GedTool

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Startseite GedTool

Inhaltsverzeichnis

Bezeichnung

GedTool

Version

2.6

Lauffähig unter folgenden Excel-Versionen

8.0 (Excel 97), 9.0 (Excel 2000), 10.0 (Excel XP), 11.0 (Excel 2003), 12.0 (Excel 2007), 14.0 (Excel 2010), 15.0 (Excel 2013)

Lauffähig unter folgenden Betriebssystemen

Win 95, Win 98, Win ME, Win NT, Win 2000, Win XP, Win Vista, Win 7, Win 8, Win 10

Sprache

  • Deutsch
  • Englisch

Beschreibung

GedTool ist eine Sammlung von Excel-Makros zur Bearbeitung von GEDCOM-Dateien. Alle Funktionen werden von einer gemeinsamen Menüoberfläche aus gestartet. Mit GedTool können alle Felder einer GEDCOM-Datei in eine Excel-Datei umgewandelt, dort verändert und wieder zurückgeschrieben werden. GedTool wurde mit VBA-Makros auf Basis von Excel 97 erstellt und läuft auch unter allen höheren Versionen.

Funktionen:

Import/Export

Mit GedTool ist es möglich, GEDCOM-Dateien in ein Excel-Arbeitsblatt einzulesen dort zu bearbeiten und anschließend wieder eine GEDCOM-Datei zu erzeugen. GedTool unterstützt hier die standardisierte „Lineage-linked GEDCOM Struktur“ und GEDCOM-Dateien im XML-Format. GedTool fasst alle gleichartigen Sätze (Personen-, Familien-, Quellendaten, …) in je einem Excel-Blatt (Register) zusammen. Jeder einzelne Satz, zum Beispiel eine Person, bildet eine eigene Zeile. In den Spalten werden die jeweiligen Kennzeichen abgebildet, wobei die Überschriftzeilen, bedingt durch mehrere Hierarchieebenen, mehrzeilig sind. Die Daten selbst werden in die passenden Zellen (Zeile der Person, Spalte des Kennzeichens) geschrieben. Mehrfach vorkommende Kennzeichen innerhalb eines Satzes werden intern nummeriert. Beim Import und beim Export unterstützt GedTool neben dem ANSI- und ASCII-Zeichensatz auch die Zeichensätze UTF-8 und UNICODE (UTF-16).


Flache Liste

Nach dem Import einer GEDCOM-Datei stehen die eingelesenen Daten gemäß ihrer GEDCOM-Struktur in verschiedenen Excel-Blättern. Die einzelnen Datensätze (Personendaten, Familiendaten, Quellen, …) sind untereinander durch Querverweise verbunden. In der „flachen Liste“ werden diese Querverweise aufgelöst und alle Daten zu einer Person in einer Zeile dargestellt. Umgekehrt kann auch aus der „flachen Liste“ wieder eine GEDCOM-Struktur erzeugt werden. Diese Funktion ist insbesondere bei der Konvertierung von genealogischen Daten in Tabellenform nach GEDCOM hilfreich. GedTool unterstützt dies durch Templates (Vorlagen) und durch Mapping-Tabellen. Bei den Templates handelt es sich zum Beispiel um Vorlagedateien für alle gängigen Verkartungen von Geburt-, Tauf-, Heirats- oder Sterberegistern, mit allen relevanten Datenspalten. Eine Mapping-Tabelle enthält die Konvertierungsregeln (Ausgangsfelder, Zielfelder, Umsetzungsanweisungen) für die Umwandlung der mit Hilfe eines Templates erfassten Quelldaten in eine „Flache Liste“. Mit Hilfe der Mapping-Tabellen können theoretisch auch unterschiedliche Feldstrukturen einzelner GEDCOM-Versionen umgesetzt werden.


