Blasewitz

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Sachsen > Direktionsbezirk Dresden > Dresden > Blasewitz

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

Stadtteil von Dresden ab 1.4.1921

http://hov.isgv.de/Blasewitz

Blasewitz ö Dresden, Kreisfr. Stadt Dresden 2. Verfassung: a Siedlungstyp, Gemeindezugehörigkeit Dorf, Landgemeinde; 1921 nach Dresden eingemeindet c Ortsadel, Herrengüter 1350 : allodium 18. Jh. : Vorwerk 3. Siedlungsform und Gemarkung: Rundweiler, Gewannflur, 208 ha (1900) 4. Bevölkerung: 1552 : 15 besessene(r) Mann1764 : 14 besessene(r) Mann, 9 Gärtner, 13 Häusler, 4 Hufen je 32 Scheffel1834 : 2201871 : 15771890 : 48281910 : 7659 1925 : Ev.-luth. 106341925 : Ref. 1101925 : Kath. 5761925 : Juden 701925 : andere 543 5. Verwaltungszugehörigkeit: 1378 : castrum Dresden 1547 : Amt Dresden 1552 : Brücken-Amt Dresden1590 : Amt Dresden1764 : Brücken-Amt Dresden1816 : Amt Dresden l. d. E.1843 : Amt Dresden1856 : Gerichtsamt Dresden1875 : Amtshauptmannschaft Dresden1952 : Stadtkreis Dresden1994 : Kreisfreie Stadt Dresden2008 : Kreisfreie Stadt Dresden 6. Grundherrschaft: 1547 : Anteil Dr. Pfeil 1552 : Amtsdorf 1606 : Anteil Rat zu Dresden1764 : Amtsdorf 7. Kirchliche Organisation: bis 1877 nach Dresden gepfarrt (Kreuzkirche), seitdem Pfarrkirche(n) mit Neugruna - 2001 Heilig-Geist-Kirchgemeinde Dresden-Blasewitz 8. Ortsnamenformen: 1350 : Blasenwicz, Blosenicz (LBFS 38, 40) 1358 : Blasewicz, Blasenwicz 1442 : Blaßewicz 1618 : Blasewigk 1791 : Blasewitz 9. Literatur: •HONB, I 76 ; •Dehio Sa, I 246-253; •Grünberg, I 50, 152

Weitere Informationen siehe im Adressbuch Dresden 1899, Vorort Blasewitz > dazu auch ISBN 978-3-937602-91-2 „Aus der Geschichte eines Dresdner Stadtteiles“

Viele Dresdner Vororte wurden auch schon vor ihrer offiziellen Eingemeindung in die Dresdner Adressbücher mit aufgenommen. So auch Blasewitz. Die besondere Bedeutung dieses *noblen Ortsteiles* unterstreicht auch die Anbindung mit der *Dresdner Straßenbahn* im Jahre 1872 als erste Strecke - damals bis 1900 als Pferdebahn - Plauen - Dresden Stadt - Blasewitz. > Kreishauptmannschaft Dresden - Amtshauptmannsch. Dresden-Neustadt - Amtsgericht Dresden - Landesbezirk: Dresden-Altstadt. - Hauptmeldeamt: Dresden-Altstadt. Einwohnerzahl vom 2. Dez. 1895: 6.304 Einwohner.

Blasewitz wird in den älteren Urkunden des Hochstifts Meißen nicht erwähnt, soll aber nach einer gefälligen Mittheilung des Herrn Gemeindevorstandes Paulus in einer Dresdner Brückenamts-Rechnung vom Jahr 1480 und auf einer Landesvermessungskarte vom Jahr 1592 von Matthias Oeder vorkommen. Es gehörte früher in die Kreuzkirche, wurde aber 1887 zu einer selbständigen Kirchgemeinde erhoben und erhielt seine eigene Kirche (Heilige Geistkirche) die am 15. Okt. 1892 eingeweiht wurde, in dieselbe ist der Ortstheil Neugruna eingepfarrt. Eine Schule besaß Blasewitz bereits 1826, aber kein Schulhaus. Das erste Schulhaus, jetzt Rathaus, wurde in den Jahren 1850 und 1851 und im Nov. 1851 eingeweiht.

Politische Einteilung

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Ev.-Luth. Kirchgemeinde Dresden-Blasewitz http://www.kirchgemeinde-dresden-blasewitz.de

Sie sind hier: / Home / Startseite Startseite Archiv Kirchennachrichten, Pressefotos, Archiv, Ausstellungen, Archiv Veröffentlichungen, Gemeinde/Termine/Kirchen/Adressen/Links Herzlich willkommen ... auf der Homepage der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Dresden–Blasewitz. Diese umfasst seit der Fusion im Jahr 2006 drei Bezirke im Osten Dresdens vom "Blauen Wunder" elbaufwärts bis nach Alttolkewitz: Blasewitz mit der Heilig-Geist-Kirche, Striesen mit der Versöhnungskirche und Tolkewitz mit der Bethlehemkirche. Gehen Sie auf den folgenden Seiten mit den Augen spazieren oder kommen Sie vorbei − gerne möchten wir Sie an unserem regen Gemeindeleben teilnehmen lassen. Wir freuen uns über Ihren Besuch!

