Brand (Aachen)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambiguation notice Brand ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Brand.


Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Köln > Aachen > Brand (Aachen)


Lokalisierung des Stadtbezirkes Brand innerhalb der Stadt Aachen

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Wappen

Bild:Wappen_Brand.png Unter rotem Schildhaupt, worin ein goldenes Büffelhorn, in Gold über goldenem Dreiberg rote Flammen.

Das Wappen wurde am 19.11.1936 durch den Oberpräsidenten der Rheinprovinz für die damalige Gemeinde Brand zugelassen. Es ist ein Schöpfung des Düsseldorfer Heraldikers Wolfgang Pagenstecher. Es handelt sich um ein redendes Wappen. Das Büffelhorn erinnert an die historische Zugehörigkeit Brands zur Reichsabtei Kornelimünster und symbolisiert das Korneliushorn. Die Flammen symbolisieren den Ortsnamen.

Seit der Eingliederung der Gemeinde Brand in die Stadt Aachen hat das Wappen nurmehr historische Bedeutung.

Allgemeine Information

Am 1. Januar 1972 wurde Brand (ohne Randgebietsteile) nach Aachen eingemeindet.

Politische Einteilung

Die ehemalige Gemeinde Brand ist seit 1972 Stadtteil/Stadtbezirk von Aachen mit eigenem Bezirksamt und umfasst die Ortschaften Freund, Krauthausen, Niederforstbach und Rollef.

Amt Brand 1931

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Brand und seine Ortsteile gehörten bis zur Franzosenzeit zum Kirchspiel Kornelimünster mit der Pfarrkirche St. Stephan auf dem Berg. Die evangelischen Bewohner fanden ihr Seelenheil bei der Evangelischen Kirchengemeinde von Stolberg. Am 1. März 1804 erhob der Bischof des neu gegründeten Bistums Aachen die Donatus-Kapelle, bis dahin Filiale von St. Stephan, zur Pfarrkirche. Eigene Kirchenbücher wurden schon seit 1802 geführt.

Heute bestehen folgende Kirchengemeinden in Brand:

Evangelische Kirchen

  • Kirchengemeinde Brand
    Hermann-Löns-Straße 31
    Pfarrer Uwe Loeper
    Bonhoefferstr. 6
    52078 Aachen
    Telefon: +49 0241 520824

Katholische Kirchen


Geschichte

Im Jahr 1827 setzt sich die Bürgermeisterei Brand im Landkreis Aachen wie folgt zusammen [Q1]:

Name des Ortes Bezeichnung Kath. Seelen Ev. Seelen Jüd. Seelen Ges. Seelen
Bürgermeisterei Brand im Jahr 1827
Brand Kirchdorf 240 - - 240
Deltourserb Hof 13 - - 13
Drischerhof Hof 8 - - 8
England Drei Häuser 7 - - 7
Neuenhof Landgut 11 - - 11
Auf Weyern Gehöfte 26 - - 26
Freund Dorf 439 - - 439
Niederforstbach Idem 224 - - 224
Rollef Idem 260 - - 260
Summa 1228 - - 1228


Im Jahr 1852 setzt sich die Bürgermeisterei Brand im Landkreis Aachen wie folgt zusammen [Q2]:

Name des Ortes Bezeichnung Wohngebäude Öffentl. Gebäude Kath. Seelen Ev. Seelen Jüd. Seelen Ges. Seelen
Bürgermeisterei Brand im Jahr 1852
Brand Kirchdorf 69 5 463 1 - 464
Driescherhof Hof 1 - 5 - - 5
Neuenhof desgl. 1 - 9 - - 9
Freund Dorf 80 - 475 - - 475
Betzelskammer Wollwäsche 1 - 5 - - 5
Deltourserb Acker- und Pacht=Höfe 3 - 21 - - 21
Elgermühle Wirthshaus 1 - 7 - - 7
England Häuser 5 - 40 - - 40
Niederforstbach Dorf 49 1 246 - - 246
Rollef desgl. 73 - 422 1 - 422
Süffau Wollwäsche 1 - - - - -
Summa 284 6 1693 2 - 1695

