Fürstentum

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Projekt GOV
hier: Fürstentum

GOV-Datenbankabfrage:

Infoseiten zum Projekt:

Datenerfassung:

Kontakt:

Kategorien:

Inhaltsverzeichnis

Der Begriff

Fürstentum ist die Bezeichnung für den Herrschaftsbereich eines Fürsten. In Deutschland gab es geistliche und weltliche Fürstentümer, die beide reichsunmittelbar waren. Im Zuge der Säkularisation 1803 wurden die geistlichen Fürstentümer aufgehoben, die weltlichen gingen 1806 in anderen Ländern auf oder erlangten ihre Souveränität.

Fürsten im weiteren Sinne waren auch Herzöge, Kurfürsten, Fürstbischöfe, Landgrafen, reichsunmittelbare Grafen usw. Im engeren Sinne bezeichnet Fürst einen Rang oberhalb des Grafen und unterhalb des Herzogs. Daher werden auch nur Herrschaftsgebiete, deren Landesherr den Titel Fürst führten, im engeren Sinne, so auch in GOV, als Fürstentümer bezeichnet, nicht jedoch Herzogtümer, Landgrafschaften, Fürstbistümer usw.

In Europa gibt es noch drei souveräne Fürstentümer: Andorra, Liechtenstein und Monaco.[1]

Einzelne Definitionen

GOV-Objekttyp

60 - Fürstentum - {eng=principality, deu=Fürstentum, pol=księstwo, cze=knížectví, rus=княжество}
siehe: http://gov.genealogy.net/type/list

Quicktext

Im GOV-Quicktext schreibt man für das Objekt

 ist (auf deu) Fürstentum,

Eigenschaften

Hierarchie - untergeordnete Objekte/Objekttypen

Am untergeordneten Objekt/Objekttyp steht im GOV-Quicktext:

 gehört zu <GOV-Kennung>,
 ist (auf deu) <GOV-Objekttyp>,

Hierarchie - übergeordnete Objekte/Objekttypen

Am übergeordneten Objekt/Objekttyp steht im GOV-Quicktext:

 gehört zu <GOV-Kennung>,
 ist (auf deu) <GOV-Objekttyp>,

Besonderheiten

Beschreibung der Besonderheiten ...

 TEXT: Besonderheiten :TEXT

Ähnliche Objekttypen

Anmerkungen und Quellenangaben

  1. Artikel Fürstentum. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.m
Persönliche Werkzeuge