Oelde/Geschichte der Höfe und Familien, Inhaltsverzeichnis

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Buch

  • Geschichte der Höfe und Familien in Stadt und Kirchspiel Oelde
    • Nach Forschungen von Dr. Xaver Westhoff
    • Bearbeitet von Heinrich Lesting
    • Herausgeber: Volksbank Oelde und Stromber eG (heute (1984) )

Inhaltsverzeichnis

Allgemeiner Teil

A. Einleitung

  • Einleitung S. 13

B. Unsere Heimat, das Münsterland

  • I. Die Entwicklung des Landschaftsbildes S. 15
  • II. Aus der Kulturgeschichte S. 16
    • 1. Vorzeit
    • 2. Volksstamm
    • 3. Art der Besiedelung

C. Entwicklung der Standes- und Grundbesitzverhältnisse des Bauernstandes

I. Die germanische Zeit (erste Periode)

  • S. 20
    • 1. Die Stände
      • a) Freie (Adel),
      • b) Die Halbfreien (Hörigen)
      • c) Die Unfreien
    • 2. Die Grundbesitzverhältnisse S. 21
      • a. Beim Dorfschaftssystem
      • b. System der Einzelhöfe

II. Die fränkische Monarchie (zweite Periode) 481-887

  • S. 22
    • 1. Die Einteilung in Gaue
    • 2. Die Entwicklung des Lehnswesens
    • 3. Die Standesverhältnisse
      • Freie
      • Halbfreie
      • Unfreie
      • Freilassung
    • 4. Die Grundbesitzverhältnisse

III. Das Deutsche Reich (dritte Periode) 887-1495

  • S. S. 26
    • 1.Das Grafenamt
    • 2. Für die Freien
    • 3. Die Nichtfreien
    • 4. Die Leibeigenen

IV. Das Deutsche Reich (vierte Periode) 1495-1806

  • S. 27

D. Die Rechtsverhältnisse der Bauerngüter und Kotten

I. Die bäuerliche Bevölkerung, insbesondere die Eigenbehörigen

  • S. 29

II. Die Rechtsverhältnisse der Generationspächter im ehemaligen Hochstift Münster

  • S. 31

III. Die alten Fronhöfe und Amtshöfe sowie die späteren Schulzen- und Meierhöfe

  • S. 34

IV. Die Übernahme des Hofes, Gewinn-und Auffahrtsgelder

  • S. 40

V. Der Sterbfall

  • S. 40

VI. Regelmäßige Abgaben und Dienste

  • S. 41

VII. Verpflichtungen der Eigenbehörigen gegenüber der Obrigkeit

  • S. 43

VIII. Rechte an fremdem Grundeigentum

  • S. 43
    • 1. Superficies
    • 2. Servituten
      • a. Weidegerechtigkeiten
      • b. Waldgerechtigkeiten
      • c. Wegegerechtigkeiten
    • 3. Reallasten
      • a. gemeine Lasten
      • b. Diensie oder Fronden
      • c. Renten
      • d. Leibzuchtvertrag

IX. Die persönliche und dingliche Befreiung des Bauernstandes

  • S. 46
    • Agrargesetzgebung zur persönlichen und wirtschaftlichen Befreiung
      • 1. Besitzedikt,
      • 2. Landeskulturedikt,
      • 3. Regulierungsedikt,
      • 4. Ablösungsgesetz, Agrargesetzgebung zur Beseitigung des Flurzwanges und der sog. Gemeinheiten

X. Die eigentümlichen Rechtseinrichtungen des Bauernstandes

  • S.51
    • 1. Gutsabtretung, 2. Interimswirtschaft, 3. Unteilbarkeit der Bauernhöfe, 4. Anerbenrecht

E. Familien- und Ehegüterrechtliches

  • I. Heiratsgenehmigung S. 53
  • II. Ehegüterrecht S. 54

F. Die Gografen-Gerichte und -Familien von Oelde

  • S. 56

G. Die Entstehung der Bauerschaften im Münsterlande und altwestfälische Bauerschaftsbezeichnungen

  • S. 62

H. Die Bauernhöfe und die Herausbildung ihrer Namen im Münsterlande

  • S. 64
  • Eigenartigkeiten und Besonderheiten
    • 1. Übergang von Höfen in fremde Hand durch neue Hofgewinne und Aufheiratungen S. 65
    • 2. Annahme von Hofesnamen und Namensänderungen S. 66

II. Besonderer Teil: Oelde

A. Die Oelder Bauerschaften in früheren Zeiten

  • S. 69

Die uralte Bauerschaft Ulithi, der Oberhof Oelde und das Rittergeschlecht de Ulethe

  • S. 72

II. Die Bauerschaft Ahmenhorst

  • S. 72

III. Die Bauerschaft Bergeler

  • S. 88

IV. Die Bauerschaft Keitlinghausen

  • S. 89

V. Die Bauerschaft Menninghausen

  • S. 98

B. Marken- und Gemeinheitsteilungen im Kirchspiel Oelde

I. Alteholz, Hanhege, Hanfeld

  • S. 108

II. Ruthenfeld

  • S. 109

III. Samtholz

  • S. 110

IV. Bergeler Berg, Geister Anteil, Herren-Schnaadte

  • S. 111

V. Drosten-oder Meyenbrocks Holz

  • S. 113

VI. Colonate Große und Lütke Dörhoff, Kirchspiel und Amt Oelde

  • S. 115

VII. Oelder Kirchen-Schnäädte, Höckmanns, Vahlmeyers, Krummes Kämpe

  • S. 115

VIII. Dreischenfeld

  • S. 116

IX. Deipenbrock und Kranenfeld

  • S. 118

X. Sundern, Nagelsberg, Vogeldreisch

  • S. 120

XI. Altefeld

  • S. 122

C. Kirchen, Klöster, Stifte, Abteien und andere Grundherren

  • als Oberherren von Oelder Höfen und Kotten S. 122

I. Die Benediktinerabtei Werden an der Ruhr

  • S. 123

II. Das Stift Essen an der Ruhr

  • S. 125

III. Das Kloster Liesborn

  • S. 128

IV. Das Kloster Freckenhorst

  • S. 132

V. Das Kloster Herzebrock

  • S. 135

VI. Das Kloster Marienfeld

  • S. 137

VII. Das Kloster Lette-Clarholz

  • S. 148

VIII. Das adlige Gut Haus Möhler

  • S. 150

IX. Das adlige Gut, später Jesuitenkolleg Haus Geist

  • S. 161
  • Pächterfamilien auf Haus Geist, Fischer, Nünning, von Bachofen, Pellengahr S. 174

