Haus Hamm (Buer)/Archivabschrift 8. Generation

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Generationswechsel

  • Kinder Diederichs von Ham oo Anna de Wendt, Eheleute (1591)
    • Dietherich Vincenz von Hamm 1.oo Elisabeth von der Capellen (1625, +1629) 2.oo Elisabeth von Delwich (1631)
    • Agnes Maria get. von Hamm (1667 Wittwe) oo N. Averdunck

Dietherich Vincenz von Hamm (1621, +1633)

1623 (Blatt 97)

  • 1623, den 9. Februar. Joanna Helena geb. Gräfin u. Fräulein zu Stauffen, Äbtissin zu Vreden und Pröbstin zu Essen usw. fordert Vincentius vom Ham auf, nach Absterben seines Vaters Dierich vom Ham, sich wegen Behandung mit dem Plattenhove einzustellen. Geben. Essen den 9. Feb. 1623. (gez.) Johanna Helena Pröbstin.
  • (Aufschrift: Dem Edlen und Vesten Vincentius von Hamm, unseren Lieben besunderen.)
    • Orig. Papier = Brief, mit Siegelen schließt. Wilh. Grevel.

1623 (Blatt 98)

  • 1623, den 29. März. (Auch als Papier = Abschr. vorh.) Maria Clara Äbtissin zu Essen, usw. behandigt Dieterich Vincenz vom Ham mit der zu dem Brockhof Behandung gehörigen Plattenhofe Behandung. Die Äbtissin hing ihr Siegel an. (gez.) Maria Clara, Äbtissin. Gegeben und geschehen in unserer Stadt Eßen, den...
    • Orig. Pgmt. Vom Siegel nur eine Hälfte, fast erloschen anhängend. Wilh. Grevel.

1623 (Blatt 99a)

  • 1623, den 19. September. Aufzeichnung und Abschriften von Urkunden betr. eine Abrechnung zwischen Elisabeth von der Capell, Stiftsjungfer zu Flasumb, und Johan van Marle, Bürger zu Dorsten.
    • Papier = Bögen.

1623 (Blatt 99b)

  • O.D. (ad 1623 den 19.Sepbtr.) Clara Goggen gen. Hackmans bekennt, von Diderich Vincenz von Haem zum Haem durch Herman Ketler zu Buer eine Handschrift, sprechend auf 50 Rthlr. auf Balzer Schetters Gut zu Haltern, erhalten zu haben.
    • Papier = Zettel mit Unterschrift. Wilh. Grevel.
      • Willkommenschatzung Stadt Haltern Wessel Schetter 1498 3 Pers. u. 1499 4 Personen.. KB Haltern: Theodor Schetter oo Elsa Semmels, Kinder: ~08.11.1650 Magdalena.

1624 (Blatt 100)

  • 1624, den 13. Februar, Bonn: Ferdinand, Erzbischof zu Köln, belehnt Jobst Bierbaum, constituirten Vollmächtigen des Dietherich Vincenz vom Ham, mit dem Hof Huchtenbroich. Zeugen: Johan Kemp, Kanzler und Wilhelm Horn gen. Goltschmidt, Amtmann in Köln.
    • Orig. Pgmt. Siegel abgerissen. Wilh. Grevel.

1623 (Blatt 101)

  • 1625, den 16. Februar, Ham: Diederich Vincenz vom Ham zum Ham, und Elisabeth von der Capellen Eheleute, bekennen von (Agnes Maria) von Delwich, Kapitularin des Stiftes Flassem, 34 Thlr. Darlehen erhalten zu haben, welches sie mit 2 Thlr. weniger 1 Ort zu verzinsen versprochen. (gez.) Diderich Vincenz vom Ham zum Ham Ham (gez.) Elisabeth von der Capelle gen. Hame.
    • Orig. Papier. Ohne Siegel. Zerschnitten. Wilh. Grevel.
      • Elisabeth von der Capelle war erst Stiftsdame zu Flaesheim. Die Eltern waren Joh. v. d. Capellen zu Wittering (1586) und Anna v. d. Berge zu Ripshorst. Ihre Geschwister waren Georg v. d. Capellen zu Wittering (1628, oo Bertha v. Vittinghof gt. Schell), Giesbert (Deutsch Ordens Comtur zu Welheim u. Waldenburg), Margret (Nonne zu Wesel), Anna Maria (Stiftsfrau zu Bocholt) u. Henrich. Die Grosseltern waren Jacob v. d. Capellen zu Witterink, welcher sich zunächst mit N. v. Uffte verlobte, welche ihm aber untreu wurde. Er erhielt aber 1551 trotzdem Witterink und heiratete Elis. Joh. v. d. Haer, Erbin zu Werdringen.

