Willich

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Düsseldorf > Kreis Viersen > Willich


Lokalisierung von Willich im Kreis Viersen

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Wappen

Walter Breker entwarf dieses Wappen, das am 30. Oktober 1971 vom Regierungspräsidenten Düsseldorf genehmigt wurde. Es zeigt in Blau ein goldenes Kreuz, umgeben von einem quadratischen goldenen Rahmen, der an jeder Seite von dem goldenen Buchstaben W umflochten ist, dessen mittlere Spitze das Kreuz berührt. Die am 1. Januar 1970 zur Stadt Willich durch Gesetz vom 18. Dezember 1969 zur Neugliederung des Kreises Kempen-Krefeld vereinten Gemeinden Anrath, Neersen, Schiefbahn und Willich verzichteten auf ihre alten Wappen und nahmen ein modernes Symbol an, in dem der Rahmen den Zusammenschluss versinnbildlicht und das Buchstabenband auf den Namen weist; nur das kleine Kreuz erinnert an die einstmalige Zugehörigkeit zum kölnischen Kurstaat.

Quelle: Nagel, Rolf: Rheinisches Wappenbuch, Die Wappen der Gemeinden, Städte und Kreise im Gebiet des Landschaftsverbandes Rheinland, Köln 1986. ISBN 3-7927-0816-7

Allgemeine Information

Politische Einteilung

Amt Willich 1931

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Katholische Kirchen

Geschichte

Genealogische und historische Gesellschaften

Genealogische Gesellschaften

Historische Gesellschaften

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Zivilstandsregister Willich

Historische Quellen

Adressbuch

Bibliografie

Genealogische Bibliografie

Historische Bibliografie

  • Peter Franz Bayertz: Geschichtliche Nachrichten über die Gemeinde und Pfarre Willich im Kreise Crefeld. Krefeld 1854 Digitalisat der ULB Düsseldorf

Archive und Bibliotheken

Archive

Stadtarchiv Willich auf www.archive.nrw.de

Bibliotheken

Verschiedenes

Weblinks

Offizielle Webseiten

www.stadt-willich.de

Weitere Webseiten

 Commons-Kategorie: Willich – Bilder, Videos und Audiodateien

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung WILICHJO31GG
Name
  • Willich (deu)
Typ
  • Dorf (1874 - 1969-12-31) Quelle Seite 66
  • Stadt (1970-01-01 -)
Einwohner
Haushalte
Karte
   

TK25: 4705

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Willich ( Gemeinde Stadt )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
St. Mariä Rosenkranz (Willich) Kirche STMICHJO31GG
St. Katharina (Willich) Kirche STKICHJO31GG
Auferstehungskirche Willich Kirche AUFICHJO31GG
Fellerhöfe Ort FELOFEJO31HG




Wappen des Kreises Viersen Städte und Gemeinden des Kreises Viersen (Regierungsbezirk Düsseldorf)

Brüggen | Grefrath | Kempen | Nettetal | Niederkrüchten | Schwalmtal | Tönisvorst | Viersen | Willich

Persönliche Werkzeuge