Belzig/Rittergut 2

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Besitzer

Vor 1419 bis 1534 Schulte zu Belzig, 1534-1536 von Kralugk, 1536 bis um 1546 Groß, um 1546-1624 Falkenröder, 1624-1654 Ulrich von Oppen, 1654-1699 Cuno von Bardeleben, 1699-1715 von Platen, 1715-1721 von Bismarck, 1721 bis 1732 von Jagow, 1732-1736 Hans von Kleist, 1736-1749 von Bredow bzw. seit 1748 Graf von Bredow, 1749-1796 Rephuhn (seit 1744 von Rephuhn), 1796-1800 Rachel von Löwmannsegk, 1800 bis nach 1877 von Freyberg.

Besitzungen

ber 5 Morgen vor Belzig, 1 Wiese vor dem Bruche, 2 Hufen mit allem Rechte zu Dahnsdorf und weiteren Hebungen (1419/1420) bzw. 1 weiterem Stück Land vor der Stadt Belzig (1455) bzw. Acker unter der wüsten Dorfstätte Papendorf, die Kapelle zum Heiligen Geist in Belzig samt dem hinteren und vorderen zugehörigen Raum, auf dem Acker einen Weinberg anzurichten, aus der Kapelle ein Haus zu machen und dies alles zu freiem Erbe gereicht (1541) bzw. den freien Hof, 1 ½ wüste Hufen zu Bergermark, 5 wüste Hufen zu Gödensdorf (1542 sind 2 wüste Hufen zu Gödensdorf von von Aken und 2 wüste Hufen zu Gödensdorf von von Seelen erkauft worden), 1 Stück Land die Wort genannt, 6 Mg Wiesenwachs vor Fredersdorf die Wolfinne genannt, 10 Mg Wiese vor Lütte die Stortwiese genannt (1586) bzw. den Rittersitz mit 6 ½ Hufen, Pächten und Zinsen, Gebäude gänzlich abgebrannt (1681) bzw. 1 Hüfner und 2 Häuser zu Dahnsdorf (1837) bzw. nach Umwandlung des Rittergutes in Erbe (1781) über den ganzen Besitz als freies Erbe.

Grundbucheinträge

Rittergut Sandberg II. Theils; Erb- und Allodialgut bis 1877
Rittmeister George Leopold Friedrich von Freyberg
1812 Rittmeister Friedrich Carl August von Freyberg (Sohn) kauft es für 15.800 Taler mit landesherrlicher und gerichtlicher Zustimmung, bezahlt in Louisdors das Stück für 5 Taler.
Im Jahre 1796 ist das Gut für 24.000 Taler und zwanzig Taler in Gold verkauft worden.
Das Hüfnergut des Johann Friedrich Hagen zu Dahnsdorf hatte alljährlich zu Martini 2 Scheffel vier Metzen Pachtmaß Weizen zu liefern, ist mit 87 Taler abgelöst.
Feldrichter Friedrich Gottfried Koch und Genossen, die hütungsberechtigten Bürger auf der Mark Papendorf.
1841 und 1846 Rittmeister August von Freiberg hat mehrere Parzellen veräußert, auch auf der Feldmark Bergermark
A)
a) an Schuhmachermeister Christian Gottwald und Tagelöhner David Graurock, für 335 Taler und jährliche Rente
b) an Tagelöhner Friedrich Schemel und Johann Jakob für 286 Taler
c) Ackermann Martin Goerisch 714 Taler
d) Arbeitsmann Carl Krause 251 Taler
e) Tagelöhner Gottfried Bunge für 256 Taler
f) Ackersmann Johann Peter Müller für 610 Taler
B) Bergermark
a) Christian Dorno für 715 Taler
b) Sattlermeister Johann Friedrich Meißner 172 Taler
c) Apotheker Friedrich Leidolt 170 Taler
C) Bergermark rechts vom Koreuberschen Wege
1841
Garten des Rittergutes zwei Flecken zur Verfügung gestellt für Aufbau eines Wohnhauses an Handarbeiter Gottlieb Feilotter und Gottlieb Schwerdt.
1863 von den legitimierten Erben des Majors Friedrich Carl August von Freyberg mit Ausschluss des zu dem Gute gehörigen durch gerichtl. Vertrag vom 23. Juli 1863 an den Lohgerber Friedrich August Schwericke für 950 Taler verkauften Ackers von 13 Morgen 171 Ruthen für 4860 Taler, gekauft von Zimmermeister Friedrich Gustav Steinhaus zu Belzig.
Nr. 13 Die Dorfstätte Burgsdorff in Belzig mit allen Wörden, Rechten, Nutzungen und Eingehörungen
Das Mannlehngut Dorfstätte Burgsdorf
Mit 1571 Lehnbrief, den Wolf von Oppen kaufweise an sich gebracht. Abschrift von 1746 vorgelegt.

Carl Friedrich August von Freyberg

Aufgebot März 1812 in Belzig, der Königlich Preußische Rittmeister und Rittergutsbesitzer Friedrich Carl August von Freyberg aus Sandberg, Sohn des Georg Leopold Friedrich von Freyberg, mit Ernestina Carolina Wilhelmina von Lochow, nachgelassene Tochter des Friedrich August von Lochow in Lübnitz
* 18.06.1813 Wilhelmine Ernestine Friederike Emilie, Tochter des Königliche Preußischen Rittmeisters, auch Lehn- und Gerichtsinhaber in Sandberg Friedrich Carl August von Freyberg und der Ernestina Carolina Wilhelmina Christiana geb. von Lochow.
* 18.10.1814 Friederike Albertine Caroline, Tochter des Königl. Preußischen Rittmeisters, Lehn- und Gerichtsherren Friedrich Carl August von Freyberg in Sandberg und der Ernestian Carolina Wilhelmina Christiana geb. von Lochow auf Lübnitz
* 28.03.1816 Caroline Theresie Rosalie Friedericke, Tochter des Rittmeisters und Gerichtsherrn Friedrich Carl August von Freyberg in Sandberg und der Ernestina Carolina Wilhelmina Christiana geb. von Lochow aus Lübnitz
* 30.11.1817 Antonia Clementine Caroline Florentine, Tochter des Rittmeisters, Lehn- und Gerichtsherren in Sandberg Friedrich Carl August von Freyberg und der Ernestina Carolina Wilhelmina Christianan geb. von Lochow auf Lübnitz
Persönliche Werkzeuge