Enger/KB Ev.-Luth. Kirchengemeinde/Sterbebuch/Editionsrichtlinien

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Enger Ev.-Luth. Kirchengemeinde Sterbebuch
Ein Gemeinschaftsprojekt des

Vereins für Computergenealogie e.V.
CompGen


und

ARCHION



und der

Arbeitsgruppe Familienforschung Kreis Herford


Informationen zu den Kirchenbüchern von Enger

Suche im Kirchenbuch
  1. Suche
Informationen für Bearbeiter
  1. Projektbeschreibung
  2. DES-Bedienungsanleitung
  3. Editionsrichtlinien
  4. Erfassungsstartseite
  5. Statistik
Registrierung
Benutzerkennung beantragen
Vergessene Benutzerkennung zuschicken lassen
Kontakt zur Projektleitung
Thomas Kriete
Horst Reinhardt
Projektbegleitende Mailingliste
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/des-L
Kategorie:

Enger Ev.-Luth. Kirchengemeinde Sterbebuch


Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Das Wichtigste zuerst

Erfassung
  • Erfasst werden nur die in der zu erfassenden Quelle vorgefundenen Daten. Es wird nichts aus anderen Quellen ergänzt und es werden auch keine stillschweigenden Korrekturen vorgenommen. Ergänzende Hinweise sind im Bemerkungsfeld möglich.
  • Ein Eintrag beginnt immer am Anfang des Vornamens (wird kein Vorname genannt dann dort wo er eigentlich stehen würde) und am oberen Rand der Buchstaben. Dort klicken, um das Erfassungsfenster zu öffnen.
  • Falls zu lesender Text verdeckt ist, kann die Urkunde verschoben werden, indem man die linke Maustaste drückt und mit festgehaltener Maustaste in die gewünschte Richtung schiebt. Ein Verschieben des Erfassungsfensters lässt sich auf dieselbe Art und Weise vornehmen.
  • Die Erfassungsbalken können mit "t" (im Erfassungsfenster mit dem Button unten links) aus- und eingeblendet werden.
  • Die Autokorrektur wandelt Kleinbuchstaben am Wortanfang in Großbuchstaben um (nicht im Feld "Alter"!). Durch Tippen des Zeichens "=" am Anfang oder am Ende der Zeile lässt sich dieser Mechanismus für diese Zeile ausschalten.
  • Es wird immer vollständig und so buchstabengetreu wie möglich erfasst, Abkürzungen werden nicht aufgelöst.
  • Jede Person wird als einzelner Eintrag erfasst.
  • Sollte etwas unklar oder nicht entzifferbar sein, bitte im entsprechenden Feld am Anfang ein "?" eintragen. Der Eintrag sollte aber immer soweit wie möglich erfasst werden, auch wenn einzelne Wörter nicht gelesen werden können. Nach dem Speichern des Eintrages diesen durch Doppelklick bzw. mit der rechten Maustaste als fehlerhaft markieren (wird rot).
  • Bitte das Erfassungsfenster vor längeren Pausen speichern, nachträgliche Ergänzungen und Korrekturen sind möglich (rechte Maustaste auf dem grünen Balken, "Bearbeiten").
  • Wenn alle Personen auf der Seite erfasst sind, bitte den Haken oben rechts neben dem Pluszeichen klicken und damit die Erfassung abschließen. Es erscheint statt WORK -> COMPLETE.

Erfassungsfenster

  • Es gibt ein Auswahlmenü für die Personen, die im Kirchenbuch vorkommen können: Verstorbener und Drittperson/Verwandter.
  • Als Erstes bitte immer den Verstorbenen erfassen, da die Drittpersonen sich auf ihn beziehen.

Verstorbener

Erfassungsfenster Verstorbener

Nummer des Eintrags

  • Die Nummer des Eintrags steht links in der ersten Spalte und wird bei allen in der Zeile des Eintrags zu erfassenden Personen eingetragen.
  • Bei auswärtigen Sterbefällen, die lediglich nachrichtlich aufgenommen wurden, wird als Nummer die aus dem vorherigen Eintrag mit angehängten Buchstaben eingetragen, und zusätzlich in Klammern gesetzt: "(95a)".

Vorname

  • Vornamen werden wie in der Urkunde angegeben buchstabengetreu abgeschrieben.
  • Wird kein Vorname genannt, wird nichts eingetragen (auch nicht "unbekannt").