X. Der Fürstbischof und das Domkapitel zu Münster

  • S. 180

D. Verschiedenes zum besseren Verständnis der Hofgeschichten

  • Wüstes Erbe, Weinkauf, Einlager, Steuern, Münzwesen, Abkürzungen S. 186

E. Oeldische Bauernhöfe und Kotten, ihre Rechtsverhältnisse und Wehrfestergenerationen

I. Kloster Marienfeldische Höfe und Kotten

  • S. 189
A. In der Feldmark Oelde
  • 1. Der Schulzenhof Woestehoff oder Westhoff S. 190
  • la. Der Rolfs Kotten in Bergeler Nr. 28, heute (1984) Stricker, Kurenholtweg 10 S. 200
  • 2. Das Cuhren- oder Kuhren-Erbe in der Stadtfeldmark S. 200
B. In der Bauerschaft Ahmenhorst
  • 3. Der Hof Haltenberg, Ahmenhorst, heute (1984) Westenhorst, Westrickweg 19 S..204
  • 3a. Buntenkötters Kotten, Keitlinghausen42, heute (1984) Nopto, Sudbergweg 16 S. 208
  • 3b.Heidkämpers Kotten in Ahmenhorst Nr. 12, heute (1984) Heidkemper, Robert-Schuman-Ring 44S. S. 210
  • 3c. Holtsilkers Kotten in Ahmenhorst Nr. 8, später Horsteclas, heute (1984) Ossenbrink, Ennigerloher Straße 98 S. 212
  • 3d. Kuhlmanns Kotten in Ahmenhorst Nr. 22 (Niekötter), heute (1984) Tohermes, Robert-Schuman-Ring 22 S. 213
  • 4. Der Hof Heyringhoff, Combrink, Ahmenhorst Nr. 19, heute (1984) Combrink, Ennigerloher Straße 133 S. 215
  • 4a. Jockbäumkers Kotten in Ahmenhorst Nr. 15, heute (1984) Recker, Vellerner Str. 22 S. 219
  • 5 Der Hof Wiegard in Ahmenhorst Nr. 17, heute (1984) Ennigerloher Straße 104 S. 221
  • 6. Der Schulzenhof zur Weppel in Ahmenhorst Nr. 27, heute (1984) Ostarp-Schulze Weppel, Letter Straße 25 S. 226
  • 6a. Der Kotten Weppelbäumker in der Nordenfeldmark Nr. 14, heute (1984) Wittelmann, Günter, Letter Straße 10 S. 231
C. In der Bauerschaft Bergeler
  • 7. Der Hof Lückenhoff (heute (1984) von Nagel), Bergeler Nr. 12 S. 234
D. In der Bauerschaft Keitlinghausen
  • 8. Der Hof Heumann (Heimann) in Keitlinghausen Nr. 17 (Raestrup/Vrede), heute (1984) Stüwe, Wehrbeckstraße 9 S. 237
  • 9. Der Hof Keitlinghaus in Keitlinghausen Nr. 18, heute (1984) Keitlinghauser Straße 26 S. 240
  • 9a. Der Kotten Kohlstedde (auch Edelbrock und Kleibrinker) in Keitlinghausen Nr. 54, heute (1984) Hunkenschroer, Wehrbeckstraße 8 S. 245
  • 9b. Der Kotten Krane in Keitlinghausen Nr. 53, heute (1984) Stänker, Beckumer Str. 42 S. 246
  • 9c. Der Kotten Krogbäumker in Keitlinghausen Nr. 15. heute (1984) Krane, Beckumer Straße 46 S. 247
  • 9d. Krogbäumkers Kotten in Keitlinghausen Nr. 86, heute (1984) Krogbäumker, Franz, Beckumer Straße 48 S. 249
  • 9e. Der Kotten Heckenkämper in Keitlinghausen Nr. 55, später Kläger, heute (1984) Hörster, Keitlinghauser Straße 30 S. 250
  • 10. Der Hof Kroger in Keitlinghausen Nr. 13 (Jostkleigrewe-Kröger), heute (1984) Wilmer, Beckumer Straße 44/Essen S. 251
  • 11. Der Hof Krumme, später Bexte, in Keitlinghausen Nr. 29 S. 254
  • IIa. Der Kotten Grundkötter in Keitlinghausen Nr. 27, heute (1984) Everszumrode, Zum Kranenfeld 6 S. 257
  • 12 Der Hof Schürmann in Keitlinghausen Nr. 32, heute (1984) Lüringweg 1 S. 258
E. In der Bauerschaft Menninghausen

13. Der Meierhof Gröning(Grothues-Gröning), heute (1984) Wiedenbrücker Straße 7 S. 262 14. Der Hof Osthues (Axthausen) S. 273

II. Höfe und Kotten der Fürstbischöflichen Hofkammer zu Münster

A. In der Stadt Oelde
  • 1. Der Hof Allendorf, Geiststraße Nr. 9 (Scholmann) S. 276
B. In der Bauerschaft Bergeler
  • 2. Der Meierhof Böckenförde, Böckenfördeweg 15 S. 278

2a. Der Kotten Gollenbeck, Bergeler Nr. 3, heute (1984) Eickenkötter, Zum Kranenfeld 10 S. 289

