Stadtgericht Stadtlohn

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Historische Hierarchie

Regional > Historische deutsche Staaten > - Portal:Fürstbistum Münster > Fürstbistum Münster > Amt Ahaus (historisch) > Stadtlohn > Stadtgericht Stadtlohn

Inhaltsverzeichnis

Zeitschiene vor 1803

1776 Gericht in Stadtlohn

Amt Ahaus (historisch), Hochstift Münsterische hohe und niedere Beamte und Gerichte auf dem Lande:

  • 1776 Richter: Johann Andreas Engelen, der Rechten Doctor
  • 1776 Gerichtsschreiber: Franz Joseph Klümper
  • 1776 Fiscus und Procurator: Theodor Joseph Koppers, Notarius
  • 1776 Procurator, Obervogt: Jodocus Hermann Hover, Stadtsecretarius
    • 1776 Bürgermeister Joseph Beckhaus
    • 1776 Bürgermeister Johann Hermann Kemper [1]

1796 Gericht des Wigboldts Stadtlohn

unter diese Gerichtsbarkeit gehört auch die Bauerschaft Wessendorf im Kirchspiel Stadtlohn
Amt Ahaus (historisch), Gericht, Beamte, Amtsbediente, Nebenbediente:

  • 1796 Richter: Heinrich Otto Baecken B.R.D.
  • 1796 Gerichtsschreiber: Franz Jakob Ellerbeck
  • 1796 Gerichtsschöffe: Joseph Beckhaus
  • 1796 Gerichtsschöffe: Erngelbert Kemper
  • 1796 Gerichtsschöffe: Adrian Cohaus
  • 1796 Gerichtsschöffe: Henrich Hecking
  • 1796 Fiscus: Theod. Joseph Koppers
  • 1796 Prokurator: Joh. Herm. Dürre
  • 1796 Prokurator: Bern. Greving
  • 1796 Prokurator: Max Anton Meenz
  • 1796 Prokurator: Friederich Tilenius [2]

1802 Gericht des Wigboldts Stadtlohn

unter diese Gerichtsbarkeit gehört auch die Bauerschaft Wessendorf im Kirchspiel Stadtlohn
Amt Ahaus (historisch), Gericht, Beamte, Amtsbediente, Nebenbediente:

  • 1802 Richter: Heinrich Otto Baecken J.U.D.
  • 1802 Gerichtsschreiber: Franz Jacob Ellerbeck
  • 1802 Gerichtsschöffe: Joseph Beckhaus
  • 1802 Gerichtsschöffe: Erngelbert Kemper
  • 1802 Gerichtsschöffe: Adrian Cohaus
  • 1802 Gerichtsschöffe: Henrich Hecking
  • 1802 Fiscus: Theod. Joseph Koppers
  • 1802 Prokurator: Joh. Herm. Dürre
  • 1802 Prokurator: Bern. Greving
  • 1802 Prokurator: Max Anton Meenz
  • 1802 Prokurator: Friederich Tilenius [3]

Berufungsinstanz

Hofes- und Markenrecht

In Sachen Hofes- und Markenrecht war die Berufungsinstanz das "Hofgericht Münster"

Zeitschiene nach 1802

Französische Zeit

Friedensgericht 1813

  • Besetzung 1813
    • Wilhelm Reigers, Friedensrichter
    • Gerh, Herm. Hecking, 1. Supplement
    • Engelbert Kemper, 2. Supplement
    • Christoph Vola, Greffier (Gerichtsschreiber)
    • Henrich Tilenius, Hussier (Gerichtsvollzieher, -diener)

Gerichtsbezirk:

Preußische Gerichtsbarkeit

Preußisches Provinzialrecht

Provinzialrecht des Fürstenthums Münster und ehemaliger Besitzungen der Standesherren, imgleichen der Grafschaft Steinfurt und der Herrschaften Anholt und Gehmen[5]

Land- und Stadtgericht Stadtlohn

Gerichtssitz 1823: Vreden

Gerichtsbezirk 1823: Die Stadt und das Kirchspiel Vreden , die Kirchspiele Stadtlohn , Südlohn und Gescher.

  • Besetzung 1823
    • Land- u. Stadtrichter vacat.
      • Die Stelle wird kommissarisch durch den Herrn Land- und Stadtrichter Weverinck aus Bevergern versehen
    • Assessor Hr. Meyer
    • 2. Assessor vacat.
    • 1823 Aktuar Hr. Hofrat Aschoff
    • 1823 Aktuar Hr. Effting
    • 1823 Rendant Hr. Bangen
    • 1823 Kalkulator und Kanzlist Hr. Becker
    • 1823 Kanzlist Hr. TilLenius
    • 1823 Kanzlist Hr. Heming
    • 1823 Justizkommissar Hr. Ellerbeck

Fußnoten

  1. Quelle: 1776 Adreßcalender des Hochstifts Münster. Hrsg. Coppenrath
  2. Quelle: 1796 Hochstift Münsterischer Hof- u. Adreßkalender
  3. Quelle: 1802 Hochstift Münsterischer Hof- u. Adreßkalender
  4. Quelle: Almanach des Lippe-Departements für das Jahr 1813, hrsg. v. J. v. Münstermann. Münster 1812
  5. Quelle: Schlüter, Clemens August Provinzialrecht des Fürstenthums Münster...- (Leipzig 1829)

Archiv

Bibliografie

  • Landrechte des Münsterlandes / bearb. von F. Philippi. - Münster i. W. : Aschendorff, 1907.
Persönliche Werkzeuge