Mülheim an der Ruhr/Stolpersteine

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Gedächtnissteine für Opfer des Nationalsozialismus

Der Kölner Künstler Gunter Demnig erinnert an Opfer des Nationalsozialismus, indem er vor ihrem letzten selbstgewählten Wohnort Gedenktafeln aus Messing in den Gehweg einlässt. Die Gedenktafeln haben eine Kantenlänge von etwa 10 cm. Sie werden Stolpersteine genannt.

Inhaltsverzeichnis

Bahnstr. 25

Bahnstr. 25
  • hier wohnte Ursula Meyer, Jg. 1922, Flucht 1939, Luxemburg, deportiert Auschwitz, für tot erklärt
  • hier wohnte Helga Meyer, Jg. 1922, Flucht Holland, deportiert 1939, Buchenwald, ermordet in Auschwitz


Duisburger Str. 87

Duisburger Str. 87
  • hier wohnte Max Sass, Jg. 1919, Flucht 1941 Riga, ermordet 3.1.1945 in Dachau


Eppinghofer Str. 133

Eppinghofer Str. 133
  • hier wohnte Gerhard Hirsch, Jg. 1924, Flucht 1939 Holland, deportiert Auschwitz, ???, für tot erklärt


Georgstr. 24

Georgstr. 24
  • hier wohnte Fritz Cohn, Jg. 1919, deportiert 1944, Auschwitz, ???, für tot erklärt


Kohlenkamp 8

Kohlenkamp 8
  • hier wohnte Helene Hirsch, Jg. 1921, Flucht 1938 Holland, deportiert 1942, Auschwitz, ???, für tot erklärt


Scharpenberg 42

Scharpenberg 42
  • hier wohnte Günter Pollmeier, Jg. 1922, deportiert 1942, Auschwitz, ???, für tot erklärt


Persönliche Werkzeuge