Nachname

  • Als Nachname wird der Geburtsname (falls nicht genannt der Familienname) wie in der Urkunde angegeben buchstabengetreu abgeschrieben.
  • Vorsilben oder ein Adelstitel werden mit Komma getrennt hinter den Nachnamen geschrieben. So wird "Freiin von Herff" abgeschrieben als "Herff, Freiin von" oder "von Scharffenstein" als "Scharffenstein, von".
  • Sollte ein Doktortitel angegeben sein, so wird auch dieser mit einem Komma getrennt hinter den Nachnamen geschrieben, z. B. "Dr. Müller" als "Müller, Dr."

Geschlecht

Wird entsprechend angegeben, wenn es aus der Verwandtschaftsbezeichnung (Tochter/Sohn, Ehefrau/Ehemann, ...) oder aus dem Namen (Anna Ilsabein/Friedrich Wilhelm, ...) eindeutig hervorgeht.

Beruf/Stand

  • Berufsangaben werden wie in der Urkunde angegeben buchstabengetreu abgeschrieben.
  • Nicht erfasst werden Angaben wie Ehefrau/Ehemann, Jungfrau, Junggesell, Jüngling, Kind.

Wohnort

Hier wird der Wohnort der verstorbenen Person aus der zweiten Spalte buchstabengetreu abgeschrieben. Wenn eine Hausnummer angegeben ist wird auch diese erfasst. Ein "bei/bey" vor der Hausnummer muss unbedingt mit aufgenommen werden. So wird unterschieden, ob die Person zur Hausbesitzerfamilie gehörte oder z. B. in einem nebenstehenden Kotten wohnte.

Familienstand

Angegeben wird der Familienstand vorm Sterbefall, aber nur wenn er aus dem Eintrag eindeutig hervorgeht.

Anzahl Kinder

  • Hier gibt es drei Eingabefelder, deren Summe die Gesamtanzahl der Kinder ergeben muss.
  • Geht aus dem Eintrag hervor, dass Kinder minderjährig (minorenn) oder volljährig (majorenn) sind, dann bitte diese Felder nutzen, ansonsten nur das erste "gesamt".
  • Bitte entweder das Feld "Anzahl Kinder gesamt" oder die Felder "Anzahl Kinder minor" / "Anzahl Kinder major" füllen!

Konfession

Wird nur erfasst, wenn es ausdrücklich erwähnt wird!

Ereignis 1 (Tod)

  • Alter: die vorhandenen Angaben zu Jahr, Monat und Tag werden mit J, M und T abgekürzt, jeweils getrennt durch ein Leerzeichen, also z. B. 3 J 4 M 22 T oder 75 J 8 T. Andere Angaben werden unverändert übernommen, z. B. 1 Stunde.
  • Datum: das Datum des Eintrags wird in der Form TT.MM.JJJJ (Jahr siehe oben auf der linken Buchseite) erfasst, die Uhrzeit wird nicht aufgenommen.
  • Ort: wird nur aufgenommen wenn ausdrücklich erwähnt.

Ereignis 2 (Beerdigung)

  • Alter: bleibt leer.
  • Datum: das Datum des Eintrags wird in der Form TT.MM.JJJJ (Jahr siehe oben auf der linken Buchseite) erfasst, die Uhrzeit wird nicht aufgenommen.
  • Ort: wird nur aufgenommen wenn ausdrücklich erwähnt.

Ereignis 3 (Geburt)

  • wird nur erfasst wenn Angaben dazu gemacht wurden
  • Alter: bleibt leer.
  • Datum: das Datum des Eintrags wird in der Form TT.MM.JJJJ erfasst. Wird kein Tag genannt, MM.JJJJ. Wird nur das Jahr genannt dann JJJJ.
  • Ort: wird nur aufgenommen wenn ausdrücklich erwähnt.

Ereignis 4 (Heirat, kirchlich)

  • wird nur erfasst wenn Angaben dazu gemacht wurden
  • Alter: bleibt leer.
  • Datum: das Datum des Eintrags wird in der Form TT.MM.JJJJ erfasst. Wird kein Tag genannt, MM.JJJJ. Wird nur das Jahr genannt dann JJJJ.
  • Ort: wird nur aufgenommen wenn ausdrücklich erwähnt.

Ereignis 5

Wird in der Regel nicht benötigt, kann aber bei weiteren aufgeführten Ereignissen entsprechend verwendet werden.

