GES-2000

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Bezeichnung

  • GES-2000 in den Versionen 2010 und 2014

Datei:GES 2000Baum.png erhältlich sind: Version: GES-2010 und Version: GES-2014

Lauffähig unter folgenden Betriebssystemen

Version 2010 für Win XP, Vista, WIN 7 (32 und 64 Bit) Version 2014 für WIN XP bis WIN 10

Sprache

  • deutsch

Beschreibung

GES-2000 ist ein umfangreiches Genealogieprogramm, das es in verschiedenen Versionen gibt. Hier ist noch die Version 2010 beschrieben, die es zwar noch gibt, die aber inzwischen durch die komplett neu programmierte Version 2014 ersetzt wurde. Die Version 2014 gibt es als Upgrade von den verschiedenen Vorgängerversionen zu günstigen Upgrade Preisen. Neu als Testversion (60 Personen), als Einsteigerversion (1000 P) und unbegrenzt in der Vollversion. Zusatzmodule brauchen nicht mehr hinzu erworben werden.

Eine Beschreibung der Version 2014 wird es in Kürze an dieser Stelle geben.

Leistungsbeschreibung von Ges 2014 • Einfache Installation • Einfache Konvertierung der Genealogien, die mit Vorgängerversionen ab 2002 erstellt wurden. • Ausführliche Hilfe-Funktion mit <F1> in jedem Formular • Hilfe in Form eines ständig aktualisierten E-Books an Bord. • Fernwartung mit dem Team Viewer möglich (im Programm enthalten). • Mehrfache Öffnung des Programms im Serverbetrieb möglich. • Gleichzeitiges Öffnen von Personen- und Familienformularen - Reiter -. • Alle Menüpunkte sind immer erreichbar. • Wissenschaftliche Arbeitsweise durch umfangreiche Quellenverwaltung. • Quellenangaben können als Fußnoten ausgegeben werden. • Ausgabe von Ortsfamilienbüchern. • Ausgabe von Geschlechterbüchern • Vor- und Nachfahrenlisten. • OFB, GeschlB, Vor- und Nachfahrenlisten, aber auch Grafiken mit Bildern • Vorfahrentafeln im DIN 4 Format (ohne Bilder). • Mandantenfähigkeit, d.h., mehrere Forschungsbereiche sind möglich • Erfassung der Personen als Familienmitglied oder Einzelperson, wobei jede Person nur einmal erfasst wird. • Uneheliche Verbindungen werden im Text nicht als Ehe, sondern als Partnerschaft bezeichnet. • Adoptivkinder können erfasst und beliebig, entweder zur leiblichen oder zur Adoptionsfamilie ausgegeben werden. • Zuschaltbare Felder für Ereignisse im Personen- und Familienformular. • Historien mit Überschriften – editier- und ausgebbar. • Namens- und Vornamensvariationen können erfasst und ausgegeben werden. • Eingabehilfen und Kontrollen, Plausibilitätsprüfungen • Umfangreiche Suchfunktionen. Suche nach Namen, Suchbegriffen u. v. m. • Speicherung von Bildern, Fotos bzw. Wappen zu Personen, Familien, Quellen und Orten. • Druck der Bilder in einer Ahnentafel, dem Personenblatt, Familienbogen, den Vor- und Nachfahrenkästchen, Bilder können in allen Dateien ausgegeben werden • Bildbearbeitung mit der Möglichkeit Ausschnitte zu erstellen und zuzuordnen. • Dokumentenverwaltung mit der Möglichkeit einen Text zu transkribieren. • Dokumente Baum - Zusammenstellung mehrerer Dateien zu einem Dokument (z.B. Kirchenbuchseiten) • Nachfahrenbaum, mit der Möglichkeit die Nachfahren einer Person zu verfolgen • Grafische Listen mit umfangreichen Anpassungsmöglichkeiten • Ausgabe von Formularen und Listen in einem Dokument • Möglichkeit, eigene Listen und Auswertungen zu erstellen. • Datentabellen zur Auswertung und Bearbeitung nahezu aller möglichen Datenfelder. • Gruppen. Setzen und Löschen von bis zu 50 Gruppen möglich. Damit können Personen beliebig zusammen gefasst und in Listen oder als Gedcom ausgegeben werden.. • Export nach Excel. • Statistiken • Patenverwaltung + Zeugenverwaltung, als Personen oder als Text • GEDCOM-Schnittstelle für Im- und Export, auch aus und nach anderen Programmen. • Anpassung vom Gedcom Im- und Export für und aus anderen Genealogieprogrammen. • Schnittstelle zu Microsoft Word/Excel für Windows und Open Office mit Dokumentverwaltung • Adressverwaltung • Kästchen Darstellungen (Grafiken), als Nachfahren-und Vorfahren- und Sanduhrgrafiken auch in Überformaten, je nach den Möglichkeiten Ihres Druckers, bzw. PDF Druckers. • Einstellbar auch mit JPG Bildern als Hintergrund. • Speicherung von Grafiken wahlweise im JPG, PDF und EMF Format. • Runde-Ahnentafeln • Ortsbearbeitung und Ortsgenealogie mit über Orten (Ort, Kreis, Land, Staat, PLZ). • Ortebaum mit der Anzeige von Wappen (Staat, Länder, Kreise, Orte). • Ortsgenealogien wahlweise für die eigenen Genealogien selbst erstellen. • GOV und Maps Schnittstelle im Ortebaum. • Zuschaltbare Felder für Namensbestandteile, Ereignisse und zusätzliche Vornamen. (10 Vornamen, Berufe oder Titel möglich. Erfassung von Adelstiteln, Prä- und Sub Fixen. • Historien Überschriften - editierbar - Suche auch mit der Datentabelle. • Es können Datenschutzzeiten vereinbart werden, die dann nach Wunsch bei der Listen- und Berichtsausgabe automatisch berücksichtigt werden, aber auch für Einzel Personen oder Familien außer Kraft gesetzt werden können. • Zuschaltbare Datenfelder im Rahmen der Arbeit für die „Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage" (umfangreiche Funktionserläuterungen finden Sie in der Hilfe-Funktion in einem gesonderten Kapitel). • Bestellmöglichkeit und aktuelle Preise finden Sie immer unter [www.ges-2000.de]