Genealogische und historische Gesellschaften

Genealogische Gesellschaften

Westdeutsche Gesellschaft für Familienkunde - Bezirksgruppe Aachen

Das Forschungsgebiet der Westdeutschen Gesellschaft für Familienkunde (WGfF) ist die ehemalige Rheinprovinz von Kleve bis Trier. Die Bezirksgruppe Aachen umfasst die Stadt und den Kreis Aachen, die Kreise Heinsberg, Düren und aus der Eifelregion die ehemaligen Kreise Monschau und Schleiden.

Kontakt
Leiter der WGfF-Bezirksgruppe Aachen

Reiner Sauer
Am Schildchen 53
52249 Eschweiler
Telefon: 0170-522-1542
some mail

Bezirkseigene Fachbücherei

Die Bibliothek der WGff Aachen befindet sich im Archiv des Eschweiler Geschichtsvereins e.V. im
Tiefparterre des Eschweiler Rathauses
Johannes-Rau-Platz 1
52249 Eschweiler
Tel: 02403-34029, 02403-32580 oder
some mail

Internet

http://www.wgff.de/aachen


Historische Gesellschaften

Bürgerverein Brand e.V.
Willi Eschweiler
Zehntweg 31
52078 Aachen
Telefon: +49 0241 523263

Veröffentlichungen:
Heimatkundliche Blätter
(bisher sind 14 Bücher erschienen - Stand September 2005; Info Willi Eschweiler)
Herausgeber:
Heimatkundlicher Arbeitskreis
Vorsitzender:
Bruno Kreus
Telefon: +49 0241 526880

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Adressbücher

Kirchenbücher

sh. St. Donatus (Aachen-Brand)

Personenstandsurkunden

Personenstandsurkunden findet man außer bei der:

Stadtverwaltung Aachen
Standesamt Aachen - Urkundenstelle
Krämerstraße 2a
D - 52062 Aachen
Telefon: +49 (0)241 432-3432
Telefax: +49 (0)241 432-3499

Anmerkung: Die Bezirksstandesämter in Aachen wurden aufgelöst. (Stand 06.08.2006 gem. www.aachen.de)


im Personenstandsarchiv Brühl und zwar [L2]:

Brand (Stadt Aachen), mairie, ab 1815 Gemeinde/Bürgermeisterei im Landgericht Aachen:

Batchnummern

Batchnummern von Brand sind wie folgt bekannt:

  • Geburten 1800-1840, Batchnummer: C988641
  • Geburten 1841-1867, Batchnummer: J988642
  • Geburten 1841-1867, Batchnummer: K988642
  • Geburten 1868-1875, Batchnummer: C988643
  • Heiraten 1800-1830, Batchnummer: M988644
  • Heiraten 1831-1875, Batchnummer: M988645

Historische Quellen

Gedruckte Quellen

Bibliografie

Genealogische Bibliografie

Historische Bibliografie

  • PETERS, Cornel [Hrsg.], Brand, ein Ort verändert sich, Aachen-Brand 1986.

Archive und Bibliotheken

Archive

Verschiedenes


Internetlinks

Offizielle Internetseiten

Brand auf der offiziellen Homepage der Stadt Aachen: http://www.aachen.de/DE/stadt_buerger/politik_verwaltung/stadtbezirke/brand/index.html (17.08.2005)

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.