  • 3. Der Hof Wormsberg in Bergeler Nr. 8, heute (1984) Quibeldey, Böckenfördeweg 19 S. 292
C. In der Bauerschaft Keitlinghausen
  • 4. Der Meierhof Greßhoff, Keitlinghausen Nr. 19, heute (1984) Keitlinghaus-Greßhoff, Gresshoffweg6 S. 299
  • 4a. Der Kotten Greßhoffbäumker Nr. 21, heute (1984) Holtermann, Wehrbeckstraße 6 . 302 4b. Der Kotten Johannknecht Nr. 23, Lütke-Dörhoff, Keitlinghauser Straße 24 S. 304
  • 5. Der Hof Niehues in Keitlinghausen Nr. 30, heute (1984) Brüner, Zum Kranenfeld 1 S. 306

III. Höfe und Kotten des Münsterschen Domkapitels

A. In der Bauerschaft Ahmenhorst
  • 1. Der Hof Groteguth in Ahmenhorst Nr. 3, heute (1984) Bergmann, Westrickweg 20 S. 11
  • la. Der Kotten Weinekötter in Ahmenhorst Nr. 14, heute (1984) Westrickweg 26 S. 313
B. In der Bauerschaft Bergeler
  • 2. Der Hof Markmann in Bergeler Nr. 1, heute (1984) Böckenfördeweg 28 S. 315

IV. Höfe und Kotten von Haus Geist

A. In der Stadt und Feldmark Oelde
  • 1. Der Hof Eickhoff, Kirchstraße Nr. 2, heute (1984) Eickhoff 22 S. 317
  • 2. Der Kotten Heck in Stadt Oelde Nr. 97 S. 320
  • 3. Der Hof Flaskamp in der Südenfeldmark Nr. 8, heute (1984) Prozessionsweg 11 S. 321
  • 4. Der Hof Tiggesbäumker in der Nordenfeldmark Nr. 15, heute (1984) Mittelweg 124 S. 323
B. In der Bauerschaft Ahmenhorst
  • 5. Der Hof Ahrens im Döhren, Ahmenhorst Nr. 16, heute (1984) Ennigerloher Str. 129 S. 325
  • 6. Der Kotten Altemöller oder Combrink in Ahmenhorst Nr. 25, heute (1984) Ostenfelder Straße 25 S. 327
  • 7. Der Kotten Baumhecker in Ahmenhorst Nr. 13, heute (1984) Stiens, Haus-Geist-Weg 4 S. 328
  • 8. Der Kotten Drees in Ahmenhorst Nr. 9, heute (1984) Figgener, Robert-Schuman-Ring 25 S. 330
  • 9. Der Hof Edelbrock in Ahmenhorst Nr. 26, heute (1984) Wißling, Ostenfelder Str. 40 S. 331
  • 10. Der Kotten Heckenkämper in Ahmenhorst Nr. 23 (Gunnemann), heute (1984) Hardenberg, Robert-Schuman-Ring 24 S. 335
  • 11. Der Kotten Krampe im Holte, Ahmenhorst Nr. 33 (Eickenkötter), heute (1984) Frielinghaus, Robert-Schuman-Ring 40 S. 337
  • 12. Der Kotten Kortemme in Ahmenhorst Nr. 10, Ventilatorenfabrik, Robert-Schuman-Ring 21 S. 338
  • 13. Der Kotten Silker in Ahmenhorst Nr. 35 (Rollie), Knubel, Haus-Geist-Weg 5, und Rollie, Ahmenhorst Nr. 76, heute (1984) Ennigerloher Straße 115 S. 340
  • 14. Der Hof Söbbeke in Ahmenhorst Nr. 18, heute (1984) Ennigerloher Straße 131 S. 343
  • 15. Der Kotten Sonderkämper, auch Sonnenkämper, in Ahmenhorst Nr. 32, heute (1984) Tohermes, Ostenfelder Straße 21 S. 347
  • 16. Der Hof Splietker, Ahmenhorst Nr. 31 (Pohlmann), heute (1984) Vogt, Ostenfelder Straße 15 S. 348
  • 17. Der Hof Strake in Ahmenhorst Nr. 30 (Lütke Buxel, Wittelmann), heute (1984) Ahrens, Ostenfelder Straße 17 S. 350
  • 18. Der Hof Stricker in Ahmenhorst Nr. 24, heute (1984) Wilbrand, Ostenfelder Str. 23 S. 352
  • 19. Der Kotten Westerkötter in Ahmenhorst Nr. 20, heute (1984) Geismann, Haus-Geist-Weg 12 S. 354
  • 20. Der Hof Wörlinghoff in Ahmenhorst Nr. 6 (Lütke Eversloh), heute (1984) Krümpel, Ennigerloher Straße 99 S. 360
C. In der Bauerschaft Bergeler
  • 21. Der Hof Althoff in Bergeler Nr. 13, heute (1984) Allendorf, Bergelerweg 16 S. 363
  • 22. Der ehemalige Hof Brinkmann in Bergeler Nr. 20 S. 366
  • 23. Der Meierhof Bunne in Bergeler Nr. 19, heute (1984) Bunne, Bergelerweg 28 S. 370
  • 24. Der Hof Cordes oder kleine Ossenkämper in Bergeler Nr. 21, heute (1984) Nordhues, Bergelerweg 30 S. 374
  • 25. Der Meierhof Erdland in Bergeler Nr. 11, heute (1984) Erdland, Stromberger Str. 71 S. 377
