Belzig/St. d. Einheit 28

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Grundbuchblatt 19

heute Straße der Einheit 28 - Apotheke
Ein brauberechtigtes Haus, Scheune, Schuppen, Brauhaus, Brandenburger Str. 19
und die vormals Lichtenbergschen und Spendelinschen Privilegien der Engel- und Löwenapotheke
1. Königlicher Obrostenerkontrolleur Karl Friedrich Wachsmuth
2. Witwe Friederike Amalie Wachsmuth geb. Flachs verwitwet gewesene Lichtenberg.
In ihrem Besitz ein Dokument für die Engel-Apotheke, in Dresden ausgestellt am 5.2.1798
3. 1821 Haus mit Zubehör kauft für 7000 Thaler Apotheker Friedrich Wilhelm Leidolt. Dieser schließt mit dem Apotheker Friedrich Gottlob Spendelin einen Kaufvertrag in Brück am 7. September und in Belzig am 30. September 1827 ab und erhält die Löwenapotheke mit einem brauberechtigten Haus Nr. 41 und Kawel für 6000 Thaler. Er verkauft an den Tischlermeister Karl Friedrich Hübner das Haus mit Ausschluss des Privilegiums und die Kawel für 1100 Thaler, so dass noch 4900 Thaler verbleiben. Eingetragen 1829.
4. 1856 Apotheker Wilhelm Franz Leidolt erhält vom Vater für 11000 Thaler und Wohnrecht die Apotheke
5. 1894 Apotheker Ernst Louis Werner
6. 1905 Apotheker Alfred Lehmann
7. 1913 Witwe Margarete Lehmann geb. Zoch und die Kinder Rolf und Günther Lehmann
8. 1914 Apotheker Heinrich Welsch

Straße der Einheit 28 (Früher Brandenburger Straße 49)

Flämingapotheke
Moritz Oelschläger errichtete nach dem 30. jährigen Krieg ein Apotheke (1642) (zweiter Amtsrichter, Apotheker und später Bürgermeister), Christoph Oelschlägel 1671 - 1691 (Bürgermeister) Lt. Chronik ließ er die Engelapotheke 1671 errichten, kurz danach entstand die Löwenapotheke 1792 - 1798 Besitzer der Apotheken Johann Gottlieb Spandelin und Marie Dorothea Lichtenberg

Kirchenbucheinträge

Apotheker Moritz

°° 24.04.1664 der Apotheker und Bürger Jacob Moritz mit der Tochter des Fürstlich Anhaltinischen Schreibers Laurentsius Hürnicker zu Rosslau, Anna Dorothea Hürnicker
* 24.08.1665 Tochter des Apothekers Jacob Moritz, Marie Magdalena
+ 26.08.1666 Tochter des Apothekers Jacob Moritz, Maria Magdalena
* 07.12.1666 Tochter des Apothekers Jacob Moritz, Maria Dorothea
* 15.09.1669 Tochter des Apothekers Jacob Moritz, Sabina Elisabeth
* 31.08.1671 Tochter des Apothekers Jacob Moritz, Maria Elisabeth
+ 28.07.1675 Tochter des alten Apothekers Jacob Moritz des Älteren
* 09.04.1684 Sohn des Rats und alten Apothekers Jacob Moritz, Johann Daniel
* 08.05.1685 Tochter des Apothekers Jakob Moritz, Anna Magdalena

Apotheker Werner

+ 19.10.1672 Sohn des Apothekers Baltzer Ernst Werner, Johann Christoph
* 21.02.1673 Sohn des Apothekers Valtin Hans Werner, Johann Friedrich
* 28.02.1680 Tochter der Eleonore, Tochter des Apothekers Baltzer Ernst Werner, Friedrich Matthias (Kind in Unzucht gezeugt)
* 04.07.1686 Am 4. Juli ist Susanne Sewaldt Ihr Hurn Kind getauft und Anna Maria genannt worden, die Paten sind, Herr Gottfried Stryg der alten Fr. Amtmann Ihr Schreiber, Frau Maria Elisabeth Herrn Joachim Jansons ein Handelsmann allhier Ehefrau u. J. Anna, Baltzer Ernst Werner des Apothekers liebliche Tochter.
+ 15.07.1688 der Apotheker Baltzer Ernst Werner

Apotheker Meißner

°° 27.10.1691 der Apotheker Johann Meißner aus Belzig mit der Tochter des Bürgermeisters Friedrich Sträcker von Kalbe, Clara Elisabeth in Kalbe
* 28.07.1693 Tochter des Apothekers Johann Meißner, Dorothea Elisabeth
* 17.12.1697 Sohn des Apothekers Johann Meißner, Christoph
* 17.03.1700 Sohn des Rats und Apothekers Johann Meißner, Johann Daniel
+ 25.07.1700 Sohn des Rats und Apothekers Johann Meißner, Johann Daniel
* 04.03.1710 Sohn des Rats und Apothekers Johann Meißner, Johann Adolf
Johann Adolf Meißner übernahm später die Apotheke von seinem Vater Johann.