Versionen 2006 - 2010

Bedingt durch die in den Paketen oder im Einzelkauf der Module möglichen Anpassung, ist für den Anfänger das Einstiegspaket sehr gut geeignet. Die Anwender können gemäß der vorliegenden Anforderungen unter mehreren, unterschiedlich teuren, Ausbaustufen wählen. Es lohnt sich ausführlich in der Homepage zu schnuppern. Alle Programme, auch die Prüfversion oder das Einsteigerprogramm werden mit GEDCOM, Windows Hilfe, über 67.000 Orten in Deutschland und 17.300 Orten in Österreich sowie 4000 Orten in der Schweiz und eine immer erweiterte Ortsdatenbank für Tschechien als Vorgabe für die Genealogie, Bild-und Wappenverarbeitung und Forscherkontakte geliefert.

  • Die Diashow, mit der man sich das Programm anschauen kann, kann kostenlos von der Homepage herunter geladen werden.
  • Mit GES 2010 lassen sich eine nahezu unbegrenzte Anzahl von Genealogien erstellen und verwalten. Damit das übersichtlich möglich ist, kann für jede Genealogie ein eigenes Start-Bild festgelegt werden.

Das Programm verfügt über ein Sicherungsmodul, das nach dem Beenden einer Genealogie automatisch eine Sicherungskopie anlegt. Die jeweils letzten 10 Sicherungen pro Genealogie werden gespeichert und können bei Bedarf zurück gespielt werden.