  • 26. Der Hof Figgener in Bergeler Nr. 24, heute (1984) Döinghaus, Weitkampweg 9 S. 383
  • 27. Der Kotten Fischer in Bergeler Nr. 5 (später Venne), Hagenlüke, Böckenfördeweg 38 S. 386
  • 27a. Das ehemalige Königlich-preußische Remontedepot Merveldshof in Keitlinghausen Nr. 98, heute (1984) Venne, Preußenweg 10 S. 390
  • 28. Der Hof Gerwin oder große Ossenkämper in Bergeler Nr. 22 (Rentrup), heute (1984) Tigges, Bergelerweg 32 S. 394
  • 29. Der Kotten Feldkötter und der Hof Junge, später Feldmeier, in Bergeler Nr. 23, heute (1984) Feldmeier, Weitkampweg 11 S. 398
  • 30. Der Hof Ost in Bergeler Nr. 18, heute (1984) Bergelerweg 26 S. 403
  • 31. Der Hof Prahl in Bergeler Nr. 15, heute (1984) von Nagel S. 406
  • 32. Der Hof Simminghoff in Bergeler Nr. 17, heute (1984) Westerlemke, Bergelerweg 18 S. 408
  • 33. Der Hof Schmeddeshagen in Bergeler Nr. 4, heute (1984) Müller, Zum Kranenfeld 16 S. 413
  • 34. Der Kotten Stammes in Bergeler Nr. 10 (von Nagel), heute (1984) Schnückel, Stromberger Straße 81 S. 415
D. In der Bauerschaft Keitlinghausen
  • 35. Der Kotten Bakenfelder in Keitlinghausen Nr. 1, heute (1984) Dünninghaus, Preußenweg 3 S. 417
  • 36. Der Hof Deppe in Keitlinghausen Nr. 16 (Albert), heute (1984) Nienaber, Wehrbeckstraße 10 S. 420
  • 36a. Der Blanke- oder Hünnes-Kotten in Keitlinghausen Nr. 59, heute (1984) Mense, Beckumer Straße 40 S. 422
  • 36b. Der Böckers- oder Nordenkämpers Kotten in Keitlinghausen Nr. 56, heute (1984) Nordenkemper, Zum Kranenfeld 2 S. 424
  • 37. Der Hof große Dörhoff in Keitlinghausen Nr. 33, heute (1984) Lüring, Lüringweg2 S. 425
  • 38. Der Hof lütke Dörhoff in Keitlinghausen Nr. 34, heute (1984) Lüringweg 3 S. 428
  • 39. Der Hof Klarhölter in Keitlinghausen Nr. 8, heute (1984) Schmid, Oelder Straße 30 S. .431
  • 40. Der Kotten Kissenbeck in Keitlinghausen Nr. 20, heute (1984) lütke-Dörhoff, Gresshoffweg 4 S. 433
  • 41. Der Hof Kleimann in Keitlinghausen Nr. 6, heute (1984) Lummer, Forthbachweg 5 S. 436
  • 41a. Der Kotten Kleimann oder Huchtkötter in Keitlinghausen Nr. 52, Vogel, heute (1984) Niemann, Deipenbrock 8 S. 439
  • 42. Der Kotten Nattekamp in Keitlinghausen Nr. 22, heute (1984) Dörhoffs Kotten Nr. 23 . S. 441
  • 43 Der Kotten Süggel in Keitlinghausen Nr. 43, heute (1984) Figgener, Sudbergweg 14 . 443
  • 44. Der Kotten Suerkämper in Keitlinghausen Nr. 44 (Hof Vedder in Ahmenhorst Nr. 29), heute (1984) Ahrens, Vellerner Straße 26 S. 445
  • 45. Der Hof Stemich in Keitlinghausen Nr. 2, heute (1984) Theilmeier, Preußenweg 8 S. 447
  • 46. Der Hof Verkieck in Keitlinghausen Nr. 24, heute (1984) Druffel, Keitlinghauser Straße 11 S. 450
  • 47. Der Hof Westarp in Keitlinghausen Nr. 5, heute (1984) Forthbachweg 7 S. 453
  • 48. Der Hof Winkenhoff in Keitlinghausen Nr. 7, heute (1984) vereinigt mit Keitlinghausen Nr. 6 (Lummer) S. 456
  • 48a. Der Kotten Knubel oder Spielbusch in Keitlinghausen Nr. 9, heute (1984) vereinigt mit Keitlinghausen Nr. 6 (Lummer) S. 458
  • 48b. Der Kotten Wewer oder Stiens in Keitlinghausen Nr. 10, heute (1984) Neitemeier, Oelder Straße 32 S. 460
E. In der Bauerschaft Menninghausen
  • 49. Der Kotten Edelkötter in Menninghausen Nr. 46, heute (1984) Umlauf, Wiedenbrücker Straße 18 S. 462
  • 50. Der Hof Möwig in Menninghausen Nr. 37, heute (1984) Rhedaer Straße 52 S. 466
  • 51 Der Kotten Sandkötter in Menninghausen Nr. 50 (später mit Gut Axthausen vereinigt) S. 471
  • 52. Der Hof Trostheide in Menninghausen Nr. 38, heute (1984) Alte Holzstraße 3 S. .472

