Genealogischer Kalender/2009/Juni/24

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Detmold

6. Detmolder Sommergespräch
„…wie würde ich freudig an die Arbeit gehen, wenn ich meinen Beruf ausüben könnte…“. Arbeit, Beruf und Genealogie im Spiegel archivischer und musealer Quellen
Beim 6. Detmolder Sommergespräch 2009 werden die Referentinnen und Referenten Fragen der Arbeits- und Wirtschaftsgeschichte diskutieren und dabei beispielhaft Biografien und genealogische Zusammenhänge aufzeigen. Sie werden archivische und museale Quellen vorstellen, anhand derer z.B. die eigene Familiengeschichte und vergangene Arbeitssituationen weiter erforscht und besser verstanden werden können.

Programm:
9.30 Uhr-9.45 Uhr Begrüßung Prof. Dr. Wilfried Reininghaus, Landesarchiv Nordrhein-Westfalen

9.45-10.30 Uhr: Arbeit und Beruf. Definitionen, historische Einordnung und genealogische Bezüge
Dr. Julia Paulus, LWL-Institut für Regionalgeschichte / Universität Münster

11.00-12.15 Uhr: 1. Sektion: Arbeit, Beruf und Familie, Teil I Moderation: Dr. Bettina Joergens, Landesarchiv Nordrhein-Westfalen
Arbeiten und Wirtschaften in vorindustrieller Zeit. Dr. Stefan Gorissen, Universität Bielefeld
Genealogie und Berufsgeschichte – Verwandtschaftskreise und soziale Netze in der vorindustriellen Gesellschaft. PD Dr. Hermann Metzke, Deutsche Arbeitsgemeinschaft Genealogischer Verbände, Jena

14.00-14.45 Uhr: Führungen durch das Archiv (insgesamt 3 Führungen)

14.45-16.00 Uhr: 1. Sektion: Arbeit, Beruf und Familie, Teil II
Fünfhundert lippische Ziegler: Lebensläufe und Karrieren. Prof. Dr. Jan Lucassen, International Institute of Social History, Amsterdam
Großmutter Bergarbeiterfrau – Enkelin Studentin. Weibliche Arbeits- und Berufsbiografien im Ruhrgebiet. Dr. Dagmar Kift, LWL-Industriemuseum Dortmund

16.15-17.30 Uhr: 2. Sektion: „Zeugen“ der Geschichte von Arbeit und Beruf: behördliche Überlieferung, archivische und museale Materialien. Moderation: Dr. Christian Reinicke, Landesarchiv Nordrhein-Westfalen
Arbeit und Arbeitsbedingungen im Spiegel der Arbeitsgerichtsüberlieferung. Reinhard Wolf, ehem. Arbeitsgericht Detmold
Arbeitsorten auf der Spur mit musealen Quellen: Männerarbeit und Frauenarbeit am Beispiel der Hamburger Fischindustrie. Dr. Elisabeth von Dücker, (bis März 07) Museum der Arbeit, Hamburg

17.30-18.00 Uhr Abschlussdiskussion

19.30 Uhr Nachtschicht im Museum: Führung durch das LWL Freilichtmuseum Detmold zum Thema „Arbeit“

Anmeldung: Melden Sie sich bitte bis zum 10. Juni 2009 zur Tagung und zur Führung im LWL-Freilichtmuseum an, da die Teilnehmerzahl aus Platzgründen begrenzt ist. Die Teilnahme an der Tagung ist kostenlos.

Adresse und Organisation: Die Detmolder Sommergespräche sind eine Veranstaltung des Landesarchivs NRW Abteilung Ostwestfalen-Lippe (Detmold)
Ort: Landesarchiv NRW Abteilung Ostwestfalen-Lippe , Willi-Hofmann-Straße 2, 32756 Detmold, Tel.: 05231/766-0

Persönliche Werkzeuge