Handbuch der praktischen Genealogie/060

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
GenWiki - Digitale Bibliothek
Handbuch der praktischen Genealogie
Inhalt
Band 2
Tafel: I • II • III • IV • V • VI • VII • VIII • IX • X • XI
<<<Vorherige Seite
[059]
Nächste Seite>>>
[061]
Hilfe zur Nutzung von DjVu-Dateien
Texterfassung: fertig
Dieser Text wurde zweimal anhand der angegebenen Quelle korrekturgelesen.


(bis 1493); als Beilage zu v. Lichnowsky, Geschichte des Hauses Habsburg. – Monumenta Boica, ed. academia scientiarum Maximil.-Boica. München 1763 ff. – Monumenta Zollerana. UB. z. Gesch. d. Hauses Hohenzollern, 7 Bde. u. Reg., hrsg. v. R. v. Stillfried u. T. Märker. Berlin 1852–66. Dazu Ergänzungsbd. v. J. Großmann u. M. Scheins, ebd. 1890. – Wirtembergisches UB., hrsg. v. Kgl. Staatsarchiv in Stuttgart. Stuttgart, seit 1849. – Regesten der Markgrafen von Baden u. Hachberg, hrsg. v. d. Badischen hist. Kom., bearbeitet v. R. Fester u. H. Witte. Bd. 1 ff. Innsbruck 1892 ff. – Urkunden und Akten der Stadt Straßburg. 1. Abt. UB. Bd. 1–7. 2. Abt. Politische Korrespondenz Straßburgs aus der Reformationszeit. Bd. 1 ff. Straßburg 1897 ff. – Hessisches Urkundenbuch. Leipzig 1879 ff. – Regesta diplomatica necnon epistolaria historiae Thuringiae, hrsg. v. O. Dobenecker. Jena, seit 1896. – Westfälisches UB. Münster 1847 ff. – UB. zur Gesch. d. Herzöge v. Braunschweig u. Lüneburg u. ihrer Lande, hrsg. v. H. Sudendorf. 10 Bde. Dazu Registerbd. v. C. Sattler. Hannover 1859–83. – Codex diplomaticus Saxoniae regiae, hrsg. v. E. G. Gersdorf, K. F. v. Posern-Klett, O. Posse u. H. Ermisch. Leipzig, seit 1864. – Mecklenburg. UB. Bd. 1–23. Schwerin 1863 ff. – Geschichtsquellen d. Prov. Sachsen u. angrenz. Gebiete. Hrsg. v. d. hist. Komm. d. Prov. Sachsen. Bd. 1–36, 38–43. Halle 1870 ff. – Codex diplomaticus Lusatiae superioris, hrsg. v. G. Köhler. Görlitz 1851 ff. Fortsetzung unter d. Titel: Codex diplomaticus Lusatiae superioris II, hrsg. v. R. Jecht, ebd. 1896 ff. – Codex diplomaticus Brandenburgensis, hrsg. v. A. F. Riedel. 1. Haupttl. 25 Bde. 2. Haupttl. 6 Bde. 3. Haupttl. 3 Bde. 4. Haupttl. (Chroniken). 1 Bd. 1 Splbd. Berlin 1838–65. Chronolog. Register, 2 Bde. Namensverzeichnis, bearbeitet v. A. W. Heffter. 3 Bde. Ebd. 1867–69. – Codex Pomeraniae diplomaticus. Ed. K. F. W. Hasselbach u. J. G. L. Kosegarten. Bd. 1. Greifsw. 1862. – Pommersches UB., hrsg. v. K. Staatsarchiv zu Stettin. Bd. 1,1: R. Klempin, Regesten, Berichtigungen u. Ergänzungen zum Codex Pomeraniae. Bd. 1,2 2. 3. hrsg. v. R. Prümers; Bd. 4 hrsg. v. G. Winter. Bd. 5. 6. hrsg. v. O. Heinemann. Stettin 1868–1907. – Codex diplomaticus Silesiae, hrsg. v. Ver. f. Gesch. u. Altert. Schlesiens. Bd. 1–24, Breslau 1857 ff. – C. Grünhagen u. H. Markgraf, Lehns- u. Besitzurkunden Schlesiens u. snr. einzelnen Fürstentümer im MA. Leipzig 1881, 83. – Regesta diplomatica necnon epistolaria Bohemiae et Moraviae (ed. C. J. Erben et J. Emler). 4 Bde. Prag 1855 ff. – P. Georgisch, Regesta chronologico-diplomatica, in quibus recensentur omnis generis monumenta et documenta publica. 4 Bde. Leipzig 1740–44. – Codex diplomaticus anecdotorum res Moguntinas illustrantium, hrsg. v. V. F. de Gudenus. 5 Bde. (5. Bd. hrsg. v. F. C. v. Buri u. J. D. v. Olenschlager). Göttingen 1743. Frankfurt u. Leipzig 1747–58. – Hansisches Urkundenbuch (hrsg. v. Höhlbaum, Kunze, Stein). Halle 1876 ff. – UB. d. Stadt Lübeck. Lübeck 1843–1905. 11 Bde. – Hamburger UB. Hamburg 1842–1911. 11 Bde. – UB. der Stadt Hildesheim, hrsg. v. R. Doebner. 8 Bde. Hildesheim 1887–1901. – Liv-, Esth- u. Curländisches UB. nebst Regesten, Bd. 1–6, hrsg. v. F. G. v. Bunge; Bd. 7– 9 fortgesetzt v. H. Hildebrand; Bd. 10 u. 11 v. Ph. Schwartz (bis 1499). Bd. 12 v. Ph. Schwartz u. A. v. Bulmerincq. Reval 1852–73; Riga 1881 bis 1909. 2. Abt. von dens. u. L. Arbusow, Bd. 1–2 (1494–1500). Ebd. 1900–5.– UB. z. Gesch. d. Deutschen in Siebenbürgen, hrsg. v. F. Zimmermann, C. Werner u. G. E. Müller. Hermannstadt 1892 ff. – Niederösterreich. UB. Wien 1851 ff. – Oberösterreich UB. Linz 1852 ff. – Salzburger UB. v. W. Hauthaler, seit 1898. – Schweiz: Monuments de l'hist. de Bâle, Porrentruy 1852–1867. 5 Bde. – Recueil dipl. du cant. de Fribourg. 7 Bde. Freib. i. S. 1839–1863. – UB. d. Landsch. Basel. Bas. 1881, 1883. 2 Bde.– UB. d. Stadt Basel. Bas. 1890–1910. 11 Bde. – UB. d. Abtei St. Gallen. St. Gallen. 5 Bde. 1863–1911. – UB. d. Stadt u. Landsch. Zürich. Zür. 1888–1912. 9 Bde. – Die großen Urkundenwerke über die allgemeinen Angelegenheiten von Staat und Kirche (z. B. die Acta imperii, die Regesta regum atque imperatorum, Stumpfs Reichskanzler, die Regesta pontificum Romanorum u. a. vgl. Dahlmann-Waitz-Herre 1912. S. 68, 324) bieten für die spezielle Geschichte einzelner Familien verhältnismäßig wenig. Ertragreicher sind in dieser Beziehung diejenigen vatikanischen Urkunden, welche die Dispense enthalten, und die aus vatikanischen Urkunden geschöpften Urkundenbücher

Persönliche Werkzeuge