V. Die Höfe und Kotten des Klosters Liesborn

A. In der Bauerschaft Ahmenhorst
  • 1. Der Hof Rollie in Ahmenhorst Nr. 2, heute (1984) Gerwin, Westrickweg 17 S. 474
  • la. Der Kotten lilies in Ahmenhorst Nr. 7, heute (1984) Wienströer, Ennigerloher Straße 105 S. 477
B. In der Bauerschaft Keitlinghausen
  • 2. Der Kotten Erfsel in Keitlinghausen Nr. 63, heute (1984) Quante, Lüringweg 6 S. 479
  • 3. Der Hof Suerhoff in Keitlinghausen Nr. 14, heute (1984) Vogt, Beckumer Straße 57 S. 480
  • 4. Der Kotten Weber in Keitlinghausen Nr. 11, heute (1984) Hentrup, Oelder Straße 34 S. 482

VI. Höfe und Kotten von Haus Möhler

A. In der Feldmark Oelde
  • 1. Der Hof Hanewinkel in der Stadtfeldmark, später Pott, Ruggestraße, heute (1984) Horstmann, Ruggestraße 23 S. 483
  • la. Der Straken oder Plümers Kotten in der Feldmark Nr. 18, heute (1984) Stracke, Warendorfer Straße 63 S. 493
  • 2. Der Hegenkötters oder Wulfheyden Kotten in der Nordenfeldmark Nr. 9, heute (1984) Strake, Warendorfer Straße 93 S. 495
  • 3. Der Kotten Tippkämperinder Stadtfeldmark Nr. 3, später Axthausen S. .497
B. In der Bauerschaft Bergeler
  • 4. Der Hof Wettendorf in Bergeler Nr. 7/2, Stromberger Schweiz 2 S. 498
  • 4a. Der Hof Ostdickenberg in Bergeler Nr. 7/3, heute (1984) Beckumer Straße 25 S. .504
C. In der Bauerschaft Keitlinghausen
  • 5. Der Hof Stuchtey in Keitlinghausen Nr. 4, heute (1984) Bockhorst, Forthbachweg 4 S. 505
D. In der Bauerschaft Menninghausen
  • 6. Der Kotten Bäumker in Menninghausen Nr. 53 (Eickenkötter), heute (1984) Drüing, In den Gründen 22, Herzebrock-Möhler S. 514
  • 7. Der Kotten Berkemeyer in Menninghausen Nr. 16, heute (1984) Tigges, Oelder Straße 27, Herzebrock-Möhler S. 515
  • 8. Der Hof Bureick, Menninghausen 32, heute (1984) Raestrup, Rhedaer Straße 63 S. .517
  • 8a. Der Kotten Pohlkamp in Menninghausen Nr. 58, heute (1984) Schultenkemper, Rhedaer Straße 71 S. 519
  • 9. Schulze Eversloh in Menninghausen, heute (1984) Bureick, Möhlerstraße 3 S. 520
  • 10. Der Hof Lütke Eversloh in Menninghausen Nr. 11, heute (1984) Möhlerstraße 7 . S. 524
  • 11. Der Kotten Frieling in Menninghausen Nr. 14 (Wiesrecker), heute (1984) Figgener, Oelder Straße 41, Herzebrock-Möhler S. 527
  • 12. Der Hof Grothues in Menninghausen Nr. 34, heute (1984) Rhedaer Straße 60 S. 530
  • 13. Grundkötter, Figgener, Heiringhoff, In den Gründen 26, Herzebrock-Möhler . S. 532
  • 14. Der Kotten Hanhäger in Menninghausen Nr. 42, heute (1984) zu Steinhoff-Rickmeier. S. 534
  • 15. Der Hof Hanhues, Menninghausen Nr. 19, heute (1984) Flamme, Menninghauser Straße 1, Herzebrock-Möhler S. 536
  • 16.. Der Kotten Hessenschnieder, später Figgener, gen. Grundkötter S. 537
  • 17. Der Kotten Kayser in Menninghausen Nr. 30 (Frede), heute (1984) Wördemann, Rhedaer Straße 62 538
  • 18. Der Kotten Knapskötter in Menninghausen Nr. 4, Knepper, Ernstingweg 4 S. 539
  • 19, Der Schultenhof Menninghaus, Menninghausen 23, heute (1984) Möhlerstraße 4. S. 541
  • 20. Der Kotten Mersmann in Menninghausen Nr. 15, heute (1984) Rottkord, Oelder Straße 29, Herzebrock-Möhler S. 544
  • 21. Der Kotten Micke in Menninghausen Nr. 41, vereinigt mit dem Kotten Rickfelder Nr. 40, heute (1984) Haurtmann, Alte Holzstraße 7 S. 546
  • 22. Der Hof Monkenbusch, Menninghausen Nr. 26, heute (1984) Rhedaer Straße 67 . S. 547
  • 22a. Der Kotten Ortmeyer in Menninghausen 27, heute (1984) Merschmann, Rhedaer Straße 69 S. 549
  • 23. Der Hof Nattebrede, Menninghausen 2, heute (1984) Ernstingweg 3 S. 551
  • 24. Der Kotten Oetter in Menninghausen Nr. 20 (Pietig), heute (1984) Groteheide, Menninghauser Straße 2, Herzebrock-Möhler S. 553
  • 25. Der Kotten Ostkamp in Menninghausen Nr. 54, heute (1984) Alte Holzstraße 5 S. 554
  • 26. Der Kotten Quante in Menninghausen Nr. 21, heute (1984) Herzog von Croy S. 555
  • 27. Der Kotten Recker in Menninghausen Nr. 24, heute (1984) Menninghaus S. 556
  • 28. Der Kotten Rickfelder in Menninghausen Nr. 40 (vereint mit Micke Nr. 41), heute (1984) Micke, Alte Holzstraße 8 S. 558
  • 29. Der Kotten Rottkord in Menninghausen Nr. 22, heute (1984) Alte Holzstraße 2 S. 560
  • 30. Der Hof Ruthmann in Menninghausen Nr. 1, heute (1984) von Nagel S. 561
  • 30a. Der Kotten Haverkämper in Menninghausen Nr. 51 (Ruthmann), heute (1984) Brefeld, Am Landhagen 60 S. 563
  • 30b. Der Kotten Richter in Menninghausen Nr. 63, heute (1984) Nienaber, Am Landhagen 48 S. 565
  • 31. Der Kotten Schultenkämper in Menninghausen Nr. 25 (Plümer), heute (1984) Drees, Alte Holzstraße 1 S. 566
  • 32 Der Kotten Waldpeter oder Schottilger in Menninghausen Nr. 29 (Hentrup), heute (1984) Tanger, Rhedaer Straße 64 S. 567
  • 33 Der Hof Wöstenbrink in Menninghausen Nr. 43 (Schultenkämper), heute (1984) Hartwig, Rhedaer Straße 73 S. 569
  • 34. Der Kotten Zeilerhoff in Menninghausen Nr. 52, heute (1984) Schmerling, In den Gründen 24, Herzebrock-Möhler S. 572

