Frentrop (Marl)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Frentrop: historisch – familienkundliche Entwicklung im lokalen und regionalen Zusammenhang, Land und Leute, Siedlung, Sprache, Kirche, Bibliografie, Archive, Quellen, Hinweise...

Hierarchie:

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > - Portal:Westfalen-Lippe > Regierungsbezirk Münster > Kreis Recklinghausen > Marl (Kreis Recklinghausen) > Frentrop (Marl)

1826: Bauerschaft Frentrop, Flur "VI. = Frentrop mit Riegerfeld, Flur VII. Frentroper Feld oder Leuchter Hof" in der Gemeinde Marl (Urkataster von 1826)

Inhaltsverzeichnis

Zeitschiene vor 1803

Name

  • ~1150 "Frilincthorpe".

Grundherrschaft

  • Kloster Werden hatte hier Besitz, später wurden Haus Beckloe und Haus Loe und deren Familienangehörige belehnt. [1]
  • 18.07.1348 Wennemar von der Leithen (Lethen) erhält das bisherige Dienstmannslehen in Frentrup zum Eigentum.

Markenordnung

  • 1595 Die neue Markenordnung der Frentroper Mark wird schriftlich fixiert. Das Amt des Erbmarkenrichters klebt dem Haus Loe an.

Lesen von Kirchenbuchdaten

Latein, Amtsausdrücke und die Datierung in Kirchenbüchern und Bevölkerungslisten bereiten Anfängern in der Familienforschung immer wieder Schwierigkeiten, hier eine kleine Einstieghilfe:

Namensgebung, Status

Baurichter, Buerrichter

Baurichter oder Buerrichter waren die Vorsteher einer Bauerschaft.

Familien in Frentrop

Bauern

Kötter

Heuerlinge

Zeitschiene nach 1802

Verwaltungseinbindung


Stadt (1936) Marl, Ortsteile, (Kreis Recklinghausen)

Kirchspiel Marl: Dorfbauerschaft oder Alt Marl | Frentrop | Lippe | Drewer mit Witteberg | Wohnplätze Linde | Orthöfen mit "Hustedte"
1926 Hüls | 1926 Korthausen | 1926 Lenkerbeck | 1926 Löntrop | 1926 Sinsen | 1975 Polsum | 1975 Herne | 1975 Sickingmühle | 1975 Waldsiedlung


Fußnoten

  1. Quelle der Früherwähnungen: Kötzschke S.222; Stadt- und Vestisches Archiv Recklinghausen, Bestand Haus Loe

Internetlinks

Offizielle Internetseiten

Genealogische Webseiten

Historische Webseiten

Heimatforschung in Westfalen

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Heimat- Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Heimat- und Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung FREROP_W4370
Name
  • Frentrop (deu)
Typ
  • Ort
Postleitzahl
  • W4370 (- 1993-06-30)
Karte
   

TK25: 4308

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Marl ( Gemeinde Stadt )

Persönliche Werkzeuge