Pfarrei Kriesdorf

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Seite gehört zum Portal "Sudetenland" und stammt aus dem Bereich der alten Regionalseiten /reg/SUD/

mit Ortschaften / with places:
Kriesdorf (mit Niederdorf und Oberdorf);
zeitweise/teilweise: Zwetlai (Světlá pod Ještědem)

Aufbewahrungsort: Staatliches Gebietsarchiv Leitmeritz.

Inhaltsverzeichnis

Bemerkungen

Archiv-Signaturnummer: L 79

Diözese Leitmeritz, Vikariat Deutsch Gabel. Pfarre errichtet vor dem Jahre 1352, damalige Namen: Křižaní villa oder Suchá, durch 90 Jahre lutherisch, seit 1628 Filialkirche zu Grottau, 1727 als Pfarre neu errichtet. Pfarrkirche: zum hl. Maximilian, Bischof von Laureacum (Lorch) und Martyrer (unter Diocletian um das Jahr 300). 1938: Patron: Edina Winkelbauer, geb. Gräfin Clam-Gallas. - Patronatsamt: Grafenstein. Pfarrer und Pers.-Dechant: Wilhelm Hamann, *9.8.1909 in Deutsch-Gabel. Zur Seelsorge gehörten a) im Bezirk Deutsch Gabel: Kriesdorf mit Pfarrkirche, im Niederdorf Volksschule 2 Kl., im Oberdorf Volksschule 1 Kl., 1190 Kath., 34 Akath.; b) im Bezirk Reichenberg, GBez. D.-Aicha: Swetlai mit 25 Kath. Seelenzahl: 1215 Katholiken, 25 Akatholiken.

Kriesdorf
gehörte 1630-1643 zu Pfarrei Wartenberg, ab 1628 eine Filiale, 1727 zu selbstängen Pfarrei erhoben. Matriken seit 1651.
Zwetlai
nur ein Teil gehörte nach 1900 zu Pfarrei Kriesdorf, der andere Teil selbständige Pfarrei Zwetlai.

Kirchenbuchverzeichnis

Band Film Matriken-Art Jahrgänge    Pfarrorte
neu alt                von/bis
 1        *            1638-1639    Kriesdorf
                       1643-1644
                       1650-1685
             oo        1652-1686
                 +     1651-1687
 2 I      *i ooi +i    1685-1736    Kriesdorf
 3 II     *            1737-1756    Kriesdorf
             oo        1737-1784
                 +     1737-1763
 4 III    *i           1757-1784    Kriesdorf
                 +     1764-1798

 5 IV     *i           1784-1798    Kriesdorf
 6 V      *i           1799-1820    Kriesdorf
 7 VI     *i           1821-1830    Kriesdorf
 8 VII    *i           1830-1842    Kriesdorf
 9 VIII   *i           1843-1849    Kriesdorf
10 IX     *i           1849-1859    Kriesdorf
11 X      *i           1860-1872    Kriesdorf
12 XI     *i           1872-1890    Kriesdorf

13 IV        ooi       1784-1809    Kriesdorf
14 V         ooi       1809-1828    Kriesdorf
15 VI        ooi       1829-1849    Kriesdorf
16 VII       ooi       1850-1882    Kriesdorf
20 VIII      ooi       1882-1921    Kriesdorf, Zwetla - Teil (Haus Nr. für Swetla
                                                        im vorderen Teil der Matrik)
17 IV            +i    1784-1805    Kriesdorf
18 V             +i    1805-1831    Kriesdorf
19 VI            +i    1832-1869    Kriesdorf


Info
Abkürzungen:
 *    Geburts- oder Tauf-Buch bzw. -Matrik
oo    Heirats- oder Trau-Buch bzw. -Matrik
 +    Sterbe-Buch bzw. -Matrik, Beerdigungen
 i    mit Register/Namens-Index (alphabetisch), mindestens teilweise
 i/s  separates Buch mit Index


Ortsname deutsch / tschechisch

Deutsch Gabel    = Německé Jablonné, jetzt: Jablonné v Podještědí
Kriesdorf        = Křížany, auch Suchá
Swetlai          = Světlá ?
Wartenberg       = Stráž pod Ralskem

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

Für diesen Artikel wurde noch keine GOV-Kennung eingetragen.


Diese Seite basiert auf den Inhalten der alten Regionalseite /reg/SUD/kb/kriesdorf.html.
Den Inhalt zur Zeit der Übernahme ins GenWiki können Sie unter "Versionen/Autoren" nachsehen.
Kommentare und Hinweise zur Bearbeitung befinden sich auf der Diskussionsseite dieses Artikels.


Alte Webseite erstellt von D. Selig, Daten eingereicht durch Herrn Heinz Knobloch, VSFF-Betreuer des Bezirks Böhmisch Leipa und Dauba.
Letzte Änderung vor der Migration: 11.04.2006

Persönliche Werkzeuge