VII. Höfe und Kotten vom Kloster Herzebrock

In der Bauerschaft Menninghausen
  • 1. Der Hof Linnemann in Menninghausen Nr. 33 (Günnewig), heute (1984) Hanebrink, Rhedaer Straße 58 S. 574
  • 2. Der Hof Rickmeier in Menninghausen Nr. 39, heute (1984) Steinhoff-Rickmeier, Alte Holzstraße 4 S. 576
  • 3. Der Kotten Stork, Menninghausen Nr. 60, später Schüren, heute (1984) Risse, Rhedaer Straße 54 S. 580
  • 4. Der Hof Uthoff in Menninghausen Nr. 47 S. 581

VIII. Höfe und Kotten vom Kloster Clarholz

A. In der Stadtfeldmark Oelde
  • 1. Der ehemalige Hof Rhebaum in der Stadtfeldmark S. 584
B. In der Bauerschaft Menninghausen
  • 2. Der Hof Beckstedde in Menninghausen Nr. 8, heute (1984) Lesting, Ernstingweg 7 S. 587
  • 3. Der Hof Ernsting in Menninghausen Nr. 6, heute (1984) Ernstingweg 5 S. 589
  • 4. Der Hof Frese in Menninghausen Nr. 7, heute (1984) Ernstingweg 10 S. 591
  • 5. Der Hof Hülstedde in Menninghausen Nr. 10, heute (1984) Budde, Ernstingweg 14 S. .593
  • 6. Der Hof Kalthoff in Menninghausen Nr. 9, heute (1984) Backmann, Ernstingweg 12. .595
  • 6a. Der Westhoffs Kotten in Menninghausen Nr. 61, heute (1984) Rickmann, Grünebaum, Möhlerstraße 5 S. 600
  • 7. Der Hof Ormeloh in Menninghausen Nr. 5, heute (1984) Ernstingweg 6 S. 601

IX. Höfe und Kotten des Stiftes Essen

A. In der Stadt und Feldmark Oelde
  • 1. Der Hof zu Oelde und der Hof Oelde S. 602
  • la. Die Familie Mühlenkramer seit 1763 S. 603
  • 2 Der ehemalige Hof Tönneker, Kirchstraße S. 607
  • 3. Der Hof Meyenbrock in der Nordenfeldmark Nr. 19, heute (1984) von Nagel auf Haus Vornholz S. 612
  • 3a. Der Kotten Tippkötter oder Tipmeier in der Stadtfeldmark Nr. 4, dem Gute Axthausen einverleibt S. 620
B. In der Bauerschaft Ahmenhorst
  • 4. Der Hof Söbbeke, Ahmenhorst S. 622
C. In der Bauerschaft Keitlinghausen
  • 5. Der ehemalige Hof die Brinkhove oder „dat Brynkhuß" S. 622
  • 6. Der Meierhof Brüggemann in Keitlinghausen Nr. 38 (später Speith- Brüggemann, Schwarze), heute (1984) Claas, Sudbergweg 33 S. 624
  • 6a. Der Kotten Bertel in Keitlinghausen Nr. 36 (Micke), heute (1984) Kenkenberg, Vellerner Straße 23 S. 636
  • 6b. Der Kotten Kissenbeck in Keitlinghausen Nr. 46, heute (1984) Sudbergweg 31 S. 638
  • 6c. Der Kotten Everskötter oder Lönnenkötter in Keitlinghausen 45, mit Kissenbeck vereinigt S. 641
  • 6d. Der ehemalige Kotten tor Bruggen S. 642
  • 6e. Der ehemalige Kotten Erfsel S. 642
  • 7. Der Hof Stuchtey in Keitlinghausen Nr. 4 S. 642
  • 8. Der Hof Vahlmeyer in Keitlinghausen 31 (Westermann), heute (1984) Gröning, Keitlinghauser Straße 1 S. 642
D. In der Bauerschaft Menninghausen
  • 9. Das „freiadlige" Gut Haus Stovern in Menninghausen 28, Möwig, heute (1984) Horstmann, Rhedaer Straße 66 (und Dirkmann) S. 646

X. Höfe und Kotten vom Kloster Freckenhorst

A. In der Bauerschaft Ahmenhorst
  • 1. Der Kotten Risse in Ahmenhorst Nr. 39, heute (1984) Vellerner Straße 28 S. 652
  • 2. DerHof Vennewald, Ahmenhorst 4, heute (1984) Westrickweg 23 S. 654
  • 2a. Der Kotten Herrn im Dieck oder Brinkmann in Ahmenhorst Nr. 11, heute (1984) Robert-Schuman-Ring 19 S. 658
B. In der Bauerschaft Keitlinghausen
  • 2b. Der Kotten Bäumker im Suttberg in Keitlinghausen Nr. 41 (Groteguth), heute (1984) Vollmer, Sudbergweg 18 S. 660
  • 2c. Der Kotten Engbert in Keitlinghausen Nr. 40, heute (1984) Horstkötter, Sudbergweg 20 S. 662
  • 3. Der Hof Höckmann in Keitlinghausen Nr. 28, heute (1984) Holsen, Keitlinghauser Straße 5 S. 663
  • 3a. Der Kotten Hackenkamp in Keitlinghausen Nr. 26, heute (1984) Hanhues, Rottkamp 15 S. 667