Wappen der Stadt Aachen.png Stadtteile in Aachen (Regierungsbezirk Köln)
Stadtbezirk Aachen-Mitte: Aachen (Altstadt) | Beverau | Burtscheid | Forst | Hanbruch | Hörn | Rothe Erde | Steinebrück
Stadtbezirk Brand: Brand | Freund | Niederforstbach
Stadtbezirk Eilendorf: Eilendorf
Stadtbezirk Haaren: Haaren | Verlautenheide
Stadtbezirk Kornelimünster/Walheim: Kornelimünster | Oberforstbach | Schleckheim | Walheim
Stadtbezirk Laurensberg: Laurensberg | Vaalserquartier
Stadtbezirk Richterich: Richterich | Horbach


Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

Zu Brand existieren zur differenzierten Aufnahme statistischer Daten zwei Objekttypen in GOV, einmal die ehemalige Bürgermeisterei und heutigen Stadtbezirk behandelnd, und einmal das ehemalige Dorf und heutigen Stadtteil behandelnd.

Brand (heutiger Stadtbezirk)

GOV-Kennung AACANDJO30CS
Name
  • Brand (deu)
  • Brand (1798 - 1815) Quelle (fre)
Typ
  • Mairie (1798 - 1815) Quelle
  • Bürgermeisterei (1816 - 1927)
  • Amt (1927 - 1934)
  • Gemeinde (1934 - 1971)
  • Stadtbezirk (1972 -)
Einwohner
Karte
   

TK25: 5202

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Aachen (1816 - 1872) ( Landkreis )

Aachen, Aken, Aix La Chapelle (1972 -) ( Reichsstadt Mairie Bürgermeisterei Stadtkreis Kreisfreie Stadt ) Quelle

Burtscheid, Borcette (1798 - 1814) ( Kanton ) Quelle

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Rollef Dorf Dorf object_271779 (1852)
Rollef Dorf Dorf object_271779 (1827)
Hitfeld Stadtteil HITELDJO30BR (1972 -)
Süssau Gebäude object_271784 (1852)
Krauthausen Stadtteil KRASENJO30CR (1972 -)
Elgermühle Gebäude ELGHLE_W5190 (1852)
Driescher Hof, Drischerhof, Driescherhof Hof Hof DRIHOFJO30BS (1852)
Driescher Hof, Drischerhof, Driescherhof Hof Hof DRIHOFJO30BS (1827)
Niederforstbach, Niederforsbach, Niederforsbach Dorf Dorf Stadtteil NIEACHJO30BR (1972 -)
Niederforstbach, Niederforsbach, Niederforsbach Dorf Dorf Stadtteil NIEACHJO30BR (1827 - 1852)
England Wohnplatz ENGANDJO30CS (1852)
England Wohnplatz ENGANDJO30CS (1827)
Brand Stadtteil object_271846 (1972 -)
Betzelskammer Gebäude object_271785 (1852)
Deltourserb Hof Hof DELERBJO30CS (1827)
Deltourserb Hof Hof DELERBJO30CS (1852)
Neuenhof Gut Hof NEUHOFJO30BS (1852)
Neuenhof Gut Hof NEUHOFJO30BS (1827)
Auf Weyern Hof object_271786 (1827)
Freund Dorf Dorf Stadtteil FREUNDJO30CS (1827)
Freund Dorf Dorf Stadtteil FREUNDJO30CS (1852)
Freund Dorf Dorf Stadtteil FREUNDJO30CS (1972 -)

Brand (heutiger Stadtteil)

GOV-Kennung BRAANDJO30CS
Name
  • Brand (deu)
Typ
  • Kirchdorf (1827)
  • Kirchdorf (1852)
Einwohner
Postleitzahl
  • W5103 (- 1993-06-30)
  • 52076 (1993-07-01 -)
Karte
   

TK25: 5203

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Brand (St. Donatus) (1827) ( Kirchengemeinde )

Reichsabtei Kornelimünster, Kornelimünster (- 1792) ( Reichsabtei ) Quelle

Brand (St. Donatus) (1852) ( Kirchengemeinde )

Kornelimünster (St. Stephan auf dem Berg), Kornelimünster (St. Kornelius) (- 1804) ( Kirchengemeinde )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
St. Donatus (Brand) Kirche STDANDJO30BR
Erlöserkirche (Brand) Kirche ERLANDJO30BS
Persönliche Werkzeuge