Die Kirchenbücher sind in einsehbar in der Kirchenamtsratstelle Dresden, siehe >Regionalkirchenamt Dresden.

Übersicht > www.landeskirche-sachsen.de

Anmeldung für Einsicht der Filme am Lesegerät >> Beate.Marzin@evlks.de

Katholische Kirchen

Geschichte

Blasewitz wird in den älteren Urkunden des Hochstifts Meißen nicht erwähnt, soll aber nach einer gefälligen Mittheilung des Herrn Gemeindevorstandes Paulus in einer Dresdner Brückenamts-Rechnung vom Jahr 1480 und auf einer Landesvermessungskarte vom Jahr 1592 von Matthias Oeder vorkommen. Es gehörte früher in die Kreuzkirche, wurde aber 1887 zu einer selbständigen Kirchgemeinde erhoben und erhielt seine eigene Kirche (Heilige Geistkirche) die am 15. Okt. 1892 eingeweiht wurde, in dieselbe ist der Ortstheil Neugruna eingepfarrt. Eine Schule besaß Blasewitz bereits 1826, aber kein Schulhaus. Das erste Schulhaus, jetzt Rathaus, wurde in den Jahren 1850 und 1851 und im Nov. 1851 eingeweiht. 1921 eingemeindet nach Dresden. >> Verzeichniß der Behörden, Anstalten, Vereine ec. ... siehe Inhaltsverzeichnis.

Adressbuch 1899 siehe http://wiki-de.genealogy.net/Dresden/Adressbuch_1899

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Adressbücher

Kirchenbücher

Bibliografie

Genealogische Bibliografie

Historische Bibliografie

Archive und Bibliotheken

Archive

Bibliotheken

Verschiedenes

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.


Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung BLAITZJO61VB
Name
  • Blasewitz (deu)
Typ
  • Gemeinde (- 1921)
  • Stadtteil (1921 -)
Postleitzahl
  • O8010 (- 1993-06-30)
  • 01277 (1993-07-01 -)
Karte
   

TK25: 4948

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Dresden (1921-04-01 -) ( Stadtkreis Stadt ) Quelle Blasewitz

Meißnische Kreis (- 1921-04-01) ( Kreis )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Dresden-Blasewitz Kirche object_174563
Quellen zu diesem Objekt



Wappen Stadt Dresden Stadtteile in Dresden  -  (Regierungsbezirk Dresden)
Ortsamt Albstädt: Friedrichstadt | Innere Altstadt | Johannstadt | Pirnaische Vorstadt | Seevorstadt | Wilsdruffer Vorstadt
Ortsamt Blasewitz: Blasewitz | Dobritz | Gruna | Seidnitz | Striesen | Tolkewitz
Ortsamt Cotta: Briesnitz | Cotta | Dölzschen | Gorbitz | Kemnitz | Leutewitz | Löbtau | Naußlitz | Omsewitz-Burgstädtel | Roßthal-Neunimptsch | Stetzsch | Wöflnitz
Ortsamt Klotzsche: Hellerau | Klotzsche | Rähnitz | Wilschdorf
Ortsamt Leuben: Alttolkewitz | Großzschachwitz | Kleinzschachwitz | Laubegast | Leuben | Meußlitz | Sporbitz | Zschieren | Teile von Dobritz | Teile von Niedersedlitz
Ortsamt Loschwitz: Bühlau | Dresdner Heide | Hosterwitz | Loschwitz | Niederpoyritz | Oberpoyritz | Pillnitz | Rochwitz | Söbrigen | Wachwitz | Weißer Hirsch
Ortsamt Neustadt: Albertstadt | Äußere Neustadt | Innere Neustadt | Leipziger Vorstadt | Radeberger Vorstadt
Ortsamt Pieschen: Kaditz | Mickten | Pieschen | Trachau | Trachenberge | Übigau
Ortsamt Plauen: Coschütz | Gittersee | Gostritz | Kaitz | Kleinpestitz | Mockritz | Plauen | Räcknitz | Südvorstadt | Zschertnitz
Ortsamt Prohlis: Großluga | Kauscha | Kleinluga | Leubnitz-Neuostra | Lockwitz | Nickern | Niedersedlitz | Prohlis | Reick | Strehlen | Torna | Teile von Mockritz
Ortschaften: Altfranken | Cossebaude mit Gohlis, Neu-Leuteritz und Niederwartha | Gompitz mit Ockerwitz, Pennrich, Roitzsch, Steinbach, Unkersdorf und Zöllmen | Langebrück | Mobschatz | Oberwartha | Schönborn | Schönfeld-Weißig mit Borsberg, Cunnersdorf, Eichbusch, Eschdorf, Gönnsdorf, Helfenberg, Malschendorf, Pappritz, Reitzendorf, Rockau, Rossendorf, Schönfeld, Schullwitz, Weißig und Zaschendorf | Weixdorf mit Friedersdorf, Gomlitz, Lausa und Marsdorf
Persönliche Werkzeuge