XI.Höfe und Kotten von Haus Vornholz

A. In der Feldmark Oelde
  • 1. Der Hof Düding in der Südenfeldmark Nr. 1, heute (1984) Vilbusch-Düding, Düdingsweg 28a S. 670
  • la. Der Kotten Tipkötter in der Wigboldsbauerschaft S. 673
  • Ib. Der ehemalige Kotten Umlauf in der Feldmark 16 S. 674
  • 2. Meyenbrock, siehe Seite 612
  • 2a. Tipkötter, siehe Seite 620
  • 2b. Der Kotten Voß in der Nordenfeldmark 10, heute (1984) Busse, Warendorfer Straße 121 S. 675
  • 2c. Der Kotten Ruthenkötter oder Nienaber in Menninghausen, heute (1984) Am Landhagen 46 S. 676
  • 3. Der Kotten Wickenkämper in der Nordenfeldmark Nr. 13, heute (1984) Combrink, Schmeißer, Letter Straße 23 S. 679
B. In der Bauerschaft Bergeler
  • 4. Das ehemalige Nagels Gut in Bergeler 14 S. 681
  • 4a. Der Kotten Knepper in Bergeler Nr. 16 S. 684
  • 4b. Der Kotten Lückenkötter in Bergeler Nr. 25, heute (1984) Haltenberg, Weitkampweg 2 S. 686
  • 4c. Der Kotten Bretländer in Bergeler Nr. 9, heute (1984) Lücke, Stromberger Str. 70 S. 687
  • 5. Der Kotten Niehüser in Bergeler 26, heute (1984) Stromberger Straße 74 S. 689
C. In der Bauerschaft Keitlinghausen
  • 6. Der Kotten Rieckkötter in Keitlinghausen Nr. 3 (Lakenbrink), heute (1984) Mußhoff, Deipenbrock 9 S. 690
D. In der Bauerschaft Menninghausen
  • 7. Der Hof „Bäumkers an den Bäumen" in Menninghausen Nr. 31, heute (1984) Rhedaer Straße 65 S. 693

XII. Höfe und Kotten verschiedener Oberherren

  • mit geringerem Grundbesitz in der Gemeinde Oelde
I. Das Pastorat zu Oelde
  • 1. Der sog. „Pastors Kotten am Benningloh", in der Nordenfeldmark Nr. 6, früher Gerdhenrichsen, heute (1984) Splietker, Benningloher Weg 10 S. 696
  • 2. Die Klusenkapelle im Deipenbrock, der Klusenkotten in Bergeler Nr. 6 S. 697
II. Die Kirche zu Oelde
  • 1. Der Kotten Hegebüscher in Keitlinghausen Nr. 35, heute (1984) Lüringweg 8 . S. 700
  • 2. Der Kotten Schlüter in Keitlinghausen Nr. 25, heute (1984) Schlotmann, Rottkamp 13 S. 703
III. Die Schule zu Oelde
  • Der Kotten Schulkrampe in Ahmenhorst Nr. 34, heute (1984) Lewicke, Robert-Schuman-Ring 42 S. 705
IV. Das Kirchspiel Oelde
  • Der Kotten Niemöller in Keitlinghausen 51 707
V. Die Kirche zu Lette
  • Der Kotten Tipkämper, Nordenfeldmark 17, früher Menninghausen 57, heute (1984) Mierendorffstraße 58 S. 708
VI. Der Studienfonds zu Münster
  • Der Kotten Haske in Keitlinghausen Nr. 37 (Diestmann, Schwarze, Claas) . . .709
VII. Das Haus Hoetmar, Graf von Westerholt-Gysenberg
  • 1. Der Hof Berlinghoff, Ahmenhorst 5, heute (1984) Westrickweg 22 S. 711
  • 2. Der Kotten Bleck in Keitlinghausen Nr. 49, heute (1984) Nachtigäller, Sudbergweg 10 S. 713
VIII. Familie von Plönies zu Münster
  • 1. Der Hof Altenau in Keitlinghausen Nr. 47, heute (1984) Sudbergweg 29 S. 715
  • 2. Der Kotten Schlautkötter in Keitlinghausen Nr. 48, heute (1984) Elbracht, Sudbergweg 25 S. 717
IX. Familie von Hantel
  • Der Hof Schweppenstedde in Menninghausen Nr. 45, heute (1984) Günnewig, Wiedenbrücker Straße 19 S. 718
X. Gut Neuhaus in St. Vit der Grafen von Schmising-Kerssenbrock auf Haus Brinke
  • Der Hof Eusterbrock, auch Mense genannt, in Menninghausen Nr. 44, später Henke, Hunkenschröder S. 722
XI. Das Colonat Wormsberg in Bergeler Nr. 8
  • Der Kotten Sändker in Bergeler Nr. 27, heute (1984) Weber, Stromberger Str.72 S. .724
XII. Das Colonat Niehues in Keitlinghausen Nr. 30
  • Der Kotten Gollenbeck in Keitlinghausen Nr. 58, Predeick, heute (1984) Tönsfeuerborn, Wehrbeckstraße 2 S. 725
XIII. Colone Deppe, Greßhoff, Heumann und Keitlinghaus
  • Der Kotten Bolsenkötter, Keitlinghausen Nr. 12, heute (1984) Frielinghaus, Beckumer Straße 55 S. 728
XIV. Das Colonat Kolkmann im Kirchspiel Vellern
  • Der Kotten Kläger in Keitlinghausen Nr. 62, heute (1984) Hörster, Lüringweg 10 S. 729
XV. Das Colonat Westermann im Kirchspiel Ennigerloh
  • Der Kotten Predeick in Ahmenhorst Nr. 38, heute (1984) Remfert-Hein, Vellerner Straße 24 S. 730
XVI. Die Besitzungen des Gografen Estinghausen zu Oelde
  • la. Der ehemalige Kotten, heute (1984) Hof Morisse in der Südenfeldmark 9, heute (1984) Südstraße 27 S. 734
  • Ib. Der Kotten Hangbäumker in der Feldmark Nr. 11, heute (1984) In der Geist Nr. 103 S. 736