Apotheker Spendelin

Johann Gottlob Spendelin

Apotheker
Er könnte ein Sohn des Tuchmachers Spendelin aus Crossen sein.
+ 12.05.177?
I. °° N.N. + 18.11.1734
II. °° Johanna Sophia Ulich (Allick) + 03.01.1797
Kinder
1. Totgeburt * 02.09.1736, + 02.10.1736
2. + 10.09.1736
3. Johann Christian * 03.10.1737, °° nach Cristh. 1771 in Einsleben mit Johanna Henriette Elisabeth Körnemann
4. Johann Gottlob *19.12.1740, + 30.09.1799, °° nach Septnag 1786 mit Carolina Gottlieba Meinhof
5. Johann August * 28.06.1745, + 25.06.1746
Zu Kind 3: Johann Christian war Steuereinnehmer in Belzig. Verfasser verschiedener Schriften (S. Jur. Alm. 1792, S. 167) auf deren Titel er sich churfürstlich Sächsisch bestellt gewesener Steuerrevisor nennt, ist wegen falschen Geldmünzen ins hiesige Zuchthaus (in Torgau) gebracht. Es war ihm 16jährige Zuchthausstrafe zuerkannt, die der Churfürst bis auf 4 Jahre gemildert hat. Er war 1770 auf der Universität in Wittenberg.
Johann Christian Spendelin: Handbuch über die gesammten deutschen Steuergesetze 2. Bd. 1790 Anleitung zu Steuer-Kenntnissen und Anlegung der Steuer-Anschläge in Verfolg des... Herrn D. Eulners praktischen Steuer-Vorschlägen 1791

Johann Gottlob Spendelin

Apotheker und Senator
* 19.12.1740
+ 30.09.1799
°° 16. Hornung (02.) 1786 in Rottstock mit Carolina Gottlieba Meinhof (* 28.12.1756, + 29.10.1831; 74 J. 10 M. 1 T.), Tochter des Pfarrers Christoph Gottlieb Meinhof in Rottstock (* 16.12.1727 in Seehausen bei Zahna, + 17.04.1809 Belzig) und der Magdalena Sophia Wagner (* 24.08.1724 in Kemberg, + 18.11.1776 in Rottstock, °° 18.07.1748 in Kemberg)
Kinder
1. Christoph Gottlob Lebrecht * 22.01.1787, + 07.09.1788
2. Ernestina Christiana * 28.09.1788, °° 15.04.1817 in Mörz Kaufmann Ferdinand Theodor von Einem in Belzig, + 21.06.1830
3. Friedrich Gottlob * 11.08.1790, °° 16.10.1828 Friederike Philippine Forner aus Brück, Tochter des Bürgers und Stadtchirurgen Johann Gottlob Forner in Brück
4. Dorothea Henrietta * 15.07.1792, °° 01.10.1826 mit dem Seiler und Gastwirt Johann Friedrich Vocke in Sandberg
5. Friedrich Gottlieb Heinrich * 06.09.1795, + 13.04.1796
6. Friederika Wilhelmina * 10.08.1797, °° 18.10.1825 mit dem Apotheker Johann Friedrich Wilhelm Kempf, + 01.01.1881

Johann Friedrich Kempf

Apotheker
* 1792, Sohn Obersteuerkontrolleur Johann Albrecht Kempf in Naugard und der Regina Christliebe Hasenbalg
I. °° 18.10.1825 Friederika Wilhelmina Spendelin (* 10.08.1797, + 01.01.1881)
Kinder
1. Friedrich Christian (Karl) * 15.07.1826, °° Renate von Essen, + 17.04.1894
2. Friedrich Wilhelm * 09.01.1828
3. Johanne Friederike Wilhelmine * in Sierakow (Zirke) 13.09.1829
4. Ernst Ferdinand * in Sierakow (Zirke) 27.12.1831 ,+ 21.02.1921 Bernburg
5. Friederike Wilhelmine * 06.03.1834, °° Schultz, + 1917
6. Wilhelmine Emma Lida * in Sierakow (Zirke) 02.10.1835, + 17.12.1924, °° Heinsius
7. Friedrich Theodor * in Danzig 19.09.1838, + 24.09.1923 in Berlin, °° Ida Schmeling
8. Otto * 10.08.1844, °° Zamojska, * 03.06.1927

