhundert die heutige spätgotische Kirche errichtet, die im Verlauf der Jahrhunderte mehrmals z.T. schwer beschädigt, aber immer wieder erneuert wurde, zuletzt nach dem vernichtenden Bombenangriff auf Heinsberg im November 1944.


Quelle: Informationsblatt der Pfarrgemeinde





Geschichte

Kriegerdenkmal für die Gefallenen von 1914-18
  • 1144. Heinsberg wird auf Befehl des Königs durch Herzog Heinrich von Limburg zerstört (die freie Enzyklopädie).
  • 1528.20. Sept.. Herzog Johann und Herzogin Maria mit dem Rat der Räte der 4 Lande Jülich, Berg, Cleve, Mark, bestallen Johann Bastard von Harve, Rentmeister zu Heinsberg, zum Landrentmeister (Prof. Dr. Georg v. Below: in :ZdBG, Bd. 29, Jg. 1893, S. 41, Urk. Nr. 31).
  • 1542. Okt.. Kaiserl. Truppen besetzen Jülich, Düren, Heinsberg und Sittard und plündern über 200 Schlösser u. Adelssitze.
  • 1543.19. Juni. „Nachdem die Burgundischen in dem lande van Valckenborch langer dan dry wochen gelegen, synt sy uff dinxßdach den 19. Juni van Heerll (zwei Meilen von Heinsberg) mit groisser macht getzogen ... und sich gelegert in und umb eynen Guiligschen vlecken Gangelt, den sy zu foeren ußgebrandt hadden ...“ (HStA Ddf., Cleve-Mark XXI, Nr. 47b; nach: Wilhelm Crecelius: Der Geldrische Erbfolgestreit zwischen Kaiser Karl V. u. Herzog Wilh. v. Jülich, Berg u. Cleve, in: ZdBG, Bd. 23,. 1887, S. 148).
  • 1543.21. Juni (Donnerstag). Kleineres Gefecht zwischen den Guilischen und Burgundischen [Truppen] bei Heinsberg (W. Crecelius: Der Geldrische Erbfolgestreit zwischen Kaiser Karl V. und Herzog Wilh. v. Jülich, Berg und Cleve, in: ZdBG, Bd. 23, Jg. 1887, S. 148-149).
  • 1624-1650. Heinsberg, Herzogtum Jülich. Hermann von Spies-Büllesheim ist Amtmann.

Genealogische und historische Gesellschaften

Genealogische Gesellschaften

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

  • Katholische Kirche Kirchhoven (Kr. Heinsberg):
    • Kirchenbuch: Heiraten 1770-1798, Digitalisate, frei zugänglich bei familysearch.

Personenstandsregister

  • Personenstandsregister Sterbefälle Heinsberg 1876-1938, Zweitschriften 11519-11581, Digitalisate
  • Personenstandsregister Sterbefälle Schafhausen 1922-1935, Zweitschriften 11606-11619, Digitalisate
  • Personenstandsregister Sterbefälle Unterbruch 1876-1935, Zweitschriften 11620-11679, Digitalisate
  • Personenstandsregister Sterbefälle Karken 1876-1886, Zweitschriften 14489-14499, Digitalisate

Adressbücher

Historische Quellen

Bibliografie

Genealogische Bibliografie

Historische Bibliografie

Periodika

  • Die Heimat - Blätter für heimatliche Geschichte, Volks- und Naturkunde, 1921 - 1944, Digitalisate


Archive und Bibliotheken

Archive

Verschiedenes

Heimat- und Volkskunde

Heimatverein der Heinsberger Lande e.V.
Rathaus, Apfelstr. 60
52525 Heinsberg
Telefon: 02452/14-180



Weblinks

Offizielle Webseiten


Weitere Webseiten

 Commons-Kategorie: Heinsberg – Bilder, Videos und Audiodateien

nach dem Ort: Heinsberg zum Familiennamen: Heinsberg

File:Logo geneanet.png Suche von Personen aus: Heinsberg

File:Logo geneanet.png Suche nach dem Namen: Heinsberg

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.


Wappen_Kreis_Heinsberg.png Städte und Gemeinden im Kreis Heinsberg (Regierungsbezirk Köln)

Erkelenz | Gangelt | Geilenkirchen | Heinsberg | Hückelhoven | Selfkant | Übach-Palenberg | Waldfeucht | Wassenberg | Wegberg


Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung HEIERGJO31BB
Name
Typ
  • Stadt
Einwohner
Postleitzahl
  • W5138 (- 1993-06-30)
  • 52525 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • geonames:2907201
  • opengeodb:18114
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 05370016
Karte
   

TK25: 4902

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Heinsberg (1815 - 1932) ( Landkreis )

Heinsberg (1972 -) ( Kreis )

Geilenkirchen-Heinsberg, Selfkantkreis Geilenkirchen-Heinsberg (1932 - 1972) ( Landkreis )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Unterbruch Gemeinde Dorf UNTUCHJO31BB
Heerweghof Ort HEEHOFJO31BA
Rurhof Ort RURHOFJO31BC
Kreckelberger Hof Ort KREHOFJO31BA
Karken, Karkerstraß Stadtteil KARKENJO31AC (1972 -)
Klosterhof Hof KLOHOFJO31BB
Blauenstein Hof BLAEINJO31BA (1972 -)
Kirchhoven Stadtteil KIRVENJO31AB (1972 -)
Dremmen Stadtteil DREMENJO31BA (1972 -)
Janses Mattes Wohnplatz JANTESJO31BA (1972 -)
Uetterath Gemeinde Kirchdorf UETATHJO31BA (1972 -)
Fell Weiler FELELLJO31BB (1972 -)
Randerath, Mairie Randerath Mairie Bürgermeisterei RANATHJO31CA (1972 -)
Heinsberg Stadt HEIER1JO31BB
Oberbruch Stadtteil OBEUCHJO31BB (1972 -)
Porselen Dorf PORLENJO31CA (1972 -)
Deichhof Ort DEIHOFJO31BB
Aphoven Stadtteil APHVENJO31AA (1972 -)
Marienhof Hof MARHOFJO31BA (1972 -)
Randerath Gemeinde Dorf UETAT1JO31BA (1972 -)
Eilandshof Ort EILHOFJO31BB
Waldenrath Stadtteil WALATHJO31AA (1972 -)
Genoth Weiler GENOTH_W5139 (1972 -)
Girmen Weiler GIRMENJO31BB (1972 -)
Persönliche Werkzeuge