XVII. Freie Höfe und Kotten

A. In der Stadt und Feldmark Oelde
  1. Der Gografenhof der Gografen Bischopinck zu Oelde S. 739
  2. Das Ackerbürgeranwesen Pott am Lehmwall S. 740
  3. Das Ackerbürgeranwesen Ignatz Pott, Pott-Sudholt, Lindenstraße 31 S. 743
  4. Der Hof Monkenbusch in der Nordenfeldmark Nr. 18 (Brinkschneider), heute (1984) Ormeloh, Zum Sundern 71 S. 745
B. In der Bauerschaft Ahmenhorst
  1. Der Hof Becker in Ahmenhorst Nr. 36, heute (1984) Mersmann, Vellerner Str. 20 S. 746
  2. Der Hof Everszumrode in Ahmenhorst Nr. 41, heute (1984) Vellerner Straße 25 S. 747
  3. Der Kotten Köchling in Ahmenhorst Nr. 55, Ennigerloher Straße 106 S..748
  4. Das Anwesen Morisse in Ahmenhorst Nr. 58, heute (1984) Nienkemper, Vellerner Straße 1 S. 748
  5. Der Kotten Nolte in Ahmenhorst Nr. 47, heute (1984) Sielemann, Ennigerloher Straße 127 S. 749
  6. Der Kotten Große Reinke in Ahmenhorst Nr. 43, heute (1984) Hövelmann, Haus-Geist-Weg 14 S. 749
  7. Der Kotten Rammert in Ahmenhorst Nr. 40, heute (1984) Figgener, Westrickweg 33 S. 750
  8. Der Kotten Westermann in Ahmenhorst Nr. 27, später Rickmann, heute (1984) Elbracht, Robert-Schuman-Ring 18 S. 751
C. In der Bauerschaft Bergeler
  1. Der Kotten Elbracht in Bergeler Nr. 22/3, heute (1984) Kirchbeck, Bergelerweg 27 S. 752
  2. Der Kotten Fahrendorf in Bergeler Nr. 33, heute (1984) Mackel, Zum Kranenfeld 2 S. 752
  3. Der Kotten Hollenbeck in Bergeler Nr. 22/4, heute (1984) Senger S. 753
  4. Der Kotten Lüning, Bergeler, heute (1984) zum Hofe Rentrup S. 754
  5. Der Kotten Ostkamp in Bergeler Nr. 38, heute (1984) Bergelerweg 36 S. 754
  6. Der Kotten Rickmann in Bergeler Nr. 29, heute (1984) Allendorf S. 755
  7. Der Kotten Schürmann in Bergeler Nr. 32, heute (1984) Averbeck, Böckenfördeweg 26 S. 755
D. In der Bauerschaft Keitlinghausen
  • 1. Der Kotten Averbeck in Keitlinghausen Nr. 72 (Steinberg), heute (1984) Gausmann, Preußenweg 4 S. 756
  • 2. Der Kotten Bäumker in Keitlinghausen Nr. 57, Ostkamp, heute (1984) Rassenhövel, Westring 32 S. 757
  • 3. Der Kotten Budde in Keitlinghausen Nr. 67, heute (1984) Nordhues, Keitlinghauser Straße 3 S. 758
  • 4. Der Kotten Frerich in Keitlinghausen Nr. 73, heute (1984) Frerig, Keitlinghauser Straße 7 S. 759
  • 5. Der Kotten Haske in Keitlinghausen Nr. 128, heute (1984) Wehrbeckstraße 1 S. 760
  • 6. Der Kotten Hegemann in Keitlinghausen Nr. 126, heute (1984) Beckumer Str. 35 S. 761
  • 7. Das Anwesen Hesseier in Keitlinghausen Nr. 97 S. 761
  • 8. Der Hof Kemper in Keitlinghausen Nr. 125, heute (1984) Beckumer Str. 27 . S. 762
  • 9. Der Hof Kerkwege in Keitlinghausen Nr. 81, heute (1984) Lütke Dörhoff, Gresshoffweg 8 S. 762
  • 10. Der Kotten Klüsener in Keitlinghausen Nr. 70 (heute (1984) zum Hof Stemich/Theilmeier gehörig) S. 763
  • 11. Der Hof Koller in Keitlinghausen Nr. 130, heute (1984) Preußenweg 1 S. 764
  • 12. Der Kotten Krane in Keitlinghausen Nr. 90, heute (1984) Haske, Sudbergweg 17. S. 764
  • 13. Der Lücken Kotten in Keitlinghausen Nr. 91, später Heiringhoff, Beckumer Straße 49 S. 765
  • 14. Der Kotten Nordhues in Keitlinghausen Nr. 82, heute (1984) Keitlinghauser Straße 12 S. 766
  • 15. Der Kotten Quante in Keitlinghausen Nr. 95, heute (1984) Brockhinke, Westrickweg 31 S. 766
  • 16. Der Hof Rarey in Keitlinghausen Nr. 65, heute (1984) Brormann, Beckumer Straße 33 S. 768
  • 17. Der Hof Schniederjohann in Keitlinghausen Nr. 122, heute (1984) Deipenbrock 7 . S. 769
  • 18. Der Kotten Schüren in Keitlinghausen Nr. 79, heute (1984) Raestrup, Keitlinghauser Straße 176 S. 769
  • 19. Der Hof Schweppenstedde in Keitlinghausen Nr. 84, heute (1984) Beckumer Straße 52 771
  • 20. Der Kotten Mertens in Keitlinghausen Nr. 89 (Strake), heute (1984) Kersting, Preußenweg 2 S. 772
  • 21. Der Kotten Strake in Keitlinghausen Nr. 129, heute (1984) Rodejohann, Preußenweg 6 S. 772
  • 22. Der Kotten Suermann in Keitlinghausen Nr. 74, heute (1984) Teckentrup, Keitlinghauser Straße 18 S. 773
  • 23. Der Hof Teeke in Keitlinghausen Nr. 121, heute (1984) Paschedag, Beckumer Straße 28 S. 774
  • 24. Der Kotten Walkenhaus in Keitlinghausen Nr. 94 (Nahrmann), heute (1984) Brockhinke, Sudbergweg 22 S. 774
  • 25 Der Kotten Wiggelinghoff, heute (1984) Brüggemann, Beckumer Straße 50 S..775
  • 26. Der Kotten Winter, heute (1984) Bücker, Beckumer Straße 30 S. 775
E. In der Bauerschaft Menninghausen
  • Der Kotten Hessenschnieder in Menninghausen Nr. 69, heute (1984) Ernstingweg 2, S. 776

Sachregister

  • S. 779

Personen- und Höfeverzeichnis

  • S. 783
Persönliche Werkzeuge