1629 (Blatt 102)

  • 1629, den 29. Juni. Instrument des Substitutus Thusinck : Diederich Vincenz von Ham zum Ham, ist von Johan Hageman Bürgermeister zu Dülmen, wegen abgeborgter Waren, welche seine Hausfrau slg. und sein Vater selg. bekommen haben sollen, gerichtlich belangt; het ihn erinnert, daß er zur Zahlung einer Obligation von 50 Thlr. empfangen usw.
    • Orig. Papier. Wilh. Grevel.

1629 (Blatt 103)

  • 1629, Montag, den 1. August. Notariatsinstrument des Giesbert Montz. Heinrich vom Steinernkreuz , nun Heinrich auf den Erlekotten genannt, und Gerdt, seine Hausfrau, haben an Albert Kamp, Rentmeister zu Dorsten, eine Obligation verl. Dieterich vom Ham zum Ham und Anna de Wendt , Eheleuten, vom 12. Aug. 1602, über 100 Thlr., verkauft.
    • Orig. Papier. Wilh. Grevel.

1631 (Blatt 104)

  • 1631, den 4. Juli. Ham: Dietherich Vincenz von Ham zum Ham und Elisabeth von Delwich, Frau zum Ham, quittiren Albert Kamp, Rentmeister zu Dorsten, über ein Darlehen von 100 Rthlr., geben etlich Gold- und Silbergeschirr zu Unterpfand, usw. (gez.) Diderich Vincenz von Ham zu Ham (gez.) Elisabeth von Dellwig Frau zu Ham. (1681, bzw. 1694 eingelöst.)
    • Orig. Papier. Mit aufgedrücktem Siegel. Zerschnitten. Wilh. Grevel.

1632 (Blatt 105)

  • 1632, den 6. Januar. Dietherich Vincenz von Ham zum Ham, des Johan Wilhelm von Blanckart, Erbdrosten der Kath. Union, H. über 1 Regiment zu Pferd, Rittmeister, bekennt, von diesem Obristen zur Aufmunterung und Streckung seiner Kompegens ein Darlehn von 700 Rthlr. erhalten zu haben. (gez.) Diderich Vincenz von Ham zu Ham.
  • (Laut Aufschrift am 22. April 1632 eingelöst.)
    • Orig. Papier. Siegel ausgerissen. Zerschnitten. Wilh. Grevel.

1632 (Blatt 106)

  • 1632, den 26. November. Protokoll über die wegen einer Schuldforderung der Sibilla Averdunck, Wiwe Ludwig Lands, jetzt Hausfrau Bernhard Kellers, Landfrohns, erfolgte Subhastation der Behausung Johan von Rhedts, welche Johan Dobbelingh, Priester zu Recklinghausen, und Reiner Küper, Namens der Obgenannten der Stadt Dorsten, für 250 Thlr. kaufen.
    • Abschrift auf Papier. Wilh. Grevel.

1633 (Blatt 107)

  • 1633, den 9. März, neuen Kalenders. Notariatsinstrument des Joannes Spieglerus: Anreas Pape, des Cratz`schen Regiments Lieutnant, bekundet, daß 1631 nicht lange nach Martini, Jorg Capell, Oberstwachtmeister dieses Regiments zu Schwabach, Todts verblichen, daß seine Hinterlassenschaft, seine Mobilien, auf 120 Thlr. geschätzt, sein Schwager Dietherich Vincenz von Hamm zum Hamm Rittmeister dieses Regiments, nun mehr auch selig, Hamm an sich genommen, daß diese Verlassenschaft aber nebst Hamm`s Eigenthum, als man bei Bamberg vom Feinde geschlagen worden, in des Feindes Hände gefallen; daß also die Wittwe Capelle aus Hamm`s Verlassenschaft 120 Thlr. gut gemachtwerden müssen. Als Zeugen stellt er vor den Rittmeister des gedachten Regiments Johan Wilhelm von Goltstein und Johan Palenbaum.
  • (Notariatszeichen, Unterschrift des Notars. Nach einer Aufschrift der Rückseite hat Joh. Gisbert von Ham diese Forderung der Wittwe von der Capelle den 23.10.1645 aber gestrichen)
    • Orig. Pgmt.Wilh.Grevel.

