Nachlass Sibertz

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Bibliografische Angaben

Titel = Nachlass Sibertz
Untertitel = Eine Quellenedition zu den Urkunden der Familien Sibertz und Junkersdorf aus Brenig und Alfter
Verfasser = Willi G. Richter
Erscheinungsort = Alfter
Erscheinungsjahr 2013
Umfang 172 Seiten, DIN-A5-Format
ISBN 978-3-943458-03-9
Reihe ; Band Beiträge zur Geschichte des Vorgebirgsraums; Band 4
Bearbeiteter Zeitraum 1666-1840
Bearbeitete Orte Alfter, Brenig, Waldorf, Bornheim
Bearbeitete Quellen Familiennachlass Sibertz
Bild [1]
Namenindex ja
Vertrieb Verlag Willi Gerhard Richter
Preis 14,50 €

Weitere Informationen

Inhaltsbeschreibung etc.

Allgemeine Beschreibung

Die Quellenedition zum sogenannten "Nachlass Sieberz" umfasst 172 Seiten als Buch im Format DIN-A5 und ist in der Reihe "Beiträge zur Geschichte des Vorgebirgsraums" als vierter Band erschienen. Die überlieferten Akten beziehen sich keineswegs nur auf die Familien Sieberz, erwähnt werden zahlreiche Familien und Personen aus den Orten Brenig, Bornheim, Alfter und Roisdorf. Das Original umfasst 435 Seiten Urkunden und Akten, die auf die wesentlichen Inhalte gekürzt in heute verständlichem Deutsch wiedergegeben werden. Neben den Familien werden Besitzverhältnisse und somit auch Flurbezeichnungen in den o.g. Orten vom 17.-19. Jahrhundert erwähnt.

Die Hauptpersonen in diesen Akten stammen aus den Familien Siebertz, Hartenberg, Wasserschaff, Lubig und Schäfer in der ehemaligen Herrlichkeit Brenig und den Familien Junkersdorf, Cronenberg und Schmitz in der ehemaligen Herrlichkeit Alfter.

Die Bearbeitung ist interessant für Nachkommen dieser Personen, die sich für die Geschichte ihrer Familie interessieren, aber auch für alle ortsgeschichtlich Interessierten im Bereich Alfter/Brenig.

Auszug aus der Inhaltsbeschreibung der Quelle

Die Hauptakte besteht in erster Linie aus Kauf- und Pachtvereinbarungen, Nachlassaufstellungen und Geldgeschäften. Kaufverträge, Darlehensverträge und Nachlassaufstellungen enthalten detaillierte Beschreibungen der Lage von Grundstücken mit Angabe der nachbarlichen Besitzverhältnisse. Insoweit entspricht die Struktur der Dokumente den Einträgen in den z. T. überlieferten Kauf- und Obligationsbüchern der Herrlichkeiten Alfter und Bornheim, allerdings mit dem Unterschied, dass es sich hierbei um Ausfertigungen für die Beteiligten Familien handelt, die auch in der Familie überliefert wurden. Es wäre auch zu prüfen, welche Dokumente überhaupt in den Gerichtsbüchern eingetragen wurden. Die diesbezüglichen Vermerke setzen erst ab Mitte des 18. Jh. ein, einige Verträge tragen eindeutig den Vermerk, dass sie in den Wohnhäusern der beteiligten verhandelt wurden, häufig nur von einem einzelnen Schöffen bezeugt. Hier ist es wahrscheinlich, dass diese Dokumente nur in diesem Aktenband überliefert sind.

Aufgrund der chronologischen Ordnung der Akte erscheinen Dokumente, die in der Familie Junkersdorf in Alfter überliefert wurden mit solchen der Familie Sibertz in Brenig im Wechsel. Dieses ist erst ab der ehelichen Verbindung dieser beiden Familien im Jahr 1790 unerheblich. Hierbei enthält nur ein Teil der Dokumente ausdrückliche Angaben des Verhandlungs- bzw. Ausstellungsortes.

Namenregister

Namenregister

Standortnachweise

Archive genealogischer Vereine

Bibliotheken

Nachweise von „Richter: Alfter“ in deutschsprachigen Bibliotheken im Karlsruher Virtuellen Katalog (KVK)

Persönliche Werkzeuge