Familienforschung Memelland

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Seite gehört zum Portal Memelland und wird betreut von der Familienforschungsgruppe Memelland.
Bitte beachten Sie auch unsere Datensammlung aller bisher erfassten Personen aus dem Memelland
Wappen Familienforschung Memelland


Yahoo-Gruppe Memelland

In dieser Gruppe treffen sich Forscher und Interessierte, die sich mit dem nördlichsten Teil Ostpreußens, dem Memelland, im Rahmen von Heimat- und Familienforschung beschäftigen wollen. Das Memelland, auch Memelgebiet genannt, bestehend aus den Kreisen Memel, Heydekrug und Pogegen, wurde nach dem 1.Weltkrieg gebildet, als diese Region Ostpreußens vom Deutschen Reich abgetrennt wurde.


Mitglieder: 700 (Juni 2010)
Anmeldung und Mitgliedschaft: Kostenlos.
Netzseite: http://de.groups.yahoo.com/group/memelland/

Hinweis: Diese Gruppe ist kein Forum für politische Debatten.

Landesfarben des Memellandes
Flagge des Memellandes

Wappen

Das Wappen der Familienforschungsgruppe stellt die historische und heutige politische Zugehörigkeit des Memellandes dar:

  • Elchschaufel und Schwarz-Weiß: Landsmannschaftliches Wappen und Farben Ostpreußens. Das Memelland gehört zu Ostpreußen.
  • Grün-Weiß-Rot: Sind eigentlich die Farben der Stadt Tilsit, galten jedoch als die "preußisch-litauischen Farben" (=Nordostpreußens). Das Memelland gehört zu dem litauisch-geprägten Norden Ostpreußen ("litauisch-geprägt" ist sprachlich-kulturell, nicht politisch-geographisch zu verstehen ! Das Memelland gehörte vor 1923 bzw. 1945 nicht zu Litauen.).
  • Gelb-Rot im Inneren Kreis: Die Farben des Memellandes während der litauischen Abtrennungszeit von Ostpreußen 1923-1939.
  • Grüner Rand zusammen mit den Farben Gelb-Rot: Die Nationalfarben Litauens: Das Memelland gehört zu Litauen.
  • Wappen von Memel: Die Ursprünge des Wappens in Gold auf rotem Grund lassen sich bis auf Siegel aus der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts nachweisen. Das alte Wappen von Memel wurde von der Stadt Klaipėda übernommen und zeigt in der Mitte den zinnenbewehrten Burgturm der Memelburg, die, von der Wallanlage geschützt, an beiden Seiten von hölzernen Baken flankiert wird: Bake in Bommelsvitte und "Galgenbake" in Schmelz. Das stabile Ruderboot deutet auf die Lage der Memelburg am Kurischen Haff und stellt die Fähre zur Kurischen Nehrung dar. Die vier Sterne weisen auf eine Zeit, als der Seemann noch ohne Kompass navigieren musste. Die heutige litauische Stadtflagge verwendet die Farben des Memellandes auf einer vertikal geteilten Flagge. In der Mitte ruht das Stadtwappen. Memel gilt als kulturelles Zentrum des Memellandes.
Persönliche Werkzeuge