Namensverbreitungskarte

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit Hilfe der interaktiven Namensverbreitungskarte kann dargestellt werden, wo ein bestimmter Familienname besonders häufig auftritt.

Grundlage sind diese beiden Quellen:

Für jeden in den Verlustlisten des Ersten Weltkrieges vorkommenden Familiennamen werden die - georeferenzierten - Heimatorte der Soldaten auf einer Landkarte des Deutschen Reiches von 1914 lokalisiert. Berechnungen zeigen, dass das mittlere Geburtsdatum der Soldaten bei 1890 liegt - daher das erste Datum für die Namenverbreitung. Vergleichen kann man diese mit mit der Verteilung der Familiennamen auf der Grundlage von Telefonbuchdaten aus dem Jahr 1996. Die Namensverbreitungskarte verdeutlicht die erheblichen Verschiebungen, die vor allem ein Ergebnis des Zweiten Weltkrieges sind.

Hier ist die Webanwendung zu erreichen: https://nvk.genealogy.net

Inhaltsverzeichnis

Hinweise zur Bedienung

Mit dieser Anwendung kann man die Verbreitung von Namen in den Jahren 1890 und 1996 darstellen. Es können gleichzeitig mehrere Namen und Zeitpunkte ausgewählt werden. Jeder erscheint dann in einer anderen Farbe.

Geben Sie dazu einen Familiennamen ein (er muss mit einem Großbuchstaben beginnen!), wählen Sie das Jahr aus und klicken Sie auf "hinzufügen". Der Name und das Jahr erscheinen dann farbig umrandet unter dem Auswahlfenster. Die gleichfarbigen Punkte zeigen das Namensvorkommen.

Durch erneutes Klicken auf einen farbig umrandeten Namen kann dieser wieder aus der Auswahl entfernt werden.

Um den Namen in einer anderen Farbe zu kartieren, entfernt man ihn aus der Liste und klickt erneut auf "Hinzufügen".

Ein paar interessante Beispiele

Arp, Arpe

Ein typisch norddeutscher Name ist ARP oder ARPE:

https://nvk.genealogy.net/map/1890:Arp,1890:Arpe

Und auch 100 Jahre später haben die Familien ihr Herkunftsgebiet nicht wirklich verlassen:

https://nvk.genealogy.net/map/1996:Arp,1996:Arpe


Geiger / Fiedler

Die musikalische Herkunft bei GEIGER und FIEDLER ist klar, aber die Trennung war regional und wohl nicht vom Können bestimmt

https://nvk.genealogy.net/map/1890:Geiger,1890:Fiedler

Krause, Kruse und Kraus

Beim gelockten Haare war Deutschland dreigeteilt: KRAUSE, KRUSE, KRAUS. Man erkennt gut die bekannte Benrather Linie und ihre Fortsetzung im Osten.

https://nvk.genealogy.net/map/1890:Krause,1890:Kruse,1890:Kraus

Nowak

Am Familiennamen NOWAK (polnisch "Neumann") kann man gut ausmachen, wo um 1900 polnische Bevölkerung lebte. Man sieht aber auch schon die Wanderung ins Ruhrgebiet, so zu der Zeit größere polnische Kulturvereine nachweisbar sind.

https://nvk.genealogy.net/map/1890:Nowak

Lüdtke

Auch die Vertreibung nach dem 2. Weltkrieg kann man gut erkennen, wie dieses Beispiel des Namen LÜDTKE zeigt. Ursprünglich aus Pommern sind die Familien nun über ganz Deutschland verstreut.

https://nvk.genealogy.net/map/1890:Lüdtke,1996:Lüdtke

Der Quellcode für die Webanwendung steht unter MIT Lizenz und ist hier zu finden: http://gitlab.genealogy.net/project/namensverbreitung

Siehe auch

Persönliche Werkzeuge