Tuttlingen

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Baden-Württemberg > Regierungsbezirk Freiburg > Landkreis Tuttlingen > Tuttlingen

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

Die Stadt Tuttlingen war Amtssitz des gleichnamigen Oberamts. Bei der Kreisreform 1938 wurde aus diesem Oberamt der Landkreis Tuttlingen. Bei der Gemeindereform 1973 und teilweise schon früher wurden einige bis dahin selbständige Gemeinden zu Tuttlingen eingemeindet.

Politische Einteilung

Zur Stadt gehör(t)en folgende Teilorte und Wohnplätze:

  • Aichhalder Hof
  • Äußerer Talhof
  • Bleiche
  • Brühlmühle
  • Bruderhof
  • Donaufeld
  • Hohentwiel
  • Innerer Talhof
  • Lerchenhalde
  • Lohhof
  • Ludwigshof
  • Maientalhof
  • Papiermühle
  • Württemberger Hof

Bruderhof und Hohentwiel waren württembergische Enklaven in Baden und wurden1830 Tuttlingen zugeordnet. 1967 wurde der Bruderhof, 1969 dann auch Hohentwiel zur Stadt Singen (Hohentwiel) eingegliedert.

Die folgenden bis dahin selbständige Gemeinden wurden im Zuge der Gemeindereform 1973 mit den Wohnplätzen zu Tuttlingen eingemeindet:

  • Eßlingen bis 1973 selbständige Gemeinde

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Katholische Kirchen

In Tuttlingen besteht eine katholische Pfarrei mit den Wohnplätzen als Filialen.

Evangelische Kichen

In Tuttlingen besteht eine evangelische Pfarrei mit den Wohnplätzen und folgenden Orten als Filialen:

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Kirchenbücher

Siehe Verzeichnis der württembergischen Kirchenbücher (E-Book) Mitmachen.

Evangelische Kirchengemeinde Tuttlingen
  • Taufbücher ab 1661
  • Ehebücher ab 1661
  • Totenbücher ab 1661

Die württembergischen, evangelischen Kirchenbücher können als Mikrofilm im Landeskirchlichen Archiv Stuttgart sowie für viele Kirchspiele auch als Digitalisat bei Archion (Katalogeintrag) eingesehen werden.

Katholische Kirchengemeinde Tuttlingen
  • Taufbücher ab 1846
  • Ehebücher ab 1828
  • Totenbücher ab 1843

Adressbücher

Bibliografie

  • Literatursuche nach Tuttlingen in der Landesbibliographie Baden-Württemberg online

Genealogische Bibliografie

  • Verkartung: ev 1661–1733; Auskunft: Günther Schweizer
  • Weintraud: Erneuerungsbuch über den Jaegerschen Zehnten 1788/93. In: Weintraud: Wurmlingen Krs. Tuttlingen - Auszüge aus den Urbaren 1620–1700. o.O.u.D. (Maschschr.)
  • Rauscher, Julius: Die ältesten Tuttlinger Familien und das Leben in unserer Stadt vor 400 Jahren. In: Tuttlinger Heimatblätter 1 (1924) 4–18
  • Streng, Hermann: Familiengeschichtliches aus Tuttlingen. In: Tuttlinger Heimatblätter 17 (1934) 11–18
  • Haller, J[osef]: Die ev. Geistlichen Tuttlingens von der Zeit der Reformation bis zum Ende des 18. Jahrhunderts. Tuttlingen: Ev. Kirchengemeinde [1939]. [Nebst] Ergänzungen. 1940. 51 Bl. [Masch.]
  • Marchtaler, Kurt Erhard von: Die Schuldner des Amtes Tuttlingen anno 1591 und ihre Gläubiger. In: Archiv für Sippenforschung 17 (1940) 90–97
  • Streng, Hermann: Familienkundliche Streifzüge. In: Tuttlinger Heimatblätter. 1970, 83–94
  • Streng, Hermann: Nachkommen Karls des Großen in Tuttlingen. In: Tuttlinger Heimatblätter. N.F. 35 (1972) 73–75
  • Streng, Hermann: Tuttlinger Namenbuch [Sonderausgabe Tuttlinger Heimatblätter, Tuttlingen 1972]
  • Schweizer, Günther: Einwohner aus Stadt, Amt und Kreis Tuttlingen heiraten in Ebingen (1566–1700). In: Tuttlinger Heimatblätter. - N.F. 51. 1988. - S. 132–135
  • Streng, Hermann; Müller, Karlheinz: Von den ältesten Tuttlinger Familien. In: Tuttlinger Heimatblätter. - N.F. 53. 1990. - S. 113–129