Vergleichen / Abgleichen / Zusammenführen

In GedTool können parallel zwei unterschiedliche GEDCOM-Dateien eingelesen werden. Mit entsprechenden Funktionen lassen sich diese inhaltlich vergleichen, abgleichen (Übernahme ergänzender Daten) oder zusammenführen. Darüber hinaus lassen sich durch eine globale Suchen- und Ersetzen-Funktion beliebige Daten ersetzen. Ein mögliches Anwendungsfeld wäre zum Beispiel die Datensatz übergreifende Harmonisierung aller Ortsangaben (PLAC) in einer GEDCOM-Datei.


Weitere nützliche Funktionen

GedTool wurde hier um eine Vielzahl von interessanten Funktionen zur Bearbeitung und Auswertung von GEDCOM-Dateien erweitert. So kann geprüft werden, ob die Datumsfelder von Personen oder Familien in richtiger zeitlicher Abhängigkeit stehen. Die Datumsprüfung bezieht auch variable Ereignisparameter wie minimales/maximales Alter bei einer Niederkunft, einer Heirat oder die maximale Altersdifferenz zwischen Partnern mit ein. Der Aufbau eines eigenen Nummerierungsystems nach Kekule und Saragossa ist ebenso möglich (im Kennzeichen REFN) wie die Neunummerierung der INDI- oder FAM-Nummern in Abhängigkeit der familiären Beziehung. Kennzeichen wie NAME oder DATE lassen sich in ihre Bestandteile auftrennen. Insbesondere die Auftrennung der Datumsfelder eröffnet weitere Möglichkeiten in der Bearbeitung oder Auswertung. In einem iterativen Verfahren lassen sich unter Berücksichtigung von Ereignisparametern fehlende Datumsangaben errechnen. Hierbei werden auch korrelierende Datumsangaben von verbundenen Personen herangezogen. Beim Austausch oder bei der Veröffentlichung von GEDCOM-Daten ist es oft wünschenswert, Daten nur von lebenden Personen weiterzugeben. Auch hier unterstützt GedTool mit einer eigenen Funktion. Bei der Übernahme von Daten aus fremden Beständen möchte man oft nicht alle Datensätze sondern nur einen Verband von verwandten Personen mit ihren zugehörigen Relationen (Familiensätze, Quellen, ...) übernehmen. Hierzu lassen sich alle nicht-verwandten Personen löschen sowie die durch die Löschung entstandenen toten Verbindungen. bereinigen. Die Wahrung die Urheberschaft unterstützt eine Funktion, mit deren Hilfe Angaben zum Autor als Quelle zu jedem einzelnen Personensatz bzw. auf Ereignisebene hinzugefügt werden. Auf Wunsch werden hierbei auch alle bestehenden Quellenangaben ersetzt. Diese Funktion wendet sich zum einen an Forscher, welche vor der Weitergabe Ihrer Daten diese entsprechend kennzeichnen möchten, zum anderen ist die Funktion auch geeignet, um Daten aus empfangenen GEDCOM -Dateien zu kennzeichnen, die man in den eigenen Datenbestand einfügen möchte. Eine Namen-Orte-Liste zeigt alle erforschten Familiennamen zu den einzelnen Orten, wobei zusätzlich das früheste und das späteste Auftreten des Namens ausgewiesen werden.

Hersteller

Peter Schulz - www.GedTool.de

Autor

Peter Schulz

Arbeitsspeicheranforderung

k.A.

min. Festplattenplatzbedarf

1 MB

min. Rechnertyp

k.A.

Lieferumfang

Programm, Kurzbeschreibung, Importbeispiele
(Versand nur per E-Mail - auch in der Shareware-Version)

Preis

  • Shareware: 00,00 € (21 Tage lauffähig, Funktionsumfang nicht eingeschränkt)
  • Vollversion: 20,00 €

Weitere Informationen

Homepage des Anbieters

www.GedTool.de

Forum zum Programm

über GedTool-Homepage

Testbericht in der Computergenealogie

Anwendermeinungen/Berichte

Meinung

Persönliche Werkzeuge