Verzeichnis der Postämter des Reichspostgebiets 1944/Seite 02

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
GenWiki - Digitale Bibliothek
Verzeichnis der Postämter des Reichspostgebiets 1944
Postleitzahlen nach Anfangsbuchstaben der Orte:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
<<<Vorherige Seite
[01]
Nächste Seite>>>
[03]


Seite: 02
fertig
Dieser Text wurde zweimal anhand der angegebenen Quelle korrekturgelesen.


VORBEMERKUNGEN

1. Die Zahl vor den Ortsnamen ist die „Postleitzahl“.

2. Schreibe bei allen Postsendungen in der Anschrift stets die richtige Postleitzahl klar und deutlich in kleinem Kreis oder in Klammern links neben den Bestimmungsort, z. B. (2)[1] Luckenwalde.

3. Bei den Ortsnamen dürfen die amtlichen zusätzlichen Bezeichnungen nicht fehlen, z.B. (2)[1] Werder (Havel). Orte, die durch Landkraftposten usw. postalisch versorgt werden, müssen durch die Angabe „über“ mit dem Namen des zuständigen Leitamts gekennzeichnet sein. Im Verzeichnis ist „über . . . .“ zur Raumersparnis hinter einem Schrägstrich „/“ angefügt. Die Anschrift der Postsendung muß so lauten:

Herrn N. N. (19)[1] Parey über Genthin

4. Für die richtige Aufschrift eines Briefes diene folgendes Muster:

Abs. *) E. Bergmann

(2)[1] Rathenov,
Schillerstr. 18, II.[2]


An Herrn
   Friedrich Alschner
         (15)[1] Weimar
      Hauptstr. 2I, rechts bei P. Keller

*) Die Absenderangabe kann bei Briefsendungen auch am oberen Rande der Rückseite stehen. Auch hierbei vergiß nicht, die Postleitzahl Deines Wohnortes zuzufügen.

5. Das Verzeichnis enthält alle Postämter mit Zustellung, dagegen nicht die Postamtsstellen. Die Postämter des Generalgouvernements und des Protektorats Böhmen und Mähren sind aus Gründen der Raumersparnis nicht aufgeführt. Ein vollständiges „Ortsverzeichnis I“ sämtlicher Postämter und -amtsstellen, der Bahnhöfe, der Schiffsanlegeplätze und Flughäfen in Großdeutschland einschließlich Generalgouvernement und Protektorat Böhmen und Mähren mit Angabe der Postleitzahl ist zum Preise von RM 3,50 am Postschalter zu beziehen.

Karte „Postleitgebiete und Postleitzahlen nebst Gaueinteilung“

Bild:Postleitgebiete_und_Postleitzahlen_nebst_Gaueinteilung_1944.jpg
Zeichenerklärung:

— Grenze der Postleitgebiete
---[3] Grenze der Gaue
1-24 Postleitzahlen
Die eingetragenen Städte sind die Gauhauptstädte

Übersicht der Postleitgebiete

Post-
leit-
zahl
Postleitgebiet
umfaßt
1 Gau Berlin
2 Gau Mark Brandenburg und vom Gau Pommern den Stadtkreis Schneidemühl und die Landkreise Arnswalde, Friedeberg (Neum) und Netzekreis
3 Gau Mecklenburg
4 Gau Pommern
5a Gau Danzig-Westpreußen
5b Gau Ostpreußen, Bz Bialystok
5c Reichskommissariat Ostland
6 Gau Wartheland
7a Generalgouvernement
7b Reichskommissariat Ukraine
8 Gau Niederschlesien
9a Gau Oberschlesien
9b Gau Sudetenland (Ost)
10 Gau Sachsen, Gau Halle-Merseburg und vom Gau Thüringen den Kreis Altenburg
11a Gau Sudetenland (West)
11b Protektorat Böhmen und Mähren
12a Gau Wien, Gau Niederdonau, Gau Steiermark
12b Gau Kärnten, Gau Oberdonau, Gau Salzburg, Gau Tirol-Vorarlberg
13a Gau Bayreuth, Gau Franken, Gau Mainfranken
13b Gau München-Oberbayern, Gau Schwaben und vom Gau Bayreuth den Bezirk Niederbayern
14 Gau Württemberg-Hohenzollern
15 Gau Thüringen
16 Gau Hessen-Nassau, Gau Kurhessen
17a Gau Baden
17b Teil vom Gau Baden: Elsaß
18 Gau Westmark
19 Gau Magdeburg-Anhalt
20 Gau Ost-Hannover, Gau Süd-Hannover-Braunschweig
21 Gau Westfalen-Nord, Gau Westfalen-Süd
22 Gau Düsseldorf, Gau Essen, Gau Köln-Aachen, Gau Moselland
23 Gau Weser-Ems und vom Gau Ost-Hannover die Landkreise Bremervörde, Wesermünde, Verden (Aller), Rotenburg (Hannover) und Osterholz-Scharmbeck sowie vom Gau Süd-Hannover-Braunschweig die Landkreise Grafschaft Hoya und Diepholz
24 Gau Hamburg, Gau Schleswig-Holstein und vom Gau Ost-Hannover die Landkreise Land Hadeln, Stade, Lüneburg und Harburg sowie Stadt Cuxhaven



  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 GenWiki-Red: Im Original in einem Kreis dargestellt.
  2. GenWiki-Red: im Original ist die Absenderangabe senkrecht dargestellt.
  3. GenWiki-Red.: innen schraffiert
Persönliche Werkzeuge