Geschichte Bremen 1900-1932

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie

Bremen > Geschichte 1900-1932

1903 
28.08. 8 Tote beim Explosions-Unglück auf dem Lloyd-Dampfer "Neckar".
1903 
19.11. Bremen erreicht die Einwohnerzahl von 200.000; Ende November beträgt sie 200.022.
1904 
Seit 1832 sind über 4 Millionen Menschen über Bremen ausgewandert. Die Stadt ist damit der grösste Auswandererhafen der Welt.
1909 
14.09. Das Bremer Original "Heini Holtenbeen", Jürgen Heinrich Keberle, stirbt in Ellen mit 74 Jahren.
1913 
16.01. Einweihung des Neuen Rathauses in Bremen. Reden von Senator Dr. Nebelthau und Bürgermeister Barkhausen. Absendung eines Danktelegramms an den erkrankten Erbauer Gabriel von Seidl in München.
1913 
17.07. XII. Deutsches Turnfest in Leipzig. Von Bremern werden 35 Siege errungen, darunter drei im Zwölfkampf.
1914 
01.08. Beginn des I. Weltkriegs. Die allgemeine Mobilmachung wird befohlen.
1917 
07.02. Die Schulen werden bis auf weiteres wegen Kohlenmangel geschlossen. Fünf Schulen bleiben als Wärmehallen geöffnet.
1918 
06.11. Änderung der Militärgewalt in Bremen. Gründung eines Soldatenrats und Arbeiterrats.
1918 
11.11. Unterzeichnung des Waffenstillstands im Wald von Compiègne mit den Alliierten.
1918 
14.11. Auflösung von Senat und Bürgerschaft durch den Arbeiter- und Soldatenrat.
1919 
02.11. Volkszählung: Nach dem vorläufigen Ergebnis der Volkszählung vom 08.10. waren in der Stadt Bremen ortsanwesend 252.493 Personen (Ende 1917: 227.426; Ende 1915: 244.875). Im ganzen Staatsgebiet 306.167 Bewohner.
1920 
Eine neue Verfassung tritt in Kraft. Anlage eines Flugplatzes im Neuenlander Feld.
1921 
07.01. Ausgabe von Notgeldmünzen im Nennwert von 50 Pfg.
1923 
13.01. Straßenbahnfahrpreis 50 Mark. 10.02. Straßenbahnfahrpreis 100 Mark. 13.06. 500 Mark. 01.07. 1000 Mark. 01.08. 5000 Mark. 01.09. 100.000 Mark. 18.09. 1 Million Mark. 01.10. 4 Millionen Mark. 20.10. 100 Millionen Mark. 26.10. 1 Milliarde Mark. 05.11. 10 Miiliarden Mark. 14.11. 20 Milliarden Mark. 15.11. Ausgabe der Rentenmark. 15.11. Straßenbahnfahrpreis 30 Milliarden Mark.21.11. 100 Miiliarden Mark. 01.12. 150 Milliarden Mark. 05.12. Straßenbahnfahrpreis: Herabsetzung des Papiermarkpreises für einen Einzelfahrschein von 150 auf 130 Milliarden Mark. 16.12.1923 Straßenbahn: Einführung eines Tarifs für Kinder (80 Milliarden Mark oder 2 Cents).
1924 
Im Modernen Theater erste Tonfilmvorführungen in Bremen.
1924 
Eröffnung des Bremer Rundfunksenders.
1928 
12.02. Bremens 300.000 Einwohner wird geboren.
1928 
In Bremerhaven wird die Columbuskaje mit dem Bahnhof in Betrieb genommen.
1929 
20.-30.10. Freimarkt in der Neustadt. Gastspiel des Zirkus Schneider vom 15.10. bis 03.11.
1929 
25.10. Der "Schwarze Freitag" an der Börse von New York leitet die große Weltwirtschaftskrise ein.
1929 
13.11. Zirkus Schneider: Von dem Löwenbestand des Zirkus, der sich vom Freimarkt her noch mit den Käfigwagen auf dem Hohentorsplatz befindet, verenden 18 Tiere, darunter einige der wertvollsten.
1930 
04.09. Der Verbrecher Jack Diamond, der "König der Unterwelt von Neuyork", wird in Bremen in Polizeigewahrsam genommen.
1931 
21.10.-01.11. Freimarkt in der Neustadt. Wegen der wirtschaftlichen Schwierigkeiten der Marktbezieher hat der Senat ihrem Antrage auf Verlängerung des Freimarkts um zwei Tage (31.10. und 01.11.) stattgegeben. Da der angekündigte Zirkus Barum nicht erscheinen kann, erlebt Bremen zum ersten Male seit 1867 einen Freimarkt ohne Zirkus.
1932 
16.05. Der D-Zug der Strecke Köln - Altona, der um 12.50 Uhr in Bremen eintrifft, entgleist auf der Brücke, die über die Schwachhauser Heerstraße führt. Der Unfall ist auf eine Gleisverwerfung infolge der plötzlichen Hitze zurückzuführen.
1932 
28.05. Kurzer Aufenthalt Adolf Hitlers in Bremen.
1932 
20.07. Massenversammlung der NSDAP im Weserstadion. Redner: Adolf Hitler.
Persönliche Werkzeuge