Historische Bibliografie

Weitere Bibliografie

Verschiedenes

nach dem Ort: Tuttlingen

Weblinks

Offizielle Webseiten

Historische Webseiten

  • Informationen zu Tuttlingen in LEO-BW, dem landeskundlichen Informationssystem für Baden-Württemberg

Weitere Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen (z.B. über die Vorlage:Hinweis zu Zufallsfund).

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung TUTGENJN47JX
Name
  • Tuttlingen (deu)
Typ
  • Stadt
Einwohner
  • 34551 (2003)
Postleitzahl
  • W7200 (- 1993-06-30)
  • 78532 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • opengeodb:25148
  • geonames:2820693
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 08327050
Karte
   

TK25: 8018

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Tuttlingen (1938 -) ( Landkreis )

Tuttlingen ( Verwaltungsgemeinschaft )

Tuttlingen, Kreis Tuttlingen (1810 - 1938) ( Oberamt )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Lohhof Höfe LOHHOF_W7200 (1936)
Württemberger Hof Hof WURHOFJN47KW (1936)
Nendingen Pfarrdorf Stadtteil NENGENJN48KA (1973 -)
Innerer Talhof Weiler INNHOF_W7200 (1936)
Möhringen Stadt Stadtteil MOHGENJN47JW (1973-01-01 -)
Eßlingen Dorf Stadtteil ESLGEN_W7201 (1972-06-01 -)
Hohentwiel Domäne Weiler HOHANEJN47JS (1849 - 1969)
Maiental Hof MAITAL_W7200 (1936)
Äußerer Talhof Weiler AUSHOF_W7200 (1936)
Ludwigstal Weiler Stadtteil LUDTALJN48KA (1936)
Wenigsbronner Hof Hof WENHOF_W7200 (1936)
Papiermühle Weiler PAPHLE_W7200 (1936)
Aichhalder Hof Hof AICHOF_W7200 (1936)
St. Gallus (Tuttlingen) Kirche STGGENJN47JX
Bruderhof Weiler Weiler BRUHOFJN47KS (1849 - 1967)
Maria Königin (Tuttlingen) Kirche MARGENJN47JX
Bleiche Hof BLECHEJN48JA (1936)
Tuttlingen - Vorstadt Stadtteil VORADTJN47JX


Städte und Gemeinden im Landkreis Tuttlingen (Regierungsbezirk Freiburg)

Städte: Fridingen an der Donau | Geisingen | Mühlheim an der Donau | Spaichingen | Trossingen | Tuttlingen

Gemeinden: Aldingen | Balgheim | Bärenthal | Böttingen | Bubsheim | Buchheim | Deilingen | Denkingen | Dürbheim | Durchhausen | Egesheim | Emmingen‑Liptingen | Frittlingen | Gosheim | Gunningen | Hausen ob Verena | Immendingen | Irndorf | Kolbingen | Königsheim | Mahlstetten | Neuhausen ob Eck | Reichenbach am Heuberg | Renquishausen | Rietheim‑Weilheim | Seitingen‑Oberflacht | Talheim | Wehingen | Wurmlingen

Persönliche Werkzeuge