Dr.-Werner-Emil-Maaß-Stiftung

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

(Weitergeleitet von Dr. Werner-Emil-Maaß-Stiftung)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Dr.-Werner-Emil-Maaß-Stiftung zur Förderung der ostdeutschen Genealogie mit Sitz in Herne ist eine rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts, die durch eine testamentarische Stiftung von Dr. Maaß († 1985) durch die Arbeitsgemeinschaft ostdeutscher Familienforscher e.V. gegründet wurde. Sie nahm am 1. Januar 2008 ihren Geschäftsbetrieb auf und ist bei der Bezirksregierung Arnsberg unter der Ordnungsnr. 21.13.01.02-405 am 24. Oktober 2007 registriert.

Zweck der Stiftung ist die Förderung genealogischer Forschungen in den historischen deutschen Siedlungsgebieten in Osteuropa und auf dem Balkan insbesondere durch die Erschließung und Sicherung von Quellen und die Ermöglichung entsprechender Publikationen.

Kuratorium

Kurator
Dr. Ulrich Schmilewski, Berliner Ring 37, 97753 Karlstadt (Main)
Stellvertreter
Dr. Wolfgang Keßler, Berliner Platz 5, 44623 Herne
weitere Mitglieder des Kuratoriums
Dr. Peter Bahl, Berlin
Elmar Bruhn, Hamburg
Andreas Rösler, Berlin
Mario Seifert, Potsdam
Gregor Tumpach, Jena

Vorstand

Vorsitzender
Dr. Hans-Jakob Tebarth
Stellvertr. Vorsitzender
Dieter Pechner, Rosenstraße 28, 46485 Wesel
Schatzmeister
Jürgen Frantz, Wacholderweg 25, 06849 Dessau-Roßlau

Projektförderung

Anträge auf Projektförderung können von Institutionen als auch von Privatpersonen eingereicht werden und sind formlos unter Beifügung einer Projektbeschreibung und eines Finanzierungsplans des Gesamtprojektes beim Vorsitzenden der Stiftung schriftlich einzusenden.

Persönliche Werkzeuge