Deserteure

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Portal:Militär -- militärischer-Begriff -- militärische Abkürzung -- Abkürzungen in den Verlustlisten des 1.WK


Deserteur (frz. déserteur, abgeleitet von lat. deserere, „verlassen“) Der fahnenflüchtige Soldat wird im allgemeinen als Deserteur bezeichnet. Fahnenflucht oder Desertion bezeichnet das Fernbleiben eines Soldaten von militärischen Verpflichtungen zum Kriegsdienst und in Kriegs- oder Friedenszeiten.

Inhaltsverzeichnis

Deserteurlisten

Hessen-Kassel

  • 25.04.1769 Hessen-Casselsche Regiment [1]

Kantonisten

Kantonisten waren Wehrpflichtige, die sich dem Wehrdienst auf eine Weise entzogen, welche nicht den (schweren) Straftatbestand der Fahnenflucht erfüllte. Meyers Konversationslexikon von 1889 definiert sie als: "Junge Leute, welche sich der Gestellung entziehen, ohne sich der Fahnenflucht schuldig zu machen; verlieren das Losungsrecht und können außerterminlich eingestellt werden, wobei ihre Dienstzeit vom nächsten Einstellungstermin an rechnet."

Grafschaft Mark

  • 02.05.1769 Unna, Lünen und Kamen [2]
  • 12.09.1769 Hamm, Hörde und Märkisches Sauerland [3]
Persönliche Werkzeuge