1633 (Blatt 108)

  • 1633, den 10. März. Engelbert Bekher bekennt von Dieterich Vincenz vom Hamm zum Hamm, Rittmeister des Gräfl. Cratz`schen Regiments, 22 1/2 Thlr. Darlehen erhalten zu haben . Unterschrift: „Ich Engelbert Becker bekenne, diß war zu sein.
    • Orig. Papier. Wilh. Grevel.
      • Vest. LB 1660 Dorf u. Freiheit Buer: Engbert Becker alias Schurman und sagt, er gebe nichts.
      • In der Freiheit im Dorf Buer sitzten nach den Vestischen Lagerbuch von 1660 Diederich Ham - vorher „zur Wellem“ (Welheim), Rotger Hamen, Joachim Ham alias Plesser und sagten, dass sie frei von Abgaben an die Kellnerei seien.

1633 (Blatt 109)

  • 1633, den 22. Mai. Heinrich v. E........ bekennt von Dietherich Vincenz vom Ham zum Ham, Rittmeister des Gräfl. Cratz`schen Regiments, 100 Thlr. Darlehen erhalten zu haben, welche eventuell seine Hausfrau Berta Ottilie von Elberfeldt zurückzahlen soll.
    • Orig. Papier, mit Unterschrift und aufgedrücktem Siegel. Stark verblichen. Wilh. Grevel.
      • Eventuell Heinrich von Elverfeldt, * 1567, + 1651, Herr zu Herbede, Baasem, Tornhof, Oberhemer, Broeckerhof, Dönhof, Blumenau usw., oo I. Henrika Otilia Schall von Bell, 1602-1614 erwähnt, + nach 1636, oo II. NN. (Berta Otilia?) von Meinerzhagen aus Köln.

1637 (Blatt 110)

  • 1637, den 13. Juni. Vor Landrichter und Standgenossen bekennt Henrich Schmidt, Kapitain in der Hessischen Armee, 112 1/2 Thlr., welche er auf Anweisung von Adrian Bade Schmidt, Bürger zu Essen, an das Haus Hamm Kirchspiel Buer zu fordern gehabt, von Elisabeth von Delwig Wittwe zum Hamm erhalten zu haben.
    • Extract auf Papier. Wilh. Grevel.

1637 (Blatt 111)

  • 1637, den 16. Juni. Notariatsinstrument von Henricus ab Ham, Elisabeth von Delwigh, Wittib und Fau von und zum Ham, gedrängt von dem in Dorsten liegenden Kapitän Henrich Smedt wegen einer Forderung von Adrian Bitter gt. Bodde, und Sander Pottgietter an ihren Vater Diderich vom Ham, welche die genannten dem Kapitain cediert, entlehnt von Johan Furice, Bürgermeister zu Buer, 23 Rthlr., verzinslich mit 2 1/2 leichte Thalern.
    • Abschrift des Extracts. Papier. Wilh. Grevel.

1643 (Blatt 112)

  • 1643, den 26. März. Johan Cranenborg`s und Margareta, Eheleute, zue Horst wohnhaft, bekennen Hinderich zu Deverse wegen eines Kaufs 7 Rthlr. und einen schlechten Ort schuldig geblieben zu sein.
    • Abschrift auf Papier. Wilh. Grevel.
      • Vest. LB 1660 in Bottrop Bschft. Welheim: Höfe Johan Cranenburg und Joh. Kleine Cranenburg.
      • Vest LB 1660 in Buer - Heege: Reiner u. Rotger zu Devese, Willem zu Devese gt. Schröders Wilm.

1643 (Blatt 113)

  • 1643, Samstag den 1. August. Notarielles Protokoll des Casper Freitag: Eberhard von Delwigh, Komthur zu Brakel, referirt, daß am 31. Juli seiner Schwester Elizabeth geh. von Delwigh, Wittwe von Vincenz vom Hamm zu Hamm, eine Leibzucht auf dem Hause Hamm festgesetzt sei, usw.
  • (Unterschrift des Notars, des Johan Gisbert von Hamm und des Gisbert von der Capellen.
    • Orig. Papier. Wilh. Grevel.

1647 (Blatt 114)

  • 1647, den 10. Februar. Elisabeth von Delwich, Wittwe de Ham, bekundet, daß Margareta Hoynck, Wittwe des Diederich von Galen gen. Halozwicks, dem Jacob Heyer, Bürger zu Dorsten, wegen Forderung einer Obligation von Wilhelm von Ham und seiner Hausfrau Anna von Dinsinck über 50 Thlr. de dato 1578 an Bezahlung gegeben, usw. Gegeben, usw. adelichem Hause Ham......
    • Orig. mit Unterschr. auf Papier.Zerschnitten. Wilh. Grevel.
Persönliche Werkzeuge