Todesursache

Buchstabengetreue Erfassung der Todesursache aus der Spalte "Krankheit".

Bemerkung

Freier Text des Erfassers, z. B. Amerika-Auswanderer, unehelicher Sohn, abweichender Familienname, Vormund "Kindesvormund Jobst Heinr. Linders (Erbzüchter in Dreyen No. 49)", Hinweis auf Fehler/Abweichungen im Eintrag, ...

Drittperson/Verwandter

Erfassungsfenster Drittperson

Nur für die nächsten Angehörigen wie Ehepartner (Ehefrau/Ehemann) und Eltern (Mutter/Vater) der verstorbenen Person. Weitere Personen wie z. B. der Kindesvormund werden als Bemerkung beim Verstorbenen eingetragen.

Nummer des Eintrags

Wie beim Verstorbenen, siehe Hinweise dort.

Vorname

  • Vornamen werden wie in der Urkunde angegeben buchstabengetreu abgeschrieben.
  • Wird kein Vorname genannt, wird nichts eingetragen (auch nicht "unbekannt").

Nachname

  • Als Nachname wird der Geburtsname (falls nicht genannt der Familienname) wie in der Urkunde angegeben buchstabengetreu abgeschrieben.
  • Vorsilben oder ein Adelstitel werden mit Komma getrennt hinter den Nachnamen geschrieben. So wird "Freiin von Herff" abgeschrieben als "Herff, Freiin von" oder "von Scharffenstein" als "Scharffenstein, von".
  • Sollte ein Doktortitel angegeben sein, so wird auch dieser mit einem Komma getrennt hinter den Nachnamen geschrieben, z. B. "Dr. Müller" als "Müller, Dr."

Geschlecht

Wird entsprechend angegeben, wenn es aus der Verwandtschaftsbezeichnung (Mutter/Vater, Ehefrau/Ehemann, ...) oder aus dem Namen (Anna Ilsabein/Friedrich Wilhelm, ...) eindeutig hervorgeht.

Bezugsperson Id.

Hier wird immer der Verstorbene aus dieser Zeile ausgewählt. Am besten mit der Pfeiltaste nach oben scrollen, bis der Eintrag des Verstorbenen farblich unterlegt erscheint.

Bezugsperson Name

Wird nach Auswahl der Bezugsperson Id. automatisch eingetragen und muss nicht abgeändert werden.

Art der Beziehung

Die "Art der Beziehung" (Mutter/Vater, Ehefrau/Ehemann) wählen, die diese Person beim Sterbefall im Bezug auf die verstorbene Person hatte.

Beruf/Stand

  • Berufsangaben werden wie in der Urkunde angegeben buchstabengetreu abgeschrieben.
  • Nicht erfasst werden Angaben wie Ehefrau/Ehemann, Jungfrau, Junggesell, Jüngling, Kind.

Wohnort

Falls angegeben wird hier der Wohnort der Drittperson buchstabengetreu abgeschrieben. Wenn eine Hausnummer angegeben ist wird auch diese erfasst. Ein "bei/bey" vor der Hausnummer muss unbedingt mit aufgenommen werden.

Familienstand

Angegeben wird der Familienstand vorm Sterbefall, aber nur wenn er aus dem Eintrag eindeutig hervorgeht.

Konfession

Wird nur erfasst, wenn es ausdrücklich erwähnt wird!

Ereignis 1 (Tod)

  • Falls die Drittperson bereits verstorben ist (Tochter der verstorbenen Eheleute, hinterlassene Witwe, ...) wird dies als Ereignis bei dieser Person miterfasst.
  • Alter: wird nur aufgenommen wenn ausdrücklich erwähnt.
  • Datum: wird nur aufgenommen wenn ausdrücklich erwähnt.
  • Ort: wird nur aufgenommen wenn ausdrücklich erwähnt.

Ereignis 2 - 5

Werden in der Regel nicht benötigt, können aber bei weiteren aufgeführten Ereignissen entsprechend verwendet werden.

Bemerkung

Freier Text des Erfassers, z. B. Colon ..., verwitwete ..., 2. Ehemann, ...

Orientierungshilfen bei Leseproblemen im Buch

Hier können im Laufe der Indexierung Ergänzungen gemacht werden. Hilfreich ist häufig schon eine entsprechende Suche nach bereits erfassten Namen, Orten, Krankheiten, ...