Apotheker Theodorus Immanuel Lichtenberg

1798 gab es zwei Apotheken. Der Sohn Carl Immanuel Lichtenbergs, Carl Friedrich wurde am 30.01.1800 in Belzig geboren, war 1813 an der Landesschule in Grimma und studierte ab dem Frühjahr 1818 Medizin in Berlin. Später war er Arzt in Burg bei Magdeburg und Kreisphysikus in Genthin. Der Vater, Carl Immanuel Lichtenberg starb am 06. Dezember 1813). 1823 heiratete der Sohn des Apothekers Spendelin (Spandelin) die Tochter des Löwenapothekers Carl Immanuel Lichtenberg.
Kirchenbucheinträge
+ 24.06.1810 Maria Dorothea geb. Häberlein, Witwe des Dr. Med. und Apothekers Lichtenberg, 76 J.

Carl Immanuel Lichtenberg

* 1776, Sohn des Kantors Lichtenberg in Belzig
+ 06.12.1813 (37 J. 11 M. 2 W.)
1798 °° Friedericka Amalie Flachs (+ vor 1838, als Witwe °° 05.02.1815 Leutnant a. D. und Apotheker Carl Friedrich Wachsmuth, Sohn des Regierungssekretärs Carl Otto Ernst Wachsmuth in Potsdam), Tochter des Belziger Amtmann Georg Gottlob Flachs (* 1741, + 25.12.1814, 73 J.) und der Christiana Dorothea Elisabeth geb. Martini (* 04.08.1734, + 27.07.1813, 78 J. 11M. 23 T.)
Kinder (1 Sohn, 4 Töchter)
Carl Friedrich * 30.01.1800, + 30.08.1865 in Genthin als Kreisphysikus (Sanitätsrat Dr.)
Auguste Wilhelmine * 05.11.1810
Friedericka Amalie * 24.05.1812
Caroline Henriette * 22.11.1813, °° 01.1853 in Alt Ruppin mit Albert August Julius Willmann
Kindern aus II. Ehe der Ehefrau
Hermine Therese * 30.12.1815, ~ 03.01.1816
Carl Otto Theodor * 13.12.1817, ~ 03.01.1818
Dissertation: Dissertatio inauguralis De diagnosi sputorum in phthisi, quam praeside D. Salomone Constantino Titio,... Pro summis in arte medica honoribus rite capessendi A. D. 20 Decembris 1796... Publice defendet auctor Carolus Immanuel Lichtenberg. 1796

Apotheker Leidolt

+ 30.08.1819 Apotheker Johann Gottfried Leidoldt aus Herborn, beschäftigt in der Apotheke von Herrn Spendelin seit 1803, 75 J. 7 M.
1823 wird die Löwen- und die Engelapotheke von Apotheker Leidoldt zur privilegierten Apotheke vereinigt. Er und sein Sohn besaßen die Apotheke von 1823 bis 1894. 1823 - 1894 Vater Leidoldt und später sein Sohn Wilhelm Franz Leidoldt (1846).
Aufgebot April 1858 Apothekenbesitzer W. Leibold mit G. A. A. Krüger aus Treuenbrietzen
Anzeige von 1905


Nach einigen Besitzerwechseln übernahm 1914 Apotheker Karl Heinrich Welsch die Engelapotheke, die er bis 1945 leitete. Wieder gab es Interimslösungen bis 1948 Herta Kramer die Apotheke kaufte. Doch nach 12 Jahren (1960) verließ sie Belzig, entsprechend der Zeit kam somit die Apotheke in staatliche Verwaltung (1960 – 1991). Am 01.07.1963 übernahm die staatliche Engelapotheke Fritz Auster (* 10.08.1902 in Markranstädt bei Leipzig, + 18.05.1966 in Leipzig). Seit September 1974 Leiter der Apotheke Dr. Jürgen Kögel. Seit 1991 ist sie wieder in privaten Besitz, des Herrn Apotheker Kögel. 25. Mai 1992 eröffnet die Flämingapotheke nach 3 Monaten Sanierung wieder ihre Pforten.
Persönliche Werkzeuge