  • GES 2010 wird laufend gewartet Updates kommen regelmäßig, sie können manuell oder automatisch beim Beenden des Programms gestartet werden.
  • Die Hotline ist kostenlos und vor allem in den Abendstunden erreichbar. Für den Support ist ein Team Viewer vorhanden. Gerade dieser Support und die gut funktionierende Mailingliste, ist ein besonderes Plus.
  • Kundenwünsche werden nach Möglichkeit berücksichtigt oder für eine spätere Programmversion vorgemerkt.

GES 2010 umfasst unter anderem die folgenden Module:

  • Sippenbuch (Ortsfamilienbuch),
  • Geschlechterbuch,
  • Nachfahren- und Vorfahrenlisten,
  • eine Access Datenbank mit der sich individuelle Auswertungen erstellen lassen. So können die in der Historie vorhandenen Inhalte der Kapitelüberschriften damit ausgegeben werden.
  • Bilder, PDf und andere Dokumente können zu einer Person und Familie abgelegt werden und sind jederzeit aus dem Personen- bzw. Familienbogen heraus aufrufbar.
  • Über das Modul Dublettenverwaltung lassen sich Dubletten leicht finden und verschmelzen.
  • Paten lassen sich wie auch Trauzeugen sowohl als Personen als auch als Text eingeben und verwalten.
  • Der Gedcom-Modul kann verschiedene Empfänger-Genealogieprogramme, als auch verschiedene Zeichencodierungen, wie ANSI, ASCII, UTF-8 und UTF-16 berücksichtigen. Dadurch treten bei einem Datenaustausch mit anderen Programmen weniger Probleme auf.
  • Für verbleibende Probleme steht der Support zur Verfügung.

Herstellung und Vertrieb

(ab 01.01.2007)

Genealogie EDV-Service
Vanessa Hünkemeier
Bergstraße 28 b
31655 Stadthagen

Vorher: Der Autor Hans-W. Knoll

Autor

  • Martin Hünkemeier

Arbeitsspeicheranforderung

  • 32 MB


min. Festplattenplatzbedarf

  • 20 MB


min. Rechnertyp

  • 100 MHz


Lieferumfang

  • CD-ROM, Handbuch auf Wunsch (kostenpflichtig)
  • Demoversion kostenpflichtig (CD-ROM)


Preis

Abhängig vom Leistungsumfang hat der Anwender verschiedene Möglichkeiten, unter denen er je nach Entwicklung seiner Genealogie wählen oder auch später erweitern kann (Preisänderungen und Irrtum vorbehalten, Preise jeweils incl. ges. MwSt),zusätzlich Porto + Verpackung.

  • Probepaket
bis 60 Personen inklusiv aller Sonder- und Spezialprogramme, Handbuch 45 Seiten zum Selbstdrucken 5,00 €
inklusiv Vor-, Nach-, Tinykästchen + Dia-Show,
  • Einsteigerpaket
aktuelle Version 2010 für Windows XP / Vista / 7 60,00 €
Version 2008 für Windows 95 / 98 / Me / 2000 55,00 €
  • Profipaket
bis 1 Mio. Personen ab Win XP 120,00 €,
alle Sonder- und alle Spezialprogramme
Version 2008 für Windows 95 / 98 / Me / 2000 115,0 €
  • Das Handbuch mit Ringbuchbindung kostet extra 12,00 €

Die gelieferten Versionen verfügen alle über eine Online Hilfe und über ein Handbuch im PDF Format (Selbstausdruck)

Weitere Informationen

Homepage des Anbieters

  • http://www.GES-2000.de/
  • Die Internetseite bietet umfangreiche Information in Text und Grafik. Die im Programm mitgelieferte Hilfe kann online durchforstet werden.

Mailingliste zum Programm

Testbericht in der Computergenealogie

Anwendermeinungen/Berichte

Meinungen

Tipps und Tricks

Persönliche Werkzeuge