Nachnamen

Eine Übersicht der vorkommenden Nachnamen kann man am besten der Hausnummern-Konkordanz mit Angabe von Hausnummer und Hofname entnehmen: Hausnummern-Konkordanz Enger (unter Ortsbezeichnungen mit direktem Link auf den Ortsteil).

Steht beim Wohnort ein "b." oder "bei/bey" vor der Hausnummer so wohnte die genannte Person lediglich bei dieser Adresse, gehörte also nicht zur Familie des Haus-/Hofbesitzers.

Vornamen

Adolph, Albert, Anton, August, Bernd, Bernhard, Carl, Caspar, Christian, Cord, Dietrich, Eduard, Ernst, Franz, Friedrich, Gottlieb, Hartwig, Heinrich, Hermann, Jakob, Jobst, Johann, Jürgen, Ludwig, Peter, Töns, Wilhelm, Zacharias

Anne, Bertha, Caroline, Catharine, Christine, Clara, Dorothee, Elisabeth, Franzisca, Friederike, Gödda, Hanne, Henriette, Ilsabein, Johanne, Josephine, Louise, Luise, Margarethe, Marie, Marlene, Wilhelmine

Ortsbezeichnungen

Ortsteile der Stadt Enger: Belke, Besenkamp, Dreyen, Enger, Herringhausen, Oldinghausen, Pödinghausen, Siele, Steinbeck, Westerenger

Orte in der Umgebung: Diebrock, Eickum, Jöllenbeck

Eine Orientierungshilfe zu den vorkommenden Ortschaften bietet auch die Urkatasterkarte von 1826-28: Urkatasterkarte Kreis Herford.

Todesursachen

Siehe auch im GenWiki unter Krankheitsbezeichnung

Alterschwäche, Auszehrung, Beinschaden, Blutsturz, Brustkrankheit, Drüsen des Unterleibes, ertrank im Wasser, Gehirnentzündung, Kindbett, Kinderschreck, Kolikanfälle, Krämpfe, Lehmung (Lähmung), Lungenentzündung, Lungensucht, Nervenfieber, Schlagfluß, Schürken, Schwäche, Schwäche in Folge der zu frühen Geburt, Schwindsucht, To(d)tgeburt, Unterleibsschwindsucht, Wassersucht, Wochenbett

Berufsbezeichnungen

Siehe auch im GenWiki unter Berufsbezeichnung

Ackersmann, Colon/Colonus, Erbpächter, Excolonus, Handelsmann, Hausfrau, Hauswirt(h), Heuerling, Gemeinde-Armer, Maurer, Neubauer, Schlosser, Schüler/Schülerin, Spinner/Spinnerin, Zimmermann

Beim Verstorbenen wird die Bezeichnung unter "Stand" genommen, nicht als Beruf eingetragen werden: Ehefrau/Ehemann, Jungfrau, Junggesell, Jüngling, Kind

Schrift schwer zu entziffern?

Die handschriftlichen Urkunden sind in der üblichen Kanzlei- oder Kurrentschrift des 19. Jahrhunderts geschrieben. Nur die Familien- und Ortsnamen sind in der heute üblichen Schreibschrift gut lesbar, während die Kurrent(=Lauf)Schrift an die später (1914) vom Grafiker Ludwig Sütterlin entworfene Schulschreibschrift erinnert. Die Urkundenschrift ist also eine gute Übung, diese Schrift zu erlernen. Hier sind einige Links zum Selbstlernen:


Konsonantenverdopplung

Vorwiegend bei Vornamen wird das doppelte "nn" gerne abkürzend als einfaches "n" mit darüberliegendem waagerechten Strich geschrieben:

Bild:Kb_enger_konsonantenverdopplung.jpg

In diesen Fällen dann bitte "Johann" bzw. "Hermann" erfassen.


Buchstabenkombination hs

Die Buchstabenkombination "hs"ist in Wirklichkeit ein langes s - gefolgt von einem runden s. Sie wird als "ß" erfasst, wenn sie nach einem langem Vokal oder Doppellaut steht (Beispiel "Fußbroich", "Preußen"), als "ss", wenn sie einem kurzen Vokal folgt ("Esser", "Düsseldorf"). Aber: die Stadt "Neuss" mit Doppel-s, der Familienname wird "Neuß" geschrieben.

